Urzeitliche Kunst?

Frage mit Antworten
2»

Antworten

  • und ich erkläre sachlich, dass keine Schleiffflächen erkennbar sind und das dieses Material für Schleifarbeiten und dergleichen völlig ungeeignet ist. 

    @Kurti ; Ausserdem habe ich Dir mit keiner Silbe untersagt weiter zu antworten!

    Ich habe mich lediglich gewundert das hier noch immer über diesen Stein diskutiert wird. 

    Auch das gehört zur Diskussionskultur eines Forums das man den Inhalt eines Schreibenden liest und versteht.   o:)
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    Threads können endlos lang werden - wenn man möchte - und oft ist es sogar hilfreich.

    Dieser Geröllstein aus dem Inn in Passau ist ein Lesefund ohne Befund, ohne Beifunde. Somit ist er keiner Kulturstufe und auch kaum einem bestimmten Verwendungszweck zuzuordnen.

    Damit könnte man es belassen.

    Mahlstein, Mühlstein, Reibstein.
    Die als Läufer verwendeten Mahlsteine werden gerne Reibsteine genannt.

    Reibsteine wurden in allen Kulturstufen vor allem aus Sand- und Felsgestein hergestellt.
    Eigentlich sind alle Arten Mahl- und auch Schleifsteine aus eher weichen und zähen Gesteinsarten.

    Der hier gezeigte Stein aus dem Inn mit seinen Quarzadern ist jedoch hart und spröde.

    Gruß

    Jürgen

    BucentaurkurtiSixpack

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • kurtikurti User
    bearbeitet June 2018 #34
    StoneMan
     
    Hallo Jürgen, 

    wenn Du nicht ohnehin in der Regel erklärende Worte zu Deinen Beurteilungen hinzufügen würdest, dann würde ich das jetzt kommentieren mit  einem : "Geht doch" !  :p


    Bucentaur
    @Bucentaur ; schrieb:
    Auch das gehört zur Diskussionskultur eines Forums das man den Inhalt eines Schreibenden liest und versteht.   
    o 
    Der vorgestellte Stein war neu und dazu wurde eine Frage gestellt und keine Behauptung aufgestellt. Wenn ich darauf antworte, dann kann Deine Bemerkung nur den Sinn gehabt haben, dass man sich mit dem Ansinnen  von "rumburak"  nicht mehr beschäftigen sollte.
    Bucentaur schrieb:
    und ich erkläre sachlich, dass keine Schleiffflächen erkennbar sind und das dieses Material für Schleifarbeiten und dergleichen völlig ungeeignet ist. 
    Schon besser, warum nicht gleich so ?  ;) Wenn Du das jetzt noch näher erläutert hättest, wie das z. Bsp, Jürgen gemacht hat, dann hättest  Du sogar ein "Daumen hoch" verdient.  :p  
    Ein Fragesteller darf von Euch Insidern eine ausführliche Antwort erwarten !
    Auch andere im Forum wollen vielleicht was dazu lernen ! Mehr wollte ich doch gar nicht zum Ausdruck bringen !!!  o:)

    Gruß
    Kurti






  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    @ Kurti, Deine Recherchen schätze ich, und Deine Anmerkungen in Richtung Bucentaur kann ich durchaus nachvollziehen.

    Dennoch bin ich in diesem Falle der Meinung, das Bucentaur mit seinen ersten Beiträge genug geschrieben hatte:
    Bucentaur schrieb:
    Hallo,
    schöne und bunte Geröllsteine mit Quarzadern die die Gedanken und Phantasie des Menschen anregen.
    Ich sehe Natur pur und in keiner Weise durch den Menschen beeinflusst.
    Bucentaur

    Bucentaur schrieb:
    aber ich sehe nur Natur, sprich Quarzadern die der Phantasie abstrakte Vorgaben liefern.
    Es bleibt dabei: Natur pur!
    Bucentaur

    Mehr geht eigentlich nicht, es ist nichts an artifizeller Modifikation zu sehen. Es gibt keine Hinweise auf Bearbeitung - mehr braucht man da nicht bei einem solchen Geröll.

    Eigentlich hatte ich mich gar nicht hie äußern wollen weil es nicht lohnte.

    Gruß

    Jürgen

    Bucentaur

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Der hier gezeigte Stein aus dem Inn mit seinen Quarzadern ist jedoch hart und spröde.
    Genau da irrst du. Dieser Stein ist weich und nicht die Spur spröde, die roten Stellen geradezu samtig, den könnte man schwer auf Hochglanz polieren. Die hellen Stellen, die du als Quarz bezeichnest, sind sogar noch weicher.
    Ich habe schon mal erwähnt, dass der Stein eher wie ein versteinerter Knochen aussieht und man mit einer Lupe durchaus eine Art "Knochenstruktur" erkennen kann.
    Kieselsteine und Geröll kenne ich auch, habe ich millionenfach vor der Haustüre. Dieser Stein jedoch ist außergewöhnlich und sticht hervor.
    Ich möchte @Kurti für seine fairen Kommentare danken.
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    wie "weich" soll ich mir denn einen Stein vorstellen, den Du beschreibst, er sieht aus wie ein "versteinerter" Knochen?

    "Versteinert"  impliziert zumindest mir = nicht weich, eher hart.

    Aber gut, dann zeige mir wie weich der Stein ist und ich rudere gerne zurück. Damit habe ich kein Problem, denn ich sehe lediglich die Fotos.

    Wenn Du nicht weißt wie Du das anstellst, versuche ich Dir zu helfen - ist doch ein faires Angebot oder?


    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • kurtikurti User
    bearbeitet June 2018 #38
    @rumburak

    Dein erster Stein mit dem vermeintlichen "Speerträger"  ist sicherlich ein "Radiolarit" und der im Video m.E. auch. Mit, "wie ein Knochen" , meinst Du sicher doch spröde und bröselig und nicht "weich"
    Etwas klarer erläuter wird das hier unter geologische Bedeutung der "Radiolarien" !

    @StoneMan

    Hallo Jürgen,

    warum soll eine Diskussion nichts bringen ? Mir bringt sie immer was und wenn es die Erkenntnis ist, dass ich nicht alles weiß !  :D

    Um irgendwelche Gebrauchsspuren feststellen zu können ist m.E. das Video zu unscharf, aber geschenkt, denn das wäre jetzt leeres Stroh gedroschen. :)

    Gruß
    Kurti

    P.S. Ich sehe gerade am Ende des Videos, dass es der gleiche Stein mit der Einbuchtung ist !!  o:)
    Post edited by kurti on
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin Kurti,

    ...
    @StoneMan

    Hallo Jürgen,

    warum soll eine Diskussion nichts bringen ? ...

    wo habe ich denn so etwas geschrieben? Du kennst mich doch besser.

    Aber wenn Diskussion drauf steht, dann muss auch Diskussion drin sein.

    Man darf sogar in einer Diskussion starrsinnig an einer unbegründeten Idee festhalten, aber man darf nicht die Argumente die andere vortragen vom Tisch fegen - vor allen nicht, wenn man so gar keine Kenntnisse von Artefakten hat.

    Und damit meine ich natürlich nicht Dich.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • rumburakrumburak User
    bearbeitet June 2018 #40
    StoneMan schrieb:

    Wenn Du nicht weißt wie Du das anstellst, versuche ich Dir zu helfen - ist doch ein faires Angebot oder?
    Danke, das nehme ich gerne an. Bin selber neugierig.

    @ Kurti
    Ja, es ist der selbe Stein. Ich habe schon im ersten Post geschrieben, dass es aussieht, als wäre der Stein zugeschliffen. Es war für mich aber unmöglich eine gute Perspektive für ein Photo zu finden, das scheiterte an meiner Kamera und meinem Können, aber im Video kann man das gut erkennen.
    Ich hab lange versucht etwas zu googeln, was meinem Stein nahe kommt.
    Leider hat das (auch für mich) absurdeste die größte Ähnlichkeit, man darf die Seite scheinbar nicht direkt verlinken, aber wenn man auf Google "versteinertes Herz" eingibt, dann findet man quasi eine "Rohversion" meines Steines unter den Bildern an erster Stelle. Die "hellen" Stellen würden passen, sowohl in der Mitte, als auch an den Rändern, die Form auch. Aber wie gesagt: Hm.
    Was aber noch nahe kommt, ist dieser Dinosaurierknochen mit seinen hellen und dunklen Schichten, der sieht mir aber zu hart aus. Und bitte, das soll keine Kaufempfehlung sein:

    Bei einem Verbrechen wären 2 Zufälle ein Zufall zuviel. Dabei schließe ich meine obigen Google-Suchergebnisse ausdrücklich aus! Das Eine hat mit dem Anderem nichts zu tun, allerhöchstens nur Einfluss auf die Bearbeitung.

    Ich hab versucht noch ein Detailbild des Steins und dessen Struktur zu machen. Es sieht aus wie Fleisch.


    Grüße,
    karl
    Post edited by rumburak on
  • StoneMan schrieb:
    Moin Kurti,

    Man darf sogar in einer Diskussion starrsinnig an einer unbegründeten Idee festhalten, aber man darf nicht die Argumente die andere vortragen vom Tisch fegen - vor allen nicht, wenn man so gar keine Kenntnisse von Artefakten hat.

    Und damit meine ich natürlich nicht Dich.

    Gruß

    Jürgen
    Ich fege keine Argumente vom Tisch, ich sehe lediglich, dass diese nicht 100%ig zutreffen, da bleiben zu viele Fragen offen. Ihr habt schöne Bilder von Steinen eingestellt, die rein gar nichts mit meinem zu tun haben, kann nicht mal assoziieren. Mag sein, dass ich ein absoluter Laie bin, aber nicht blind und sehr neugierig.
    Es lag/liegt nicht in meiner Absicht Dich zu nerven.

    Gruß
    karl
  • rumburakrumburak User
    bearbeitet June 2018 #42
    Es ist mir schon peinlich und fast zuviel des Guten.
    Die 1. Vermutung war, dass der Stein eine Versteinerung ist.
    Dann fiel auf, dass der Stein scheinbar einseitig plan zugeschliffen wurde.
    Dann stach mir der Speer ins Auge. Befindet sich am "Kopf" des Steins.
    Jetzt zu den Fragen wie hart oder weich der Stein ist, stoße ich auf dieses "Steinherz" (zu googeln mit "versteinertes herz unterschleißheim").
    Hier ein paar Perspektiven von meinem Stein zum Vergleich.
    Auf Bild Herz2 sieht man die plane Stelle rechts am Stein, in der Draufsicht. Da wo das abstrakte "A" ist.
    Bucentaur
  • kurtikurti User
    bearbeitet June 2018 #43
    StoneMan

    wo habe ich denn so etwas geschrieben? Du kennst mich doc@StoneMan

    Du hast das zwar nicht "wörtlich" geschrieben, aber Deine Bemerkung, dass Du Dich eigentlich nicht mehr melden wolltest weil es sich nicht lohnt, kommt ja dem sehr nahe. 
    Ich war und bin halt der Meinung, dass die "neue" Frage, ob es sich wegen der Schräge um einen Reibstein handeln könnte, durchaus nochmals erläutert werden kann. Auch, wenn es für den Insider klar ein Naturprodukt ist, wie Du es beschrieben hast.
    Sowohl Du, wie auch ich haben dann sinngemäß darauf hingewiesen, dass man das ohne Gebrauchsspuren ohnehin nicht bestimmen kann und da der Stein im Fluß lag solche kaum noch vorhanden sein können. Zu dieser zusätzlichen Antwort durfte man sich m.E. durchaus, entgegen der Meinung von Bucentaur, noch bequemen. 
    Aber Schwamm drüber, ist doch gegessen! o:) 


    rumburak

    Was nun versteinerte Weichteile, hier ein Herz, anbelangt, so begeben wir uns auf ein Wissensfeld was nicht hierhin gehört.
    Außerdem ist das Herz und die Mumie auf der Seite "myheimat" doch sehr fraglich. Eine Untersuchung durch Fachleute wird dort nicht erwähnt.

    Mumie in Stein
    Herz in Stein

    Sicher gibt es sowas unter bestimmten Umständen wie hier:
    Dino.Herz

    Aber angesichts des von mir verlinkten Fotos, dem Deines Steines und dem häufigen Vorkommen von Radiolarit in Bayern , dürfte es da keinen Zweifel geben.

    Versteinerte Dinosaurierknochen haben da doch eine ganz andere Farbe und außerdem ist das kristallisierte Knochengewebe ähnlich der kristalliesierten Radiolarien-Skelette. Daraus resultiert m.E. Deine gefühlte  "Knochenähnlichkeit" !

    Sicherlich ist die Herzform erstaunlich wie auch bei dem auf der Seite "myheimat", aber es ist sicherlich nur die Form.  Wenn Du aber absolut überzeugt bist, dass Dein Stein etwas mit versteinerten Geweben zu tun hat, dann mußt Du ihn entsprechend untersuchen lassen !!! B)

    Mer sog I net.
    Jetzat hob is, des is a Radiolarit mit dm de Geröllheimer Radio-Bayern ghört ham ! Host mi ?   :p

    Gruß
    Kurti


    Post edited by kurti on
  • entschuldige, dieses Bild habe ich übersehen. Ja, bin sicher, dass das mein Stein ein Radiolarit ist, kein Herz (hab eh nicht dran geglaubt, war nur verblüfft).

    Gruß
    karl
  • rumburak

    Hallo Karl,

    was lange dauert wird endlich gut !  :)

    Da man durch seinen Flußaufenthalt ohnehin keine Gebrauchsspuren mehr feststellen könnte und alles nach einem natürlichem Geröllstein aussieht, leg das gute Stück jetzt in die Vitrine, denn sonst kriegt es noch einen "Herzinfarkt" ! :p  Es hat ja immerhin eine bewegte Geschichte im Forum hinter sich !!   ;)

    Gruß
    Kurti


  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet June 2018 #46
    Moin,

    rumburak schrieb:
    StoneMan schrieb:

    Wenn Du nicht weißt wie Du das anstellst, versuche ich Dir zu helfen - ist doch ein faires Angebot oder?
    Danke, das nehme ich gerne an. Bin selber neugierig.Es sieht aus wie Fleisch.

    Grüße,
    karl
    dann schau einmal hier, dort wird auch erklärt wie man dabei vorgeht. Es ist zumindest eine Annäherung, denn ´hart´ und ´weich´ ist eine Ausage die niemand nachvollziehen kann, wenn man mit der Mohshärte eine Näherungszahl hat, kann man zumindest das eine oder andere ausschließen.
    Auch kann man einem Stein (Foto) kaum ansehen ob er weich ist. Dazu müsste man viel Erfahrung haben um ein Gestein nach einem Foto zweifelsfrei zu bestimmen.
    In Deinem Falle müsstest Du alle Gesteinsschichten (weiß, gelb, rot) prüfen.
    Zudem kann man auch noch die "Strichfarbe" als Bestimmungskriterium hinzuziehen.
    Außerdem können auch einfache Säuretest zu Erkenntnissen führen.

    rumburak schrieb:
    ...
    entschuldige, dieses Bild habe ich übersehen. Ja, bin sicher, dass das mein Stein ein Radiolarit ist, kein Herz (hab eh nicht dran geglaubt, war nur verblüfft).

    Gruß
    karl
    Welches Bild macht Dich denn nun so sicher, das Dein Stein ein Radiolarit ist? Dieses von Kurti verlinkte?

    Radiolarit ist etwa so hart wie Flint (Mohshärte 6,0 - 7,0). Radiolarit / Lydit / Kieselschiefer wurde zu Steinwerkzeugen wie Klingen, Schabern, Beilen oder Bohrern  verarbeitet.

    Somit ist es eben nicht das Material, welches für Reibsteine vorwiegend Verwendung fand.

    Radiolarit / Kieselschiefer  war von Anfang an mein Verdacht, aber auf Verdacht (auch wenn der in mir recht sicher ist) äußere ich mich so schnell nicht - Gestein nach Bildern bestimmen ist Kaffeesatz lesen.

    Und damit habe ich den Bogen zu Kurtis Anmerkung gemacht und auch beantwortet, eben dass ich mich einmal mehr aus einem Thema raushalte, wenn ich nicht sicher bin.

    Gruß
    Jürgen

    Bucentaur

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • rumburak schrieb:
    Es ist mir schon peinlich und fast zuviel des Guten.
    Die 1. Vermutung war, dass der Stein eine Versteinerung ist.
    Dann fiel auf, dass der Stein scheinbar einseitig plan zugeschliffen wurde.
    Dann stach mir der Speer ins Auge. Befindet sich am "Kopf" des Steins.
    Jetzt zu den Fragen wie hart oder weich der Stein ist, stoße ich auf dieses "Steinherz" (zu googeln mit "versteinertes herz unterschleißheim").
    Hier ein paar Perspektiven von meinem Stein zum Vergleich.
    Auf Bild Herz2 sieht man die plane Stelle rechts am Stein, in der Draufsicht. Da wo das abstrakte "A" ist.
    Hallo,
    das ist einfach Zuviel des Guten,
    ehrlich, 
    wenn ich diesen Quatsch lese, 
    auch wenn er von einem Laien stammt komme ich mir reichlich verarscht vor.

    Dieser Eindruck hat mich wohl gleich Anfangs erhascht und das es sich stets um dasselbe Stück Geröll handelt was mir eben schon von Beginn an klar war.

    So jetzt habe ich mit dem "Fossilen Herzen Speer und was weiß ich noch (nicht) usw. aber endgültig fertig.   :) 

    Bucentaur  o:)
    Luci21StoneMan
  • Bucentaur schrieb:

    auch wenn er von einem Laien stammt komme ich mir reichlich verarscht vor.
    War nicht meine Absicht.
  • kurtikurti User
    bearbeitet June 2018 #49
    Mensch Leute, statt erleichtert festzustellen, dass wir gemeinsam rumburak davon überzeugt haben, dass er ein Stück Geröll gefunden hat, wird hier kindisch nachtarockt und noch "gefällt mir Daumen" verteilt !
    Für was ? Oder habe ich mich in der Tür geirrt und bin im Kindergarten gelandet ?

    Was ist denn so schlimm daran, wenn jemand in seinem Enthusiasmus nicht gleich die triste Realität hören und sehen möchte, obwohl er an seinem Fundstück immer neue Besonderheiten entdeckt, die er dann auch noch im Netz vermeintlich bestätigt sieht ?

    Was die "Herzensangelegenheit" angeht, so war es  doch rumburak, der durch den angeblich wissenschaftlichen Artikel über das versteinerte Herz, verarscht wurde.
    Was ist so schlimm daran, wenn er die frappierende Ähnlichkeit mit seinem Stein hier kundtut ?
    Also kommt mal wieder runter vom Olymp und nehmt den Geläuterten in Eure Reihen auf.
    ( Ach, was bin ich heute wieder für ein Poet ! )
    Eines Tages wird er Euch mit seinen Fachkenntnissen noch übertrumpfen ? Oder habt Ihr etwa Angst davor ? 

    Nix für ungut,

    Gruß Kurti

    StoneManGrabi
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin Kurti,

    warum ich Dir gerade einen "Gefällt mir" spendiert habe, kannst Du vielleicht zwischen Deinen eigenen Zeilen entnehmen - mach aber erst einmal zwei Tage Pause... B) o:)

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • kurtikurti User
    bearbeitet June 2018 #51
    StoneMan  

    Hallo Jürgen,

    ich würde mich ja jetzt gerne für das "Gefällt mir" bedanken, aber ich mache gerade Pause !!  :p 
    Aaaach, ist das erholsam !  B)

    Gruß
    Kurti

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin Kurti,

    genau, die Pause hast Du Dir aufgrund Deiner Recherche auch redlich verdient.

    Gruß

    Jürgen
    kurti

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.