Steinplatte

Hallo, zusammen,

Gestern musste ich ein Stück Trockensteinmauer wiederaufbauen, das zusammengefallen war. Ein Bestandteil dieser Mauer war die Platte auf dem Foto. 
Ich vermute mal, dass es nicht so richtig alt ist, dafür ist es meiner Meinung nach zu gut erhalten. Aber interessant finde ich es doch.
Weiß jemand, um was es sich handeln könnte?
Ein Teil eines Grabsteins oder eines Grenzsteins vielleicht?

Kommentare

  • Fundort: Benningen am Neckar, Landkreis Ludwigsburg, bisher nicht gemeldet

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    die Maße Mädchen...  :) die Maße: Länge (Bruchrest), Höhe, Dicke.


    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Hallo, Jürgen,

    Genaue Maße kann ich erst schicken, wenn ich wieder im Garten bin.
    Daher erstmal "Schätzwerte": Dicke ca. 8 cm, Länge ca. 40 cm, Breite ca. 30 cm. Höhe der einzelnen Buchstaben ca. 10 cm.

    StoneMan
  • ;Gaby

    Hallo Gaby,

    um was es sich da genau handelt kann man schwer sagen. Es könnte z.Bsp. eine Haustafel gewesen sein mit Name und sonstigen Angaben.
    Entziffern kann man nur "Joha" - ( n, nnes ? ) und das ist wahrscheinlich der Vorname des Hausbesitzers, Handwerkers oder was auch immer.
    Ich würde mich mal an Euer Museum im Adler und an den Bund für Heimatkunde wenden.

    Benningen, Neckar
    Museum im Adler und Bund für Heimatkunde

    StoneManLuci21
  • Danke für die Antwort, Kurti! 
    Du meinst also, es könnte von Interesse sein?
    Kannst Du die Tafel zeitlich grob einordnen?
  • kurtikurti User
    bearbeitet 14. August #7
    ;Gaby

    Hallo Gaby,

    eine zeitliche Einordnung kann ich leider nicht konkret vornehmen.
    Die Schrift ( Capitalis Monumentalis, später auch Renaissance-Kapitalis genannt ) ,  wenn auch nicht meisterlich gemacht,  ist gewissermaßen ab der Römerzeit "zeitlos" im Gebrauch. 
    Die arabische Ziffer "3" wurde frühestens ab dem 14.Jhdt. verwendet. Allerdings für solche Zwecke wohl erst in der frühen Neuzeit .
    Die Ausführung deutet aber m.E. eher ins 18. Jhdt. Insbesondere, wenn das Zeichen oben eine "1" darstellen soll. ( siehe angegebene Links und Anhang unten)  Es könnte jetzt oben rechts z.Bsp. eine "7" eingemeißelt  gewesen sein und  unten rechts eine entsprechende Zahl zur "3" ! ?

    Sicher gibt es aber im Heimatverein jemand der sich mit alten Inschriften aus der Umgebung näher befasst hat und genaueres dazu sagen kann.
    Wenn Du dort näheres erfährst, dann melde Dich mal wieder.


    Darstellung einer "1"
    Post edited by kurti on
    Eins.JPG 173.4K
    Luci21
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.