Töpferstempel auf Amphorenhenkel

Frage mit Antworten
h_ulrich52h_ulrich52 User
bearbeitet 14. Januar in Funde #1

Liebe Fachkundige vom Forum,

hier eine Anfrage (hoffentlich forumsregelkonform):

Ort und Zeitpunkt des Fundes: Nahe der Jungenstraße in 56218 Mülheim-Kärlich wurde 1983 im Zuge einer nicht legalen Bimsgewinnung auf ca. 5.000 Quadratmetern der Oberboden abgeschoben, um darunter an die vom Laacher-See-Vulkan abgelagerten Bimsschichten zu gelangen. Der Oberboden (Ackerboden) wurde zu einer mehreren Meter hohen Miete Richtung der nahen Autobahn 48 abgelagert.

Die Stärke der abgeschobenen Schicht erreicht teilweise ca. 2 Meter. Im Anschnitt der Grube wurden auf der Südseite mehrere Fundamentmauern sichtbar. Offensichtlich haben aufmerksame Spaziergänger die Denkmalbehörde eingeschaltet, die Bauarbeiten wurden gestoppt und Wochen später begannen Mitarbeiter der Landesamtes für Denkmalpflege mit Ausgrabungen, die die Mauerreste als Reste einer römischen Villa Rustica identifizierten.

Fundumstand: Während mehrerer Besuche der Ausgrabungen konnte ich auf der abseits aufgeschütteten Bodenmiete mehrere Scherben auflesen, u.a. den abgebildeten Gefäßhenkel.

Meldung an die Denkmalbehörde: Ich habe die Funde den vor Ort tätigen Ausgräbern gezeigt. Sie sagten, sie seien römisch, aber ich könne sie behalten, da sie durch die Bagger aus dem archäologischen Kontext gerissen und relativ weit entfernt vom Ausgrabungsort vermischt mit anderem Boden keine Aussagekraft mehr hätten, im übrigen seien bereits kiloweise Scherben bei der Ausgrabung gesammelt worden. Der Henkel wanderte daraufhin in meinen Setzkasten. Jetzt interessiert mich, ob der Stempel ggf. auf einen bekannten Töpfer oder Händler hinweist. Im Internet bin ich nicht hinreichend fündig geworden.

Vielen Dank für Eure Hilfe

Hans-Ulrich


---

[Admin: Koordinaten entfernt]

Post edited by a.brunn on
BucentaurStoneMan

Antworten

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet 12. Januar #2
    Moin,

    bitte die Koordinaten und näheren Angaben zum Fundort wieder löschen, hier werden nur ungefähre Fundortangeben gewünscht.

    Mülheim-Kärlich ist schon sehr ausreichend, in der Rheinschleife bei Koblenz würde reichen.

    Für den Stempel muss ich erst mein Archiv durchforsten, das kann etwas dauern.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Hallo Jürgen, sorry, wollte nur möglichst genau sein....
    Wie bekomme ich die Koordinaten wieder heraus?
    Lieben Gruß
    HU
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet 12. Januar #4
    Moin,

    hatte ich Dir vor 2 Stunden in einer PM (Posteingang oben rechts) bereits erklärt.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.