Fund im Kölner Rheingeröll

Frage mit akzeptierter Antwort
Guten Abend, ich gehe regelmäßig auf Steinsuche in den Kölner Rheingeröllen. Heute habe ich dieses Objekt in einer der Kiesbänke gefunden. Vielleicht bilde ich mir es auch nur ein, aber dieser Stein sieht für mich aus wie ein, vom Fluss leider schon stark geschliffenes Steinfigürchen ohne Kopf. Vielleicht ist es Zufall und der Stein hat einfach diese Form. Da ich in der Hinsicht völliger Laie bin, habe ich diese Fotos vorsichtshalber auch schon an das Römisch-Germanische-Museum in Köln gesandt. Vielleicht kennt sich hier ja jemand zufällig aus und hat eine Idee, ob dies ein Figürchen sein könnte. 
Vielen Dank! 

Beste Antworten

  • #2 Akzeptierte Antwort
    Hallo und einen schönen Abend! Wahrscheinlich ist das Rätsel des Figürchens von einem Archäologen gelöst. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um den Überrest eines hochmittelalterlichen Pfeifenton-Figürchen/Statuette. Diese wurden im Hochmittelalter in Köln aus weißen, gebrannten Ton, als Souvenir für die vielen Pilger oder für die Häuser (Kachelofen-Schmuck) der reichen Kaufleute hergestellt. Das Loch unten wurde mit Hölzchen eingestochen, damit beim Brennen die Feuchtigkeit besser entweichen konnte. 1878 wurde in Köln eine größere Menge ausgegraben und in den 90ern in der Innenstadt bei Bauarbeiten eine der Figürchen Werkstätte entdeckt. 
    Vielen Dank an allen hier! 
    kurti
  • #3 Akzeptierte Antwort
    ;colonia79


    Hallo Colonia79,

    danke für die Information. Für die, die es interessiert hier das PDF dazu.
    Hätt isch Piefekopp och selwer drop kumme müsse !  :D

    Lewe Größ

    Kurti
    colonia79Reflector72

Antworten

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.