Wieder ein Feuerstein, bloß welche Art?

Frage mit akzeptierter Antwort
Hallo zusammen,

nach dem auf meinem Hausacker im Bergischen Land, nahe Wuppertal, die archäologischen Untersuchungen abgeschlossen wurden, habe ich nochmal eine Begehung gemacht und diesen Feuerstein gefunden:




Perspektivisch ist dieser ein wenig kleiner, ca. 25 mm x 18 mm x 3 mm. Der Stein ist auf der Rückseite nicht glatt sondern leicht gewölbt. Vielleicht ein Flintenstein, oder doch ein Steinzeit-Artefakt?

Seid alle gegrüßt, 

Thorsten

Beste Antwort

  • SvenHornSvenHorn Leipzig
    #2 Akzeptierte Antwort
    Hallo Thorsten,

    nach einem Flintenstein sieht mir das nicht aus. Da dieser Feuerstein (nordischer Art?) bei euch doch sicher nicht natürlich vorkommt ? , wird es sich wohl um ein steinzeitliches Artefakt handeln. Leider kann man es kaum als Abschlag ansprechen, bestenfalls als Debitage, also Produktionsabfall. 

    Viele Grüße
    StoneManBucentaurLuci21

Antworten

  • Hallo Sven,

    da ich hier auch schon Klingen, Abschläge, Kerne etc. gefunden habe, würde ich es auch als Produktionsabfall ansprechen. Das Teil geht eh´ zum LVR und wird dann ggf. korrigiert angesprochen werden.

    Beste Grüße,

    Thorsten 
    SvenHorn
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    FB_Thorsten schrieb:
    [...]
    Vielleicht ein Flintenstein, oder doch ein Steinzeit-Artefakt?
    ...

    Thorsten
    @ Thorsten, hatte ich Dir nicht bereits zu Flintensteinen Publikationen verlinkt?

    Bitte mach Dich mal etwas schlauer was Retuschen anbelangt. Lass Dir die einmal
    von Deinen Archäologen erklären, damit Du die erkennst.

    Hier ist noch etwas zu Flintensteinen:
    Michael C. Schirren & Gerd Sobietzky, 2003, Flintensteine. Bemerkungen zu einem Artefakt der Neuzeit.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.