Bronzezeit, Nadel, Scheibenkopfnadel

bearbeitet 24. April in Funde #1
Hallo!
Heute habe ich dieses spitz-zulaufende Bronzeteil gefunden. (Ich gehe von Bronze aus ;))
Fundort war ein stinknormaler Acker in Bayern, ohne besondere Merkmale, bis auf eine Urnenfelderzeitliche Siedlung "in der Nähe" (ca. 1-2km).
Außerdem ist es vielleicht nennenswert, dass auf demselben Acker bereits eine Nadel gefunden wurde. 
Also, da ich während meiner Recherche im Internet auf diverse Bilder von bronzezeitlichen Scheibenkopfnadeln gestoßen bin, wollte ich hier nachfragen, ob das denn hinkommen könnte.
Beste Grüße & vielen Dank im Voraus!

Post edited by andreas.lgn on

Kommentare

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    wenn Du dies vorher gelesen hättest, dann wüsstest Du wie man mit Bildern, deren Urheberrechte nicht  bei einem selbst liegen umzugehen hat.
    Sie müssen mit einer Quellenangabe versehen sein.

    Zitat:

    Wenn der Anfrage Bilder beigefügt werden, sollten folgende Punkte beachtet werden:
    • Fotos sollten möglichst scharf und aussagekräftig sein, d.h. das Objekt sollte aus mehreren Perspektiven gezeigt werden und einen Maßstab enthalten.
    • Es dürfen nur Bilder verwendet werden, deren Urheberrechte bei einem selbst liegen (eigene Fotos/Zeichnungen) oder für die eine Erlaubnis zur Verwendung vorliegt (z.B. Creative Commons Lizenz). Für jedes nicht selbst erstellte Bild ist die Quelle und die betreffende Lizenz anzugeben (z.B. Foto: Max Mustermann, CC BY-SA). Fehlt diese Angabe bei nicht selbst erstellten Bildern, werden diese gelöscht.
    Zitat Ende


    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Hallo. Tut mir Leid, habe das Bild mal rausgenommen.
    Hoffe mir kann trotzdem jemand was zu meinem Fundstück sagen.
    Gruß
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet 24. April #4
    Moin,

    mein Nickname ist Programm - demgemäß ist Metall nicht ganz mein Spezialgebiet.

    Ohne den entsprechenden Scheibenkopf wäre es unseriös diesen "Draht" dahingehend als Scheibenkopfnadel zu bestimmen.

    Der Querschnitt Deines Drahtes und die ganze Machart / Formgebung spricht meiner unmaßgeblichen Meinung nach nicht für eine Scheibenkopfnadel.

    Es gibt unsäglich viele Nadeln für ebensoviel Anwendungen.

    Das ist wie mit einer Wandscherbe ohne Rand / Lippe oder Verzierung, die auch kaum bestimmbar ist.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Danke trotzdem👍🏻😊
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.