Kleines (Ton?)Figürchen

HorsaHorsa User
bearbeitet 4. Februar in Funde #1

Hallo Zusammen,

dieses Figürchen ist mir heute beim Aufräumen in die Hände gefallen. Es war mal in einem Fundus verschiedener Sachen ohne archäologischen Hintergrund dabei. Schaut aus als hätte das halbe Männchen ein Schwert in den Händen. Weiß jemand was das sein könnte? Ist es überhaupt irgendetwas altes? Das Material scheint grobkörniger Ton oder Mörtel zu sein?

Das Teil auf den letzten beiden Bildern war auch dabei. Die Stücke müssen aber nicht im zusammenhang stehen.

Würde mich freuen wenn jemand eine Idee hat.

Beste Grüße

Andreas



Post edited by Horsa on

Kommentare

  • Hallo Andreas,

    ich fürchte, da wird es ohne Fundzusammenhang keine wirklich zielführenden Ideen zur Einordnung geben.

    Meine Gedanken:

    Beim Betrachten habe ich mich gefragt, warum der kleine Schwertträger nicht vollplastisch, sondern als Relief ausgeführt ist.

    Eine mögliche Erklärung wäre, dass er von etwas Komplexeren abgebrochen ist, das für die Aufhängung an der Wand vorgesehen war.
     
    Er sieht aus, wie „auf Wache“ stehend. Aber eher noch wie mit seinem Schwert aufgebahrt. Daher die zweite mögliche Erklärung: Dieses Figürchen war von vornherein liegend gedacht, wie die Nachbildung einer Grabplatte. Damit vielleicht eine Art „Souvenir“? Zu St. Georg gehörig kommt aber wohl eher nicht in Frage.

    Zu Material und Oberflächenbeschaffenheit:

    Es könnte sich auch um Sandstein handeln. Und die Oberfläche sieht so aus, als sei sie über sehr lange Zeit verwittert. Damit könnte es ein Teil einer Art Bauzierde oder eines Grabmals gewesen sein.

    Was dein zweites Teil betrifft, habe ich keine Idee.

    Solche Artefakte, die aus privater Hand überkommen sind, lassen sich oft nur schwer bestimmen. Ich selber habe bei der Wohnungsauflösung eines Architekten vor Jahren zwei Figuren-Fragmente aus Sandstein gekauft. Bei einem konnte mir ein befragter Professor zumindest grob die Zeitstellung angeben. Bei dem anderen Teil hat mir erst ein Thread in diesem Forum verholfen, zumindest das Dargestellte einigermaßen sinnvoll einzuordnen.

    LG Barbara
  • Hallo Barbara,

    vielen Dank für Deine Antwort! Ich habe mir das Figürchen noch mal genau angeschaut und bin mir sicher, dass es sich um Ton oder eine ähnliche Masse handelt. Vermutlich wurde es in einer Form hergestellt.

    Magst Du Deine Figurenfragmente mal zeigen? Ich habe selber ein paar alte (wohl mittelalterliche) figürliche Sandsteinartefakte und finde solche Darstellungen sehr faszinierend. 

    Beste Grüße
    Andreas
  • RandomHHRandomHH User
    bearbeitet 6. Februar #4
    Hallo Andreas,

    das Teil, dem ich erst anlässlich einer fremden Anfrage hier im Forum auf die Spur gekommen bin, findest du hier (im Beitrag #65):

    https://forum.archaeologie-online.de/discussion/4707/bronze-gesicht/p3

    Bei dem anderen handelt es sich um ein Puttenköpfchen, das sich aber bei meiner Schwester befindet.

    Was nun deine Teile betrifft, wenn sie denn aus Ton sind, fallen mir zum „Gebrauchszusammenhang“ nur Amulette im weitesten Sinne ein – wie z. B. diese aus dem asiatischen Raum:

    https://www.dorotheum.com/fileadmin/lot-images/39Y201103/hires/buddhistisches-amulett-6945142.jpg


    LG Barbara
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.