Herzlich willkommen im neuen Forum!
Wir haben unser Forum auf eine neue Software und ein neues Layout umgestellt - und wünschen allen Nutzern viel Spaß im Archäologie Online Forum reloaded!

Seltsamer Stein

AndalonidasAndalonidas Vilsbiburg User
Hi. Hab einen Stein gefunden der ganz anders als alle anderen Steine an der Fundstelle aussehen. Er ist dunkel, sehr schwer für seine Größe ( Größe eines Golfballs ) und er hat Löcher und Einschlüsse. Kann mir jemand weiterhelfen?

kann leider keine Bilder anhängen😤
Getaggt:

Antworten

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet 1. August #2
    Moin,

    warum meinst Du, kannst Du keine Bilder hier anhängen/hochladen?

    Grundsätzlich geht das. Mit 1000 x 1000 Pixel und 1 MB sollte das kein Proplem sein die von Deinem PC hier hochzuladen.

    Versuch macht kluch... :)

    Bitte ungefähren Fundort angeben, sowie Maße und Gewicht.


    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Könnte Schlacke von der Eisenverhüttung sein.
    StoneMan
  • Meteorit? Fundort Chiemgau...
    Bucentaur
  • AndalonidasAndalonidas Vilsbiburg User
    Er lag an der Prien im Flusslauf in einer unnatürlichen Vertiefung im Fels ( Durchmesser ca. 80cm ) dachte gleich an einen Meteoriten. 
    Diese ist bei höheren Pegelstand mit Wasser gefüllt 
  • Schau mal ob der Stein magnetisch ist. Kann aber bei Schlacke sicher auch positiv sein.
  • AndalonidasAndalonidas Vilsbiburg User
    Eigene Magnetkraft hat er nicht. Aber vom Neodym wird er leicht angezogen 
  • AndalonidasAndalonidas Vilsbiburg User
    Hab gehört das in der Gegend seltene Erden abgebaut wurden. Von Stahlindustrie weiß ich nichts. Ist ein ganz naturbelassener Bachlauf mit glasklaren Wasser und kleinen Wasserfällen
  • Bei einem Steinmeteoriten hat man wenig magnetismus als bei einem Eisenmeteorit. Man kann versuchen ob es einen schwarzen Abrieb gibt. Einen  Nickeltest kann man auch versuchen.

    Man findet bei uns, gerade auf Feldwegen allgemein sehr viel Schlacke. Diese hat auch verräterische große Poren auf der Außenseite.
  • MacUserMacUser EuropaUser
    Hallo,

    Ein Meteorit ist es mit ziemlicher Sicherheit leider nicht. Ich habe mal einen ähnlichen Fund gemacht, welcher mir aber vom Experten als Schlacke eingestuft wurde. Die Begründung: die zahlreichen Eintiefungen, auf deinem Stein auch zu sehen, sind sehr untypisch für Meteoriten. Diese weisen nämlich auf eingeschlossene Luft-/Gasblasen im Gestein. Das typische Meteoritenbild mit den unzähligen Löchern ist etwas irreführend. Bei einem Meteoriten sind es, wenn überhaupt, nur oberflächliche Dellen. Ein Meteorgestein bekommt durch den Fall durch die Atmosphäre eine eher glatte, verschmolzene Oberfläche mit, wenn es ein Steinmeteorit ist, einer bräunlichen Brandkruste. 
    Luftblasen sind eher typisch für Schlacken oder vulkanischem Gestein. 

    Grüsse
    AndalonidasStoneManMaggieIrminfried
  • Habe mir nochmal meherere Bilder von klassifizierten Meteoriten angeschaut. Es scheint, wie von @MacUser beschrieben, dass Löcher oder ungewöhnlich große Vertiefungen ein K.O. Kriterium für vom Himmel gefallener Objekte sind. Nebenbei bemerkt ist die Theorie vom Chiemgauer Einschlag auch immernoch heftig umstritten. 
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.