Hat jemand eine Idee zu diesem Strandfund

Frage mit akzeptierter Antwort
Das habe ich nach einem Sturm am Strand der dänischen Insel Fanö gefunden. Am Rande schauen 3 kleine Stäbchen raus. Ich habe keine Idee, woraus das Material besteht, welche Funktion das hat oder ob das überhaupt was altes ist. Kann jemand helfen?

Beste Antworten

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites Land
    bearbeitet 13. November #2 Akzeptierte Antwort
    Moin (so viel Zeit muss sein),

    Ideen zum Material hätte ich, aber Du hast es in der Hand und könntest Romane schreiben.

    Was für Stäbchen sind es? Metall?

    Ist es weich, ist es hart? Wie dick? Wie viel wiegt es (bitte nicht leicht oder schwer).
    Brennt es, riecht es? Ist es biegsam wie Kork...

    Gruß (auch so viel Zeit muss sein)

    Jürgen - heute wieder mit Engelsgeduld >:)


    Irminfried

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • #3 Akzeptierte Antwort
    Hallo,
    evtl. aus dem Bereich der Schrotmunition, die letzte Lage aus Karton oder auch Kork.
    Wird feucht und bläht sich auf.
    Welchen Durchmesser hat das Stück?
     Siehe das Innenleben von Munition im Link.
    http://www.jagd.it/waffenkunde/munition/schrotpatrone.htm

    Bucentaur

Antworten

  • Hallo Jürgen,
    Danke für die schnelle Antwort.
    Da ich keine Feinwaage habe, kann ich das Gewicht nicht bestimmen, dürfte aber um die 3 bis 5 Gramm liegen. Im nassen Zustand war das Objekt mindestens doppelt so dick. Der Umfang hat sich während der Trocknung aber kaum verringert. Tatsächlich wirkt das Material wie Kork, bzw holzig, hat aber eine Webstruktur, wie man hoffentlich auf den Bildern sehen kann .Mein erster Gedanke war, dass es sich um eine Art Stoff handelt, der mit den Stäbchen stabilisiert wurde. Die Stäbchen sind wahrscheinlich aus Holz. Es zwar noch etwas biegsam, aber insgesamt dünn und brüchig, so dass es wahrscheinlich keiner härteren Materialprüfung stand hält. Ich hoffe das hilft etwas weiter.
     Viele Grüße  
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    ich halte es für eine Korkscheibe woher auch immer.

    Mitunter haben Weinflaschen Korken aus gepresstem Kork und am innen liegendem Ende
    eine Scheibe aus Naturkork.
    Da gibt es einige Varianten, das gleiche gilt für Sektkorken.

    Und voilà, da habe ich doch tatsächlich eine Scheibe Kork bei mir rumliegen (nicht für für diesen Beitrag abgeschnitten!)
    Zur Struktur / Maserung. Kork ist ein Naturproduckt mit allen Variationen Maserungen und Textur.

    Um eine sichere Bestimmung durchzuführen, müsste man das Teil vor in der Hand haben.

    Gruß

    Jürgen


    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • ..p.s.: hier nochmal ein Foto im angetrockneten Zustand. Vielleicht kann man die Struktur besser erkennen.
    Bucentaur:
    Schrotmunition gab es da häufiger zu finden. Insofern durchaus möglich. Aber warum machen die da n Kreuz drauf? (Den Link werden ich mir heute Abend mal zu Gemüte führen)
    Der Durchmesser beträgt etwa 5 cm
    Viele Grüße
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet 14. November #7
    Moin,

    genau das ist es was mich immer wieder strapaziert!

    steinkern schrieb:

    Der Durchmesser beträgt etwa 5 cm

    hätte ich dieses Maß zu Anfang gehabt, wäre ich nie auf einen Korken für Weinflaschen & Co gekommen und hätte meine Zeit besser genutzt.

    Ich habe fertig!

    Gruß

    Jürgen

    PS und das Maß ist korrekt?

    Post edited by StoneMan on

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Hm, erster spontaner Gedanke: Entweder hat Stoneman recht kleine oder Steinkern seeeeehr große Hände/Finger!?! 😉

    Nix für ungut. 
    StoneMan
  • ;StoneMan

    Hallo Jürgen,

    vielleicht stammt das Scheibchen wirklich von einer Wein-oder Rumflasche, die steinkern vorher ausgetrunken hat und deshalb jetzt alles doppelt sieht !  :D 

    Gruß
    Kurti

    StoneMan
  • steinkern schrieb:
    ..p.s.: hier nochmal ein Foto im angetrockneten Zustand. Vielleicht kann man die Struktur besser erkennen.
    Bucentaur:
    Schrotmunition gab es da häufiger zu finden. Insofern durchaus möglich. Aber warum machen die da n Kreuz drauf? (Den Link werden ich mir heute Abend mal zu Gemüte führen)
    Der Durchmesser beträgt etwa 5 cm
    Viele Grüße
    ja tut das,
    vielleicht wars eine Schrotgranate mit 5cm Dm
  • ;Bucentaur

    Ausnahmsweise mal ernsthaft gedacht !  :D

    Als Material für Deck-u. Dämmplättchen kenne ich nur Filz oder Pappe. Aus Gewebe gibt es m.E.nur  Schusspflaster für Vorderlader !?

    Außerdem wäre Kaliber 4 (rund 26 mm Dm) schon eine Extranummer !!   :#
    Ich würde diese Option eigentlich ausschließen.

    Gruß
    Kurti


Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.