Fund einer Skulptur

Frage mit Antworten
Bernhard_WBernhard_W OberpfalzUser
Hallo Miteinander,
auf mich ist ein Herr aus der Nachbarstadt zugekommen. Ich stelle diese Frage hier für ihn ein und bin gespannt auf die Antworten. Er hat zusammen mit seinem Freund beim Umbau/Teilabriss eines Hauses eine seltsame Skulptur gefunden. Das Haus war von etwa 1880. Es stand in einem kleinen Ort in der nördlichen Oberpfalz - in der Nähe zur fränkischen Grenze. Die Figur befand sich dabei etwa einen halben Meter unterhalb des Fundaments der Außenwand. Dieses selbst reichte etwa 1,5 Meter in die Erde. Evtl. ist noch interessant, dass sich einige hundert Meter weiter ein kleines Schloss befunden haben soll. Dessen Zeitstellung ist mir aber nicht bekannt.
Zur Skulptur: Diese ist etwa 40 cm hoch und hat einen Durchmesser von ca. 15 cm. Oben und unten befindet sich eine Bruchkante. Das Material ist nicht bekannt. Es wirkt angeblich fast wie Speckstein. Ich persönlich glaube eher an irgendeine Art von Guß. Die Zusammenstellung mit Elefanten und den halbnackten Damen wirkt irgendwie indisch. Teilweise kommt mir das Ganze aber auch wie ein Stilmix vor. Könnte es sich evtl. um irgendeine Art von Gartenskulptur des frühen 19. Jahrhunderts handeln? In diese Richtung würde meine Vermutung gehen. Für die Gegend ist das auf jeden Fall ein extrem ungewöhnlicher Fund.

Gruß, Bernhard
Getaggt:

Antworten

  • Hallo Bernhard,

    Speckstein würde ich ausschliessen, Guss sowieso.
    Schonmal an Elfenbein gedacht?


    Zu Stil und Zeitstellung kann ich leider nichts beitragen.

    Gruss
    Schilli-San

  • Bernhard_WBernhard_W OberpfalzUser
    Das Teil wurde wohl schon von Archäologen gesichtet, die damit aber anscheinend recht wenig anfangen konnten. Elfenbein wurde dabei aber wohl ausgeschlossen. Eine Überlegung ging wohl auch in Richtung Meerschaum. Wobei fraglich ist, ob es da so große Stücke gibt. Ich kann da leider im Detail auch nichts dazu sagen. Ich habe auch nur die Fotos.
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Bernhard_W schrieb:
    Das Teil wurde wohl schon von Archäologen gesichtet, die damit aber anscheinend recht wenig anfangen konnten. Elfenbein wurde dabei aber wohl ausgeschlossen. Eine Überlegung ging wohl auch in Richtung Meerschaum. Wobei fraglich ist, ob es da so große Stücke gibt. Ich kann da leider im Detail auch nichts dazu sagen. Ich habe auch nur die Fotos.

    ???
    Moin,

    da warte ich mal auf weitere Einzelheiten, bevor ich meine Zeit hier einsetze.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Die Skulptur ist zwar außerordendlich fein gearbeitet, aber ich würde von den Fotos her auf Marmor tippen. Alte indische Marmorskulpturen in vergleichbarer Größe und Detailiertheit gibt es.

    Da das Haus um 1880 gebaut wurde, käme für die Zeitstellung spätestens die Kolonialzeit in Indien in Frage. Die Preußen waren dort übrigens im 18. Jahrhundert mit der Emder Ostasiatischen Handelskompanie aktiv.

    LG Barbara


  • ;Bernhard_W

    Hallo Bernhard,

    was genaues kann ich Dir zur Zeitstellung auch nicht sagen, aber es dürfte sich um ein Bruchstück einer Säulenfigur aus Steinguß handeln.  Ein solches Stück wird bei "Ebay" angeboten. Leider werden da auch keine näheren Angaben gemacht. 
    Du kannst ja mal den Verkäufer kontaktieren.

    Gruß
    Kurti

  • Das ist ja irre – die Motive sind, soweit ich das sehen kann, absolut identisch! Obwohl: die Ausführung beim Fundstück scheint mir mehr künstlerische Klasse zu haben.

    Und: Das Ebay-Stück ist "nach 1945" eingeordnet. Das passt nicht zu Fundort und Fundtiefe von Berhards Stück. Eher zu Bernhards und meiner Vermutung (18./19. Jahrhundert).

    Steinguss mit Marmormehl gibt es übrigens schon seit dem Mittelalter (hatte ich irgendwann in anderem Zusammenhang mal recherchiert). Ob man das auch in Idien kannte (was dann vielleicht auf den Produktionsort schließen ließe) – keine Ahnung.

    LG Barbara
  • ;RandomHH

    Hallo Barbara,

    dass ich das Stück im Netz gefunden habe liegt wohl daran, dass ich fast wörtlich den Suchtext eingab wie er bei Ebay steht.  :D

    Was das Alter anbelangt, so könnte das Stück auch nachträglich bei einer schon mal vorgenommenen Unterfütterung des alten Fundamentes dahin gekommen sein.
    Natürlich ist aber auch eine Serienfertigung im 18/19. Jhdt. möglich. Jedenfalls kann man ein elfenbeinernes Säulentischchen aus aus einem alten Tempel wohl ausschließen.  B)

    Gruß
    Kurti
  • Bernhard_WBernhard_W OberpfalzUser
    Das Teil auf E-bay ist ohne Zweifel fast identisch. Besten Dank schon mal für diesen Hinweis. Der Finder ist zwar nicht hier im Forum angemeldet. Er liest aber mit. Ich habe mit diesem Hinweis auch auf einer englischsprachigen Seite ein sehr ähnliches Teil gesehen. Ich denke es handelt sich um Massenware. Die Zeitstellung und das Material wären trotzdem interessant. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Teil aus dem 20. Jahrhundert unter eine Grundmauer von 1880 geraten kann. Zumindest wurde mir der Fundort so geschildert.
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet 5. November #10
    Moin,

    @ Bernhard_W,

    Du machst mich neugierig..., das heißt, neugierig bin ich eigentlich gar nicht, ich möchte
    nur immer alles genau wissen  B)

    In Deinem erstem Thread war es "Eine nette Dame aus meinem Nachbardorf..." und hier ist
    es nun "... ein Herr aus der Nachbarstadt", der zu Dir kam.

    Das macht doch neugierig. Wie kommt es, dass die Leute mit solchen Fundsachen zu Dir kommen?
    Bist Du ein weitbekannter Sucher / Fachmann?
    Was macht Dich zum Magneten für (fremde?) Leute mit Fundsachen?

    Vielleicht kann ich was lernen; ich fände es auch super, wenn mir die Leute steinzeitliche Flintbeile und Dolche anschleppen - ich freu mich über jeden neuen Fund, den ich sehe.

    Wenn das zu privat ist, musst Du natürlich nicht antworten.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Bernhard_WBernhard_W OberpfalzUser
    Das kann ich gerne beantworten, Jürgen. Ich halte immer mal wieder Vorträge über historische Sachen, hab auch ein paar Bücher und diverse Aufsätze zu heimatkundlichen Themen verfasst. Dementsprechend kommt hin und wieder jemand auf mich zu, wenn er/sie etwas findet (manche meinen wahrscheinlich, wenn man sich mit einem historischen Thema auskennt, dann müsste das bei anderen Sachgebieten auch so sein). Da ich (meistens) ein freundlicher Mensch bin, versuche ich da weiterzuhelfen. Allerdings muss ich bei archäologischen Fachfragen persönlich meistens passen. Da gibt es immer kompetentere Leute (wie man hier im Forum sieht).
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    @ Bernhard,

    Danke für die Auskunft - ich hoffte auf so eine o. ä. Antwort.

    Ich selber bekomme auch immer wieder etwas mit den Worten, "Du kennst Dich doch mit so
    alten Klamotten aus" zugetragen.

    Oft muss ich passen, da die ´alten Klamotten´ nicht alt genug sind, ich kenne mich doch nur
    ein wenig mit jüngeren steinzeitlichen Artefakten aus.

    Gruß

    Jürgen

    PS wäre nett, wenn Du Dich einmal fachlich vorstellst, denke nicht, dass jemand etwas
    gegen heimatkundliche Werbung hat.

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • ;Bernhard_W 

    Bernhard schrieb:
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Teil aus dem 20. Jahrhundert unter eine Grundmauer von 1880 geraten kann. Zumindest wurde mir der Fundort so geschildert.
    Hallo Bernhard,

    wie ich schrieb kann das Stück natürlich auch aus einer früheren Produktion  stammen. Vielleicht kannst Du ja was über das Schloß und seine Gartengestaltung erfahren.
    In London wurde der moderne Steinguss schon Anfang des 19. Jhdt. praktiziert. 

    Schau mal ins Internetz. Möglicherweise gibt es in Deiner Nähe eine Firma die solche Blumensäulen aus Steinguss herstellt. Dort gibt es bestimmt einen Fachmann der Dir was über das Material und mögliche Herstellungszeit sagen kann.
    Ich bin mir sicher, dass Du als alter Heimatkundler schon noch mehr über das Stück erkunden wirst ! 

    Gruß
    Kurti
  • Bernhard_WBernhard_W OberpfalzUser
    Zitat von StoneMan: "PS wäre nett, wenn Du Dich einmal fachlich vorstellst, denke nicht, dass jemand etwas gegen heimatkundliche Werbung hat."

    Da gibt es keine Geheimnisse. Einfach auf meine Internetseite schauen. Meine Hobbys haben viel mit Geschichte zu tun, aber meist nur am Rande mit archäologischen Fragen:


    StoneManRandomHHkurti
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin Bernhard,

    Danke - da werden sicher einige Userrinnen und User reinschauen.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.