Gestern auf dem Acker gefunden Römisch Keltisch?

Frage mit akzeptierter Antwort
juhu1978juhu1978 User
bearbeitet 6. September in Funde #1
Hallo .

habe gestern interessante Funde auf einem Acker bei Günzburg gemacht. Werde die Funde melden da es sein kein das da noch mehr liegt.

Leider kann man auf der Münze kaum noch was erkennen. Hab es vom groben Dreck gereinigt.

Vom dem Ring habe ich noch nichts herausgefunden.

Das andere Teil ist für mich nicht definierbar.



Beste Antwort

Antworten

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    nicht, dass ich wirklich helfen könnte, aber Maße und Gewichte erhöhen für einen Fachmann die Chance mehr herauszufinden.

    Nahe beim Objekt ein Lineal wäre schon hilfreich. Und immer alle Seiten von den Objekten zeigen.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Klar hast recht. Münze wiegt 15 Gramm.

    das unbekannte Objekt wiegt 9 Gramm.Bilder folgen.

    Maße sollte so ersichtlich sein.

    Gefunden in Bayern zwischen Leipheim und Günzburg.
  • kein plan warum die Bilder immer auf dem Kopf kommen. Habs probiert richtig darzustellen aber es funktioniert nicht. Sorry.
  • FedrahannesFedrahannes 78628 RottweilUser
    Hallo Juhu1978,

    gibt es Beifunde? Sprich Keramik, Ziegelfragmente etc. was auf einen Siedlungsplatz hinweisen würde und zudem eine zeitliche Eingrenzung ermöglichen würde? Sind Siedlungsplätze am Fundort oder in der unmittelbaren Umgebung bekannt? Nur deine Funde alleine haben natürlich wenig Aussagekraft. Nur so viel: Ja, die Münze könnte römisch sein, hier schließe ich mich "kurti" an. Ich würde deine Funde dem Denkmalamt, respektive dem Kreisdenkmalpfleger/in vorlegen. Bei uns in Baden-Württemberg werden diese dann erfasst und zur Aufbewahrung wieder an den Finder gegeben. Mit der Praxis in Bayern bin ich allerdings nicht vertraut. Bei deinem zweiten Fundstück bin ich etwas ratlos. Speziell römische Siedlungsplätze weissen oft eine hohe "Altmetalldichte" auf. Bei vielen Metall-Fragmenten fragt sich sogar der/die Fachmann/frau: "Was um Himmels Willen war das...?"

    Grüße,
    Fedrahannes


  • Huhu Juhu... ;-)

    bei der Hülse dachte ich an eine Zwinge eines kleinen Messers. Das "geschlossene" Ende könnte dann die Angel aufgenommen haben.
    Aber das andere Ende will m.E. nicht wirklich dazu passen. Es sieht so aus, als wären da bewußt Bohrungen, oder Öffnungen gesetzt worden um das Teil an irgendwetas zu befestigen...

    Aus meiner Sicht wichtig, das den Kollegen vom Amt vorzulegen!
    Und bitte halte uns auf dem Laufenden, wenn es ein Ergebnis gibt!

    Gruß
    Irminfried
  • hallo

    habe die Fundstücke der Denkpflege bildisch vorgelegt. Laut Denkmalamt reicht das außer es wären Schätze.

    Leider konnten Sie über die Fundstücke auch nicht genaues sagen.
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    juhu1978 schrieb:
    ...
    Leider konnten Sie über die Fundstücke auch nicht genaues sagen.
    Moin,

    Du musst ja nicht Ross und Reiter benennen, aber kannst Du uns denn das "nicht genaue" wiedergeben?

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.