Mittelhandknochen von Hirsch oder von Riesenhirsch (Megaloceros)

Hallo Ich habe vor ca einen Monat einen Knochen aufgehoben weil ich diesen Weg in Winter des öfteren gehe und den Knochen schon mehrmals Liegen gesehen habe.
Ich habe Anfragen an Archäologen in Wien einen Doktor und einen Fleischverarbeitungsbetrieb gemacht.
Leider kein Erfolg.
Habe auch fleißig Gegoogelt aber Google musste sich erst an meinen neuen Suchanfragen gewöhnen aber nach einer Woche hat es geklappt,da habe ich so-was ähnliches wiedererkannt
und nach zwei weiteren Tagen habe ich dann herausgefunden um welchen Knochen es sich handelt (https://www.etsy.com/de/listing/531440443/mittelhandknochen-stucke).
Leider bin Ich noch nicht ganz zufrieden weil ich noch immer nicht weis ob es sich um einen normalen Hirsch oder doch von Riesenhirsch handelt.






Getaggt:

Kommentare

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet 1. February #2
    Moin,

    versuche es noch einmal selber.

    Schau in den Knochenatlas (PDF 11,2 MB) von Elisabeth Schmied  - mit dem Stück in der Hand kannst Du gut vergleichen.
    Auf die verschiedenen Maßstäbe achten!

    Ansonsten eher Paläontologen fragen.

    Hier sind die Spezialiten für solche Funde Steinkern.de


    Gruß

    Jürgen

    Bei erfolgreicher Bestimmung bitte hier kundtun - Danke

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Hallo habe StoneMan  Knochenatlas halbwegs durchgeschaut dabei ist mir aufgefallen das es auch von Rind sein kann. Hirsch scheidet eher aus (zu klein) Ich bin nur deswegen auf Hirsch gekommen weil ich keine Fotos von Rind gefunden habe. Kommende Woche werde ich Versuchen bei einer Fleischerei so einen Rinderknochen zu bekommen um einen Größenvergleich herzustellen



    StoneManIrminfried
  • Hallo Hauby,

    würde auch von einem Rind ausgehen, aber noch nicht ausgewachsen. Die Epiphyse ist noch nicht vollständig verwachsen, sondern an der Nahtstelle "abgefallen".
    Was Du da gefunden hast, ist, denke ich, der Metatarsus eines Rindes von vielleicht 2 Jahren.
    Was dabei aber auffällt, ist die Größe...
    Ich denke nicht, daß dies ein mittelalterliches, oder älteres Zuchtrind war. Diese waren bedeutend kleiner.
    Kämen also modernes Zuchtrind, oder Auerochse in Frage.
    Kannst Du noch etwas zu den Fundumständen sagen?
    Frischgepflügter Acker? Baumwurf? Baustelle?

    Gruß
    Irminfried
    StoneMan
  • Hallo es ist schon ein alte Wiese nebenan ein Wald, gefunden an Waldessrand ,nicht all zu weit weg habe ich auch einen Zahn gefunden,Foto kommt nach
  • Hallo habe wieder Zeit und Strom ist auch wieder da.
    Die dunkle stelle ist keine Vertiefung .
    Die Fundstelle wird im ganzen Jahr begangen von vielen Leuten ,
    ich kenne auch den Landwirt gut, ein Kadaver ist dort ausgeschlossen für viele Jahrzehnte.
    Der Knochen sieht doch ein wenig verwittert aus ,aber ich traue mir keine Zeit zu nennen ,
    da ich keine Erfahrung habe.
    Für mich ist auffällig das man viele kleine Löcher sieht ,
    ich denke mir ,warum sind die nicht zu ,wie verklebt mit Dreck oder Erde.
    Aber es macht doch Spas hier zu fachsimpeln und lernen kann ich auch noch was








  • Moin Hauby,

    das neue Bild ist ein Eckzahn eines Wiederkäuers.
    Der Form her auch wieder Rind. Die Schneide ist wenig "abgegrast" also auch wieder ein jüngeres Rind.

    Daß dort seit Jahrzehnten keine Kadaver vom Bauern "verklappt" wurden, heißt nicht, daß dort nichts hinkam.
    Füchse und Hunde holen sich Schlachtabfälle oft vom Misthaufen und verschleppen diese kilometerweit.
    Wir haben in unserer Flur auch häufiger abgelegte Schlachtabfälle, die nicht aus unserem Dorf stammen.
    Und, wenn dort nur Wiese und Wald vorherrschen, die nicht beackert werden, ist es relativ unwahrscheinlich, daß sowohl Knochen als auch Zahn dem Boden entnommen wurden...

    Gruß
    Irminfried

    StoneMan
  • Hallo Ich kann nicht ganz folgen soll heißen das Sie nicht glauben das die Fundstücke von gleichen Platz stammen oder liege ich falsch in meiner Annahme

  • Hallo Hauby,

    doch doch, das kann ich mir vorstellen. Das wollte ich auch nicht zum Ausdruck bringen.
    Aber ich bezweifele die "Tatsache", daß hier seit Jahrzehnten kein Kadaver mehr hingekommen sein kann.
    Deswegen schrieb ich, daß die Knochen auch durchaus von einem modernen Rind stammen können, welches nach der Schlachtung (oder dem Fall) entsorgt wurden.


    Gruß
    Irminfried


  • Hallo habe ganz vergessen das der Altbauer ein Jäger war.
    Die Jäger tun ja fast alle Anfüttern da kann es schon basieren das ein Fuchs  einen Knochen mitnimmt ,diesen vielleicht  auf der Wiese abgelegt hat und dann im Frühjahr abgeklaubt wurde.
    Habe auch angefragt wo Rinder geschlachtet werden,
    da werde ich noch ein wenig warten müssen bis ich einen Knochen bekomme.
    Den Zahn habe ich ca ein halbes Jahr vorher gefunden ob an der gleichen stelle oder 20 30 Meter wo anders das kann ich nicht mehr beantworten
    grüße Harald


    StoneManIrminfried
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.