Normaler Feuerstein oder Werkzeug?

Hallo zusammen.

Mein Bruder hat diesen Stein vor etwas über 15 Jahren im Urlaub am Strand von Grömnitz an der Ostsee oder in der dortigen Umgebung gefunden. Leider kann er sich an den genauen Fundort nicht erinnern.  

Durch Zufall habe ich diesen Stein nun wieder gefunden und wollte aufgrund der recht auffälligen Form klären lassen ob es sich nur um ein gewöhnliches Stück Feuerstein oder doch ein Werkzeug wie z.B. ein Steinbeil handelt, um es dann gegebenenfalls zu melden/abzugeben. Bei meinen Recherchen bin ich auf eine Ausgrabungsstätte (Siggeneben Süd), welche sich ca. 15km entfernt befindet, gestoßen. Hier wurden ähnliche Gegenstände gefunden. 

Beschaffenheit: sehr glatte Oberfläche, scharfe Kanten, Fossile im Gestein (evtl. Algen)

Die orangenen Stellen sind kein Rost, sondern Rückstände von irgendetwas, die sich aber ablösen lassen würden. 

Da ich keinerlei Vorkenntnisse habe wende ich mich hier ans Forum in der Hoffnung ein paar aufschlussreiche Informationen zu bekommen.

Vielen Dank im Voraus :-) 

Kommentare

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet 2. Februar #3
    Moin Nik,

    es ist ein gewöhnliches Stück Feuerstein, für ein Werkzeug fehlen eindeutige Merkmale.

    Hier ein Auszug zur Bestimmung von Artefakten.

    "Wie erkenne ich ein steinzeitliches Artefakt?"

    Das Thema, "Erkennen von Artefakten", ist zu komplex, als dass es mit nur einem Satz beantwortet werden kann.
    Viele Artefakte aus der Steinzeit bestehen aus diversen Gesteinsarten. Die Spaltbarkeit und das Bruchverhalten der Gesteinsarten sind unterschiedlich. Der gut spaltbare Feuerstein war ein beliebter Rohstoff. Doch selbst der Feuerstein weist je nach Qualität unterschiedlich ausgeprägte Merkmale auf.

    Häufige Abschlagsmerkmale sind Schlagflächenrest, Bulbus und Wallnerlinien.

    Vielfach sind aufgrund nachträglicher Modifikation Retuschen vorhanden. Gelegentlich sind Schlagpunkte auf den Schlagflächen, Schlagnarben am Bulbus oder Lanzettsprünge auf den Abschlagbahnen erkennbar.

    Die meisten Merkmale, die durch Schlag oder Druck auftreten, können sowohl mit Absicht vom Menschen, als auch durch natürliche Prozesse ähnlich entstehen. Demgemäß kann und darf sich die Beantwortung dieser Frage nicht nur auf das Vorhandensein ein paar typischer Merkmale beschränken.

    Dies könnte dazu führen, dass der Finder Artefakte verwirft, weil sie keine typischen Merkmale aufweisen. Natürlich erleichtern Merkmale wie Schlagflächenrest, Bulbus und Retuschen die Bestimmung eines Fundobjektes, der Einsteiger muss jedoch wissen, dass sie nicht zwingend erforderlich für ein Artefakt sind.

    Fazit. Bei Deinem Fund sind keine für uns erkennbaren intentionellen (zielgerichtet, zweckbestimmt) Bearbeitungsmerkmale erkennbar.

    # # #

    Die Fundstelle Siggeneben Süd ist mir bekannt.



    Wenn Du noch weitere Fragen hast - nur zu.

    Gruß

    Jürgen
    SvenHorna.brunn

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Guten Abend Jürgen, 

    dann mal vielen Dank für deine Einschätzung!

    Gruß Nik
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin Nik,

    lege Dir den Stein auf den Schreibtisch oder die Fensterbank - man kann nie wissen 😅

    Im Ernst, ich habe eine volle Kiste in meinem Depot mit solchen Fundstücken.
    Funde, die ich nicht sicher bestimmen kann. In den Jahren schaue ich immer wieder mal hinein.

    Einige habe ich dann doch endgültig entsorgt - mit einem Schmunzeln über mich selbst, was ich
    da wohl drin gesehen haben wollte.

    Die meisten bleiben drin - ich lerne ja hoffentlich noch dazu und kann dann doch noch
    etwas sehen, was ich zuvor nicht kannte.

    Wenn Du mal suchen möchtest, gehe nicht am Strand. Die "Brandungs-Mühle" erstellt die
    seltsamsten Dinge. Die Felder bei Euch sind interessanter.

    Und alles zeigen, was Du findest 👀

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.