Gartenfund

Im Garten bei Bodenaushub gefunden. Is es antik? Eine Scherbe eines Deckels?

Kommentare

  • RandomHHRandomHH User
    bearbeitet 18. April #2
  • Es handelt sich um einen Erdaushub im Garten, Hessen im Bereich eines römischen Lagers. Für mich sieht es aus wie ein Deckel einer Schale?
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet 18. April #4
    Moin, (soviel Zeit und Respekt muss sein, wenn man einen fremden Raum betritt)

    eine Größenangabe (Radius von Mitte Knauf bis zum Rand) oder ein Lineal zur Scherbe sind notwendig.

    Eine Seitenansicht vom Profil / Knauf wäre auch hilfreich.

    Gruß (soviel Zeit muss sein)

    Jürgen


    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • SilliSilli User
    bearbeitet 18. April #5
    Hallo, ja gerne, guten Morgen auch ich bin etwas aufgeregt, mein Mann lacht mich nur aus, LG Silli
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet 18. April #6
    Moin,

    oh!  So klein hatte ich nicht vermutet.

    Da muss ich erst mit meiner Vorahnung zurückhalten (ich konsultiere einmal einen Keramiker).

    Erst dachte ich an einen größeren römischen Hochgewölbten Deckel, aber die Größe und die
    eher glatte Innenseite verunsichert mich > weitere Bilder.

    Es könnte auch Mittelalter sein.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Okay danke
  • Hallo zusammen,
    könnte es sich dabei nicht auch um einen Grapenfuss handeln ?
    schönen Sonntag
    Ferdinand
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    FerdinandKlar schrieb:
    Hallo zusammen,
    könnte es sich dabei nicht auch um einen Grapenfuss handeln ?
    schönen Sonntag
    Ferdinand

    Moin,

    das denke ich nicht - die Gapenfüße die ich kenne (und habe) sind alle Kegel-/ Fingerfömig.

    Das vorgestellte Stück ist die typische "Handhabe" eines Deckels.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Hallo Jürgen,
    danke für deine Beurteilung meiner Theorie, die damit fundiert widerlegt ist.
    (Bild 1 ganz oben die "Bördelung" spricht m.E. ebenfalls klar für einen Deckel).

    viele Grüße
    Ferdinand

    .   
    StoneMan
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    hier einmal einer meiner Grapenfüße - die anderen sind ganz ähnlich.

    Gruß

    Jürgen

    Fundort Fehmarn


    Unten ein Gefäß mit Grapenfüßen.




    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Hi....

    Ist m.E. die Handhabe eines Deckels.
    Ich habe zwar auch schon ähnlich geformte Grapenfüße in der Hand gehabt. 
    Aber diese sind am Gefäß angesetzt und nicht, wie hier aus dem Stück herausgedreht.
    Könnte durchaus römisch sein....

    https://www.alteroemer.de/de/roemischer-teller-mit-deckel-aus-alter-deutscher-sammlung.html

    Gruß Irminfried 
  • Von meiner Oma habe ich noch einen Krug (Milch, Sahne, Rahm?) auf dem sich ein ähnlicher Deckel befindet. Vielleicht hilft das ja weiter.
    Allerdings weiß ich nicht, wie alt der ist (evtl. Ende 19./Anfang 20. Jh.)
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet 26. April #14
    Moin,

    @ reeholz,
    die Innenseite des Deckels und die Unterseite des Kruges wären wichtig zu sehen.

    Mein Eindruck ist, dass dieser Deckel nicht zu diesem Krug gehört.

    Es stützt aber meine Aussage:
    StoneMan schrieb:

    Erst dachte ich an einen größeren römischen Hochgewölbten Deckel, aber die Größe und die
    eher glatte Innenseite verunsichert mich > weitere Bilder.

    Es könnte auch Mittelalter sein.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Hallo StoneMan,

    ich glaube auch nicht unbedingt, dass der Deckel zu dem Krug gehört, dafür sitzt er einfach zu unsauber. Soweit ich mich erinnern kann, gab es noch einen zweiten Krug, aber der ist wohl irgendwann mal entsorgt worden (...altes Zeug...).

    Zur Info, der Krug ist innen grün glasiert.

    Verwendungsregion war nördliches Unterfranken.

    Gruß,

    Matthias
  • und das noch 
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    Loite, Loite...

    ihr habt das Ding in der Hand, habt das Stück vor euch, könnt sehen wie groß es ist...

    Wie soll man das beurteilen, wenn man keinen Dunst von der Größe hat?!

    Egal - auch wenn ich dadurch Quark schreibe.

    Man schaut auf die Standfläche eines Xy... Fußes von unten, auf dem die Drehrillen vom Schneidedraht des Töpfers zu sehen sind.

    Xy könnte sonstwas sein oder ein Kerzenhalter...

    Genervte Grüße

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.