Sechskant-Flasche

Hallo Leute,

Beim Pilze suchen habe ich im Wald diese sechseckige Flasche gefunden.

Leider kann ich sie überhaupt nicht zuordnen und würde gern etwas über das Alter oder auch die Herkunft erfahren.


Im unteren Bereich hat sie die Aufschrift Hartmann das H ist wie ein Männchen geformt mit einem Glas und einer Flasche in den Händen,


Auf der Unterseite is ein W in einem Haus zu sehen, 0,35 l ist die Angabe der Füllmenge.

Dann gibt es noch die Zahl 58 auf der Unterseite.


Vielleicht weiss ja jemand etwas darüber, würde mich freuen.



Kommentare

  • RandomHHRandomHH User
    bearbeitet 28. September #2
    Deine Fund-Flasche würde ich vom Glas und besonders von der Logoschrift her frühestens um die 20er des letzten Jahrhunderts einordnen. Das „Logomännchen“ und die Füllmenge deuten auf Likör hin. Ich hatte zuerst an Kräuterlikör/Magenbitter gedacht, da waren aber wohl schon immer braune Flaschen gebräuchlich. Also wird es wohl ein anders Destillat gewesen sein.

    Du hast wahrscheinlich selber schon nach „Hartmann“ gegoogelt. Hier meine Funde (https://www.alrich.eu/seite/368033/geschichte-ehemaliger-fabriken.html):

    Hartmann Wwe. Likörfabrik (1883) Residenzstadt Cassel.
    Käme als regionaler Hersteller (Fundort!) hin. Wie lange aber die Firma der Witwe noch tätig war, war auf die Schnelle nicht herauszufinden.

    Ewers & Hartmann Destillation (1902, 1906, 1907).
    Leider auch ohne weitere Fundstellen. Käme aber von der vermuteten Zeitstellung hin.

    Hier noch ein netter Link zu historischen Flaschen allgemein:

    LG Barbara

    P.S.: Gibt es für die Recherche ein paar selbstgesammelte Pilze? B)
  • bearbeitet 29. September #3
    Hallo,

    bin dem ersten Link von Barbara gefolgt und habe nur mal so zum Spass den Namen meines Geburtsortes eingegeben, und siehe da:

    Hartmann August   - Sterkrade Steinbrinkstr. 235 (1934, 1951, 1955, 1969)

    Woraufhin ich das hier fand:


    Das sind zwar nur Probefläschchen in anderer Form, aber das Logo ist identisch.
    Zufälle gibt´s..... :)

    Mehr konnte ich über die Firma aber auch nicht herausfinden.

    Gruss

    Schilli-San

    P.S.: Bei einigen Etiketten ist das H noch ein ganz normaler Buchstabe und der Ort als Sterkrade angegeben. Dieser Stadtteil wurde 1929 eingemeindet. Bei denen mit Männnchen steht dann Oberhausen-Sterkrade(Rhl.) Also würde ich vermuten, dass Deine Flasche nach 29 hergestellt wurde.

    P.P.S.: Pilze würde ich auch nehmen... ;)




    RandomHHkurti
  • ;schilli-san 

    Hallo Schilli-San,

    damit dürfte die Herkunft der Flasche wohl gelöst sein. Seltsam ist, dass man von der Fa. Hartmann in den Annalen nichts erfährt. Es gibt zwar eine Hartmannschule, aber kein Hinweis ob die was mit "dem" Hartmann zu tun hat. Ansonsten gibt es nur eine Adresse in Oberhauen-Sterkrade, die auf Google-Earth nicht wie eine Brauerei aussieht.



    Das ist wirklich seltsam. Vielleicht ist ja der Allehool schuld !?  :D 

    Gruß
    Kurti
  • Hallo @kurti ,

    die Hartmannschule wurde angeblich auf dem Feld eines Bauern Hartmann gebaut, der hat da wohl nichts mit zu tun. Die Adresse kenne ich sehr gut, auf der Strasse ist ein Krankenhaus in dem ich das Licht der Welt erblicken durfte ;) und da gibt es tatsächlich nichts was nach Brennerei aussieht. Hat vermutlich den Krieg nicht überstanden.
    Und der Name Hartmann ist ja nun auch nicht gerade selten. Sogar in meiner Verwandschaft gibt es welche, nur kommen die nicht aus Oberhausen und können somit auch nicht weiter helfen.

    Aber über diesen Recherche-Zufall staune ich immer noch!

    Gruss

    Schilli-San
  • kurtikurti User
    bearbeitet 29. September #6
    ;schilli-san

    Die Adresse kenne ich sehr gut, auf der Strasse ist ein Krankenhaus in dem ich das Licht der Welt erblicken durfte 
    Hallo Schilli-San,

    das erklärt ja alles. Warum sollte man da  auch noch eine lumpige Brennerei, die da so nebenbei herumgestanden hat, erwähnen !!  :D

    Gruß
    Kurti
  • Hallo @Neusser,

    freut mich, dass du unsere Rechercheergebnisse wohl wenigstens gelesen hast. ;)
    schilli-san
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    was soll ich dazu sagen liebe Barbara?

    Tipp fürs Forenleben.

    Wenn die Eingangsfrage so beginnt,

    Hallo Leute,

    Beim Pilze suchen habe ich im Wald diese sechseckige Flasche gefunden.

    ...
    dann frage erst wo sich der Wald auf der Erde befindet ;) 
    Erst nach einer entsprechenden Antwort vom Fragesteller recherchieren - sonst geht es Dir wie so oft,

    Deine Mühen werden zwar gelesen aber vom Fragesteller nicht gedankt. >:)

    Mir tut das immer sehr leid wenn Deine aufwendigen Recherchen nicht angemessen beachtet werden.

    Jetzt kann es natürlich sein, dass der Fragesteller krank oder sonstwie verhindert ist - dann bekommt er zu unrecht den Frust ab den die anderen 100 Fragesteller durch ihre Ignoranz verursacht haben.

    Daher lieber Neusser ein vorsorgliches Sorry.

    Ich mache hier lieber Schluss, sonst rege ich mich noch auf.

    Danke und Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • @schilli-san
    Das ist wirklich ein verrückter Recherche-Zufall! Sachen gibt’s…

    @kurti
    Allehol gibt es auch in Brauereiprodukten. Bei Destillerieprodukten liegt der Anteil aber höher. Und: Ein Unternehmer wohnt ja nicht immer auf dem Firmengelände.

    @StoneMan
    Naja, wo der Wald liegt, den man spaziergangsmäßig (nicht urlaubsmäßig) besucht hat, war leicht aus „Neusser“ zu erraten. ;)

    Aber Frust bekommt unser „Neusser“ wohl zu Recht ab, lässt sich doch schnell sehen, wann er zuletzt online gewesen ist und zumindest gelesen hat. Und ein „Danke für Antworten, ich melde mich später, Gruß in Eile“ wäre eigentlich nicht zu viel verlangt.

    LG Barbara
  • ;RandomHH 

    Barbara schrieb:
    Allehol gibt es auch in Brauereiprodukten. Bei Destillerieprodukten liegt der Anteil aber höher. Und: Ein Unternehmer wohnt ja nicht immer auf dem Firmengelände.

    Hallo Barbara,

    das mit der "Brauerei" ist mir als "imitierter" Bayer so rausgerutscht. Kam aber nicht vom Allehohl !  :D

    Die Adresse lautet aber : "August Hartmann, Weinbrennerei, Steinbrinkstraße 235, Oberhausen-Sterkrade, 08.08.1958."

    Es ist anzunehmen, dass dies die Adresse der "Brauer-Brennerei" o:) war. Möglicherweise wurde aber auch zwischenzeitlich nach 1958 abgerissen und umgebaut. Offensichtlich wohnen die Hartmanns immer noch dort.

    Das eigentlich erstaunliche ist aber, dass nichts in den Annalen der Stadt über diese "Brennerei" oder die Familie zu erfahren ist. Angesichts des Sortiments kann es ja keine kleine Klitsche gewesen sein.  Sie haben sogar einen Magenbitter hergestellt.

    VRoSK/ BK/ DE/ Siegel:HARTMANN EIN GUTER TROPFEN/ BK/ Magenbitter/ 49Vol.%/ Dieser Magenbitter...großer Beliebtheit/ FLi0307=Hst abweichend+V=hell

    Aus nachfolgendem Link geht hervor, dass es einen Rum gibt (gab?) und Spirituosengeschäfte an Rhein und Ruhr.

    Trotzdem, diese Firma bleibt das "Phantom der  Brennereien" :#

    Gruß
    Kurti
  • Vielen Dank für Eure Bemühungen !

    Also ich bin erstaunt über Eure Ergebnisse, die finde ich sehr interessant.

    Natürlich bedanke ich mich für Eure Bemühungen nur habe ich leider auch nicht immer Zeit um sofort zu antworten und ich wollte auch erstmal abwarten ob noch Weiteres kommt.

    Ich finde das Forum hier einfach toll und werde hin und wieder vermutlich auch mal andere Fragen haben.
    Allein schon aus diesem Grund würde ich niemals auf die Idee kommen mich nicht zu bedanken.


  • Wen es interessiert der Fundort war im Wald beim Heidhofsee Bottrop.
    Die Flasche lag nur halb unter dem Laub wie gerade erst weg geworfen.




  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    @ Neusser,

    Danke für den Nachtrag.
    RandomHH schrieb:
    ...
    @StoneMan
    Naja, wo der Wald liegt, den man spaziergangsmäßig (nicht urlaubsmäßig) besucht hat, war leicht aus „Neusser“ zu erraten. ;)
    ...
    @ RandomHH,

    so viel zum Ratespiel...

    Neusser schrieb:
    Wen es interessiert der Fundort war im Wald beim Heidhofsee Bottrop.
    Die Flasche lag nur halb unter dem Laub wie gerade erst weg geworfen.


    @ Neusser,

    das ist weniger persönliches Interesse am Fundort, sondern der Fundort liefert nützliche Informationen zu den Funden selbst.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.