Was ist das für ein graviertes Knochenfragment?

Hallo Zusammen

Ich sammle schon seit Jahren Fossilien und beschäftige mich nun seit jüngerer Zeit mehr mit der Archäologie insbesondere dem Mesolithikum. Ich führe keine selbsttätigen Grabungen durch sondern sammle nur auf, was an der Oberfläche liegt! Bedeutende Funde (bisher leider noch nichts gefunden) liefere ich selbstverständlich dem ortsansässigen Westfälischen Museum für Archäologie in Herne ab.
Trotz fachlicher Unterstützung bin ich noch recht unerfahren in der Bestimmung von Artefakten.

Darum wende ich mich an euch/Sie!
Wer kann mir bei der Bestimmung meines Fundes helfen? Was stellte er dar, wie wurde er verwendet und wie kann ich ihn datieren (außer mit C14)

Dieses Knochenfragment fand ich bei einer Ackerbegehung in Herne (Grenznähe Bochum) unweit der bronzezeitlichen Hügelgräber vom Gysenberg.

Ansicht 1 zeigt die Vorderseite des Fragments mit gleichmäßigen schrägen Einkerbungen. Der grüne Pfeil markiert die Lage einer kleinen Bohrung. Am Kopf ist auch eine Bohrung marginal zu erkennen.
Ansicht 2 zeigt einen Teil der Rückseite (blaue 2). Sie ist glatt abgesägt (mit Sägeriefen) wie auch die Unterseite (Ansicht 4)
Ansicht 3 zeigt die Rückseite (Rechts ist die gesägte Fläche von Ansicht 2 und links die abgebrochene Fläche [blaue 3])
Ansicht 4 zeigt die Unterseite des Fragments. Die blauen Zahlen sind die oben abgebildeten Ansichten.

Ich vermute, dass an der abgebrochenen Seite (blaue 3) das Fragment spiegelbildlich weiterging und das Stück so etwas wie ein Anhänger war mit mittiger Bohrung oben und unten.
Unsicher bin ich mir aber bei den gesägten Flächen weil es ja voraussetzt, dass dieses Fragment in einer Zeit hergestellt wurde, wo man schon die Sägetechnik beherrschte. Oder ist das Teil etwa neuzeitlicher als ich denke?

Bitte versucht mir zu helfen!

Gruß Artefakt

Kommentare

  • Hallo Artefakt! Ich fürchte, dein Fund ist wirklich deutlich neuzeitlicher, als du denkst. ich kenne solche Beinplatten recht gut, nett, daß du ehrlicherweise die Löcher mit erwähnst. Es dürfte sich um eine Griffschale eines Messers handeln, das einen Beingriff hatte, also Neuzeit, vielleicht 18. Jh. n. Chr. Die Größe würde gut passen, die Sägespuren weisen sogar eher auf das 19. Jh. hin, und die Nietlöcher sind recht eindeutig. Wenn ich rausfinde, wie man hier Bilder einstellen kann, versuche ich, ein Beweisbild einzuscannen. Schönen Gruß, kalligraph
  • Hallo kalligraph!

    Vielen Dank für deine Expertiese! :-) Dass es sich bei meinem Fund um eine Griffschale handeln könnte hatte ich wegen der Löcher und der gesägten Kanten auch schon mal ganz am Anfang vermutet [unsure], aber man möchte ja dann doch immer an was älteres denken, besonders im Zusammenhang mit den in der Nähe liegenden bronzezeitlichen Hügelgräbern :-*>.
    Wäre schön, wenn du das mit dem Bild einfügen noch hinbekommen würdest.;-)

    Ich hatte mein Bild folgendermaßen eingefügt:

    Das Bild (Attachement) darf nicht größer als 250 kb sein. In der Funktion "Beitrag erstellen" oder "antworten" musst du mit dem Button "durchsuchen" (Attachement:), das vorher eingescannte Bild (jpg oder gif) von deiner Festplatte auf diese Plattform laden. Anschließend drückst du auf den Button "Attachement uploaden".

    Ich hatte auch etwas Probleme mit der Handhabung.

    Vielen Dank und
    Gruß Artefakt
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.