gekerbte Klinge

SvenHornSvenHorn LeipzigUser
bearbeitet 11. May in Funde #1
Hallo,

Hier eine Frage an Silexexperten:
Auf einer Fundstelle im südlichen Sachse-Anhalt fand ich neben neolithischen Artefakten, wie Abschlägen, Klingen und stichbandverzierten Scherben auch Kernsteine, welche von mehreren Seiten abgebaut wurden und Abschläge mit teils starker Patinierung und, wie bei diesem Stück, leichter Glanzpatina.

Hier dachte ich ursprünglich an einen Erntegeräteeinsatz, ein Lackglanz, der eine solche Ansprache zulassen würde, ist aber nicht vorhanden. Dafür ist das gesamte Artefakt von einem leichten Glanz geprägt. Das lässt mich auf ein höheres Alter schließen.
Die Kerbe würde ich als Schäftungshilfe sehen, sowohl bei der Verwendung als Erntegeräteeinsatz, als auch bei der gekerbten Klinge, welche, wie auch Kerbspitzen, als Riemenschneider oder ähnliches Gerät  (b.z.w. dessen Klingeneinsatz) gedient haben könnte.
Hier die Kerbe lateral:

Und hier Bilder von der vermeintlichen Arbeitskante:


Kann hier jemand etwas dazu sagen?

Viele Grüße!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.