Fund im Garten, Ring??

Frage mit Antworten
Hallo Zusammen,

ich würde gerne wissen ob dies ein Ring ist.

Fund im Garten, war damals alles Ackerland.

Fundort: Drage and der Elbe 150 Meter von der Elbe entfernt (30km Nördwestlich von Lüneburg entfernt)

Anbei ein paar Bilder.

Leider habe ich wenig Ahnung ob dies ein Ring ist oder einfach nur Schrott.
Würde mich über eine Antwort freuen.

Vielen lieben Dank im Voraus :D


Liebe Grüße

Stoffi








Antworten

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    definitiv ein Ring.

    Nur für was? Einen Fingerring würde ich - aufgrund der Fotos - fast ausschließen. Er scheint mir innen auch rund, also der Querschnitt des Ringes scheint rund zu sein?
    Das zeigen die Fotos leider nicht deutlich genug - Du kannst das besser beurteilen.

    Ist er magnetisch?

    Er erscheint mir neuzeitlich; an Kleidung, Taschen etc. befinden sich solche Ringe - oft führt eine Schnur oder Lederriemen durch.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Ich würde auch sagen, dass der nach einem zwar verrostetem aber nicht all zu altem Ring aussieht, vor allem eher einer industriellen Anfertigung. 
  • Wie ist sowas eigentlich rechtlich? Wer es findet darfs behalten?
    StoneMan
  • bearbeitet 3. September #5
    Hallo,


    Das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Google einfach mal "Schatzregal".


    Gruss

    Schilli-San

    P.S.: Willkommen im Forum!


  • RandomHHRandomHH User
    bearbeitet 3. September #6
    Hallo @Stoffi27

    Eine industrille Produktion würde ich eher ausschließen, da der Querschnitt des Ringes nicht rundherum identisch und nicht wirklich rund ist.

    Und da es keine Abnutzungsspuren, wie z.B. bei einer Verwendung in Pferdegeschirr gibt, könnte es sich um „Ringgeld“ (vormünzliches Zahlungsmittel) handeln:
    https://www.alteroemer.de/de/keltische-und-roemische-metallringe.html

    Was mich ein aber ein wenig irritiert, ist der goldene Farbton, der auf den letzten Fotos auch an den zerfressenen Stellen zu sehen ist. Meine vage Vermutung: vielleicht eine korrodierte Goldlegierung? Siehe Screenschot von dieser Seite: https://lfd.hessen.de/bildergalerien/archäologische-restaurierung

    LG Barbara
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    jemandem der sich "Archie" nennt hätte ich zugetraut andere zu informieren. Kommt hoffentlich noch ;-).

    So wie Schilli-San schreibt, gibt es in Deutschland keine übergreifende einheitliche Gesetzgebung.

    Da ist es in Dänemark einfacher.

    Die haben ein uraltes Gesetz, das "Danefæ"; dies besagt, dass alles was in der Erde gefunden wird
    und niemandem lebenden zugeschrieben werden kann, gehört dem König (heute dem Staat).

    Der Finder bekommt für das "Danefæ" vom Museum eine kleine Belohnung.
    Die Dänen sind stolz dem König / Staat etwas zu überlassen und freuen sich.

    (Eigene Interpretation aus Foren-Gesprächen u.a. mit Dänen und Museumsloven)

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • schilli-san schrieb:

    Das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Google einfach mal "Schatzregal".

    P.S.: Willkommen im Forum!


    Danke! Ich liebe es, wenn Gesetze und VOs noch nach gaaaaanz alten Traditionen benannt sind :D

    StoneMan schrieb:
    Moin,

    jemandem der sich "Archie" nennt hätte ich zugetraut andere zu informieren. Kommt hoffentlich noch ;-).
    Fun Fact an der Stelle: Ich studiere Architektur und wir nennen uns intern "Archies", daher der Name. Ist mir hier im Forum wieder eingefallen und da der Name noch frei war (was mich verwunderte ;) ) hab ich ihn genommen
    schilli-san
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Moin,

    OK, wäre ich hier nie drauf gekommen, obwohl mein Schwiegersohn ein (selbstständiger) "Archie" ist.
    Aber der "lernt" auch gerade Archäologie ;)

    Alte Traditionen muss man pflegen.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Die Herkunft der Bezeichnung geht auch noch ein bisschen weiter, aber das würde glaube ich zu weit führen und wäre defintiv OT :D 
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.