Strandfund - Stein, Dreieck auf Vorder- und Rückseite

Frage mit akzeptierter Antwort
SushiSushi User
bearbeitet 10. Februar in Funde #1
Diesen Stein habe ich beim Strandspaziergang in Audresselles (Frankreich, Pas de Calais) gefunden und ihn wegen seiner interessanten Form mit nach Hause genommen. Zunächst dachte ich, dass der Stein durch natürliche Prozesse zu der merkwürdigen Form gekommen sei. Bei genauerer Betrachtung zeigte sich aber, dass auf der Rückseite des Steines die dreieckige "Gravur" in kleinerem Maßstab wiederholt ist. Mir stellt sich daher die Frage, ob es sich um ein Artefakt handelt und wenn ja, wer wohl aus welchem Grund wann sich die Mühe gemacht haben könnte, Dreiecke in einen Kieselstein zu ritzen? Vielleicht gibt es in diesem Forum ja jemanden, der/die aus den geringen Angaben zu einer wegweisenden Bestimmung kommen kann? 


Post edited by Sushi on

Beste Antwort

  • #2 Akzeptierte Antwort
    Hallo Sushi,

    Schöner Fund! Aber dein erster Eindruck war zutreffend, Form und Zeichnung ist durch natürliche Prozesse entstanden. Stell dir die helle Bandzeichnung als röhrenförmige, konisch verlaufende Gesteinsader vor, die durch den Stein geht, dann hast du die beiden Zeichnungen von Vorder- und Rückseite.

    Eine sachkundigere Erklärung wirst du hier bekommen können: https://www.steinkern.de/forum/

    LG Barbara
    SushiStoneMankurti

Antworten

  • SushiSushi User
    bearbeitet 10. Februar #3
    https://photos.app.goo. finde leider keinen "Lösch-Button" :(
    Post edited by Sushi on
  • SushiSushi User
    bearbeitet 12. Februar #4
    Hallo Barbara,

    Vielen Dank für die Erläuterung und den Link! 

    Interessante Erklärung und argumentativ sehr schön sparsam 😊 Natürlich hätte ich mich mehr gefreut, wenn Druiden mit goldenen Sicheln dahinter gesteckt hätten, aber Deine Erläuterung hat leider den Vorteil, dass sie besser ist. 😃

    LG
    Ralf

    StoneMan
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.