Was ist das?

Hallo zusammen!

Im Fundes des vaters meines Schwiegersohnes haben wir aus den Anfang der 60iger Jahren aus Carnuntum einige Terra Sigillate Fragmente gefunden, darunter ein Fragment des Bodens eines Gefäßes mit Standfuß mit Stempel. Bitte kann uns jemand sagen welcher Stempel das sein könnte?

Das zweite Fragment ist das eines Gefäßes mit Henkel, was ist das? Terra Sigillate scheint es nicht zu sein.

Und beim 3. Fragment sieht das aus wie ein Blatt?

herzlichen Dank für die Hilfe!
Grüße

Sandbergkelte


Kommentare

  • Vom 3. Fargment fehlt die Abbildung, hier ist diese.
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    ist beim TS-Stempel das "T" gesichert oder kann es ein F oder E sein?

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • kurtikurti User
    bearbeitet 21. May #4
    ;Sandbergkelte

    ;StoneMan

    Hallo Jürgen,

    auf Bild eins ist eigentlich deutlich ...NUS "F" zu lesen. Das "F" steht für "fecit = hergestellt ".

    Da vom Namen nur noch das Suffix "NUS" erhalten ist, wird es schwer sein den Namen zu rekonstruieren. Es könnte heißen:

    DOMITIA - NVS F

    CESSORI - NVS F

    LVCA - NVS F

    MARI - NVS F

    Die Liste ließe sich noch erheblich erweitern. Da hilft m.E. nur Fachliteratur bezüglich Carnuntum mit Fundlisten oder Anfrage vor Ort.

    https://www.zobodat.at/pdf/JOM_125a_0025-0060.pdf

    Gruß
    Kurti



  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin Kurti, moin @ll,

    Zitat Kurti: Die Liste ließe sich noch erheblich erweitern. Da hilft m.E. nur Fachliteratur bezüglich Carnuntum mit Fundlisten oder Anfrage vor Ort.
    Zitat Ende

    Aus diesem Grunde habe ich erst gar nicht angefangen - ich habe auch ein paar Möglichkeiten, die Du nicht aufgeführt hast - das ist also müßig so.

    Mit Deinem "F" liegst Du natürlich richtig - der Fragesteller sollte aber erst seine HA machen. :) o:)

    Gruß

    Jürgen

    PS hier im Forum gibt es einen der es wissen wird - aber wie man den wach bekommt weiß ich nicht B)



    kurti

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Hallo Zusammen!

    Bin erst gestern spät in der Nacht von Schottland zurückgekommen und möchte mich für Eure Antworten ganz herzlich bedanken.

    Habe mit römischen Fragmentfunden absolut nichts am Hut, mein Sammelgebiet sind römische Münzen der Republik und der Kaiserzeit.

    Nochmals herzlichen Dank !
    Grüße  Sandbergkelte

  • Hallo Kurti!

    Im oben schon erwähnten Fundes habe ich vor ein paar Tagen noch ein Bodenfragment mit Stempel gefunden - ich bilde mir ein C I N U S  F lesen zu können.

    Fällt Dir dazu vielleicht ein Name ein?

    Danke und schönes Wochenende

    Sandbergkelte

  • Hallo Sandbergkelte, 
    ich kann dir bei deiner Frage leider nicht weiterhelfen im eigentlichen Sinn.
    Aber mir kommt das "N" ein bißchen komisch vor, weil es spiegelverkehrt ist.
    Würde es - ohne Gewähr - eher als ein "I" und ein "V" sehen, dann ergäbe es ein "VIVUS".

    Gruß 


  • kurtikurti User
    bearbeitet 8. July #9
    ;Sandbergkelte

    Sorry, ich hatte Deine neue Anfrage übersehen. 
    Ich habe da aber leider auch keine spezielle Herstellerliste. 
    Du kannst  im  Register von Xanten mal nach passenden Namen suchen. Die Hersteller sind oft die gleichen, weil sie im ganzen Römerreich tätig waren oder ihre Ware verschickten.

    https://apx.lvr.de//media/apx/lvr_archaeologischer_park_/forschung/publikationen/Xantener_Berichte_Band_13.pdf

    Du wirst aber sicher mehrere Endungen auf "....CIVUS" finden.

    Du kannst auch mal hier schauen:

    Römischen Vicus von Mautern-Favianis

    Da findest Du z.Bsp. einen "ALBUCIUS" !

    Das Kastel "Fafianus" lag auch am Limes in Österreich.


    Ansonsten habe ich Dir ja schon mal geraten, dass Du Dich z.Bsp. ans Museum von Carnuntum wendest oder Fachliteratur besorgst.

    Ein Fachbuch wäre z.Bsp.:

    Archäologische Forschungen in Niederösterreich, Neue Folge, Band 4

    Terra Sigillata aus den Zivilstädten von Carnuntum und Aquincum. Eine Analyse des Sigillata-Importes der Provinz-Hauptstädte von Pannonia Superior et Inferior
    http://www.noe.gv.at/noe/Kunst-Kultur/Archaeologie_Publikationen.html


    ;reeholz
    Aber mir kommt das "N" ein bißchen komisch vor, weil es spiegelverkehrt ist.
    Würde es - ohne Gewähr - eher als ein "I" und ein "V" sehen, dann ergäbe es ein "VIVUS".
    Das wirst Du bei römischen Inschriften z.Bsp. auf Grabsteinen oft vorfinden. Das N und S sind oft spiegelverkehrt oder das U steht auf dem Kopf usw.usf.
    Der Grund ist, dass die Handwerker oft nur bedingt schriftkundig waren.

    Schau oben im ersten Link ab Seite 13 !

    Gruß
    Kurti
    Post edited by kurti on
  • Hallo Alle!

    Könnte wirklich ein V und I sein bei genauerer betrachtung unter der Lupe!
    Die oben angegebenen Links werde ich aufsuchen.

    Herzlichen Dank fürs Weiterhelfen.

    Schöne Grüße

    Sanbergkelte

  • ;Sandbergkelte 

    Könnte wirklich ein V und I sein bei genauerer Betrachtung unter der Lupe!

    Glaube ich nicht ! Siehe Bilder unten.

    Gruß

    Kurti




  • @kurti

    Tatsache. Die Römer hatte es wohl nicht so mit dem "N" in Spiegelschrift ;)
  • ;reeholz

    Bei " Giiminius" steht auch noch das "U" auf dem Kopf.


    ;Sandbergkelte 

    Habe hier noch eine Liste von Stempeln aus Pannonien ( Carnuntum lag am pannonischen Limes) gefunden.

    https://journals.openedition.org/rae/5575?lang=de

    Gruß

    Kurti


  • @ Kurti  

    Herzlichen Dank für deine Mühen und den Link der Liste von Stempeln aus Pannonien !!!!!

    Grüße

    Sandbergkelte

  • Hallo Kurti!

    Das Buch Archäologische Forschungen in Niederösterreich, Neue Folge, Band 4
    Terra Sigillata aus den Zivilstädten von Carnuntum und Aquincum. Eine Analyse des Sigillata-Importes der Provinz-Hauptstädte von Pannonia Superior et Inferiorhabe ich inzwischen bekommen und arbeite es jetzt durch. Wirklich super dieses Buch!

    Der gefragt Töpferstempel lautet nach diversen Vergrößerungen : LUCINUS.
    321. LUCINUS -Rh- (sur le potier : Lud. V, 219 ; Oswald, 1931, 169).
    Lucinus f : Vindobona (Kenner, 1905, 205 = ? Kenner, 1909, 70b = Oswald, 1931, 169). Lucinus fe : Gorsium assiette (Bánki, 1980, Nr. 274, 184, Taf. VIII).

    Grüße

    Sanbergkelte

    kurtiRandomHH
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.