Worum handelt es sich bei diesem fundstück? Welchen Zweck hatte es? Von welcher Zeit stammt es?

Frage mit akzeptierter Antwort
JonasRothJonasRoth User
bearbeitet 21. April in Ausgrabungen #1
Dieses mysteriöse Fundstück wurde in Baden-Württemberg in der Rheingegend Liedolsheim/Dettenheim gefunden. Der genaue Fundort ist nicht genau bekannt. Es kann davon ausgegangen werden, dass dieses Teil bei Feldarbeiten im Erdreich geborgen wurde. Also in max. 0,5 m bis 1m Tiefe

Material/Beschaffenheit: An der Äußeren beschaffenheit kann man leichte Korrosion (Grünspan) erkennen, daher muss Kupfer ein bestandteil des Materials sein (z.B CuZn oder CuSn)
Das auffällige Muster erinnert an Weizenähren. Das Teil war höchstwarscheinlich am breiten unteren Ende rund.

Länge: 43,5 mm
Breite: 28,4 mm
Bohrung: Ø6,3 mm
Wandstärke am breiten Ende: +-2 mm
Mittlerer Kranz: Ø15,98 mm
Gewicht: 24,1 g
Das Fundstück hat eine Durchgängige ungleichmäßige Bohrung.

Bilder des Fundstücks aus mehren Ansichten:


Post edited by JonasRoth on

Beste Antwort

Antworten

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.