Ist dieser Stein nur zufällig so markant geformt?

Frage mit akzeptierter Antwort
xvinnyxxvinnyx GeestlandUser

Hallo,

ich habe diesen Stein in meiner Jugend in einem Bachbett gefunden. Ursprünglich auf der Suche nach Versteinerungen.
Ich fand den Stein interessant und markant geformt und habe ihn mitgenommen.
Seither habe ich mich gefragt, ob er nur zufällig durch Einflüsse der Natur so markant geformt ist? Kann mir da jemand weiterhelfen?
Der Stein ist ca. 4cm lang.

LG

Beste Antwort

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites Land
    bearbeitet December 2016 #2 Akzeptierte Antwort

    Moin,

    als Nicht-Experte, aber als Hai-Zahn-Besitzer und Viel-Gucker von Fossilien, bin ich zu 99,9% sicher, dass es keine Versteinerung von irgend etwas ist - es ist ein Naturprodukt.

    Gruß

    Jürgen

     

    Zum Vergleich Bilder eines von mir gefundenen Haizahns.

    Fundort: MH-Heißen, Bahneinschnitt, Hardenberger Brücke (Ufer)
    Alter: Obere Kreide, Cenoman, 90 Mill. Jahre.

    image

    image

    Post edited by a.brunn on
    Luci21

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

Antworten

  • vader87vader87 MagdeburgUser
    bearbeitet December 2016 #3

    Hallo xvinnyx,

    Für mich als Leihe sieht er aus, wie ein versteinerter Haifischzahn. Hast du den Stein vorher nass gemacht. Es wirkt auf dem Bild für mich fast so, da er so stark glänzt. Wie sieht denn die untere Seite aus?

    Grüße

    LG Toni

  • xvinnyxxvinnyx GeestlandUser

    Hallo Toni,

    vielen Dank für deine flotte Antwort. Nein, ich habe den Stein nicht nass gemacht. Er glänzt im Licht tatsächlich leicht, ist ziemlich glatt an den Kanten. Die Unterseite ist unebener und etwa rauer.
    Ich hab nochmal Fotos gemacht, ein von der Unter- und eines von der Oberseite.

    LG Vinny

  • Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • xvinnyxxvinnyx GeestlandUser

    Vielen Dank für die Antworten. :)

    Also wohl doch eher ein schickes Produkt der Natur. Schon witzig, was da alles zu Stande kommt.

  •  

     

    Hallo ich wollte dies noch bestätigen. Ich war viele Jahre in Florida, wobei ich auch heutige Zähne von Haien als Biologin gesehen habe.

     

     

  • caseddon schrieb:

     

     

    Hallo ich wollte dies noch bestätigen. Ich war viele Jahre in Florida, wobei ich auch heutige Zähne von Haien als Biologin gesehen habe.

     

     

  • Hallo Vinny,

    hier zum Vergleich ein Haifischzahn, den ich aus einer Kreideschicht auf Lesbos gezogen habe. Man erkennt wie bei deinem Exemplar den eigentlichen Zahn und die Einbettung in den Kiefer. An diesen Teil hat sich dann noch Kalkmaterial aus dem umgebenden weichen Gestein angelagert.

    Herzliche Grüße

    Hans-Ulrich

  • Hallo Hans-Ulrich,

    woher weißt du eigentlich, dass dein Zahn aus der Kreideschicht stammt? Hast du den datieren lassen?

    Viele Grüße

    Mike

    StoneMan
  • Wenn er, wie er schreibt, ihn selbst aus einer Kreideschicht geborgen hat,

    dürfte ihn wahrscheinlich keiner zuvor reingesteckt haben.

  • Hallo Sixpack,

    meine Frage ist ernst gemeint. Woher weiß er denn, dass der Zahn in der Kreideschicht war? Woran sieht man sowas? Mich interessiert einfach die Vorgehensweise. Hat er den Zahn radiometrisch datieren lassen? Oder gibt es da ein anderes Verfahren? Sieht man das mit bloßem Auge? 

    Viele Grüße

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet December 2016 #13

    Moin,

    ich kenne die geologisch stratigraphische Gegebenheit von Lesbos nicht. Bin da kein Fachmann.

    Ich meine zu wissen, dass Lesbos sehr stark von Vulkanen geprägt ist und das vor "kurzer Zeit", etwa vor 30 - 40 Mio. Jahren, starke Vulkanausbrüche die Insel mit einer mehrere Meter dicken vulkanischer Asche bedeckte. Die Kreide ist ca. 70 - 140 Mio. alt.

    Es könnte da also Kreide vorkommen - ich weiß es aber nicht. Ich denke die Frage von Mike ist durchaus nachvollziehbar.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.