Ägyptischer Scarabäus hyroglyphen übersetzen , Aus welcher Zeitepoche könnte er kommen?

Rene777Rene777 User
bearbeitet 14. November in Informationssuche #1
Hallo ich habe diesen Scarabäus auf einer auktion erworben , leider ist er ohne Dokumente, die echtheit wurde in den 50er bestätigt , auch wurde ein xrf test gemacht von einen der  vorbesitzer das resultat war eine Metalegierung die hauptsächlich aus silver besteht. ( einzige information )

Möglicherweise kann jemand anhand des aussehens darauf schließen aus welcher periode er stammt ?
Oder diese Hyroglypen übersetzen ?
vielen dank





Getaggt:

Kommentare

  • Das sieht so aus, als sei an zwei Stellen vom Skarabäus Farbe abgeplatzt. Darunter meine ich Speckstein o. ä. zu erkennen. Und ich habe noch nie einen derart bemalten Skarabäus gesehen, in keiner der mir bekannten Museums-Sammlungen, selbst in Kairo nicht. Und wenn man davon ausgeht, dass Silber im alten Ägypten seltener und wertvoller als Gold war, wäre es schon ungewöhnlich, den Skarabäus aus minderem Material zu fertigen und so plump anzumalen. (Übrigens finde ich auch den Ring selber nicht eben „state of art“, auch eher zu plump.)

    Meine Vermutung: „Egyptian Revival“, also frühes 19. Jahrhundert. Wenn aus dem alten Ägypten, dann eben wirklich sehr ungewöhnlich.

     Darf man fragen, was du dafür bezahlt hast?
  • Ich muss mich korrigieren, da mir gerade dies wieder eingefallen ist: Speckstein = Steatit. Und der wurde auch glasiert. Also alles offen. Beispiele siehe Anhang.
  • kurtikurti User
    bearbeitet 15. November #4
    ;RandomHH

    Hallo Barbara,

    gut, dass Du Dich selbst korrigiert hast !  :) Ich mache das doch nur ungern !  o:)

    Leider gibt es diese Stücke mit Glasur aber auch in der Neuzeit. Die sind zwar echt, aber eben nicht aus der Antike.  B)

    https://www.khm.at/objekt-datenbank/detail/318560/

    Der klobige  Ring oder Anhängung war in der Antike durchaus "state of art" !

    https://www.khm.at/objekt-datenbank/detail/324037/


    ;Rene777

    Ich würde mich an Deiner Stelle mal an ein Museum mit einer ägyptischen Kunstsammlung wenden. Das nächstgelegene Museum kannst Du für Deinen Wohnort ergoogeln.

    Hier z.Bsp. Leipzig:

    https://www.gko.uni-leipzig.de/aegyptisches-museum/ueber-das-museum/objekte-erklaeren/skarabaeen.html

    Man  sollte solche Dinge nicht ohne Zertifikat kaufen. Siehe z.Bsp hier:

    Dieses Objekt stammt aus einer alten deutschen Sammlung
    Und wurde in den 1970er Jahren legal erworben und verwaltet.

    Ist überprüft auf 19. Juni 2015 durch das Ministerium für Wissenschaft,
    Forschung und Kultur in Stuttgart/Ministerialrat Uhlmann.

    Wichtige Informationen.
    Der Verkäufer garantiert, dass er berechtigt ist, diese Ware zu versenden.
    Der Verkäufer wird dafür sorgen, dass alle erforderlichen Genehmigungen angeordnet werden.
    Der Verkäufer wird den Käufer darüber informieren, wenn das mehr als 2 Tage dauert.


    Gruß

    Kurti


    Post edited by kurti on
  • @Rene777: Es ist unglaublich motivierend, wenn Antworten – ohne Reaktion des Fragestellers – im digitalen Nirwana verhallen...
    Luci21
  • kurtikurti User
    bearbeitet 19. November #6
    ;RandomHH

    Hallo Barbara,

    Du hättest auch antworten müssen, dass das ein Siegel des Geheimagenten "Re Ne 777" des Pharao Mentuhotep III. (2010 bis 2001 v. Chr.) aus dem Mittleren-Reich ist.   :D 

    Siehe Übersetzung der Hieroglyphen:


Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.