Pyramiden von Gizeh

167891012»

Kommentare

  • Sag mir, was du an Kurtis Bildern lesen kannst?
  • Sense schrieb:
    Hallo Ardea

    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/die-pyramiden-gizeh-die-letzten-geheimnisse-102.html

    Was sagst Du zu den letzten Geheimnissen? 
    Die messen sogar photogrammetrisch alle Pyramiden und das Plateau exakt und decken so alle
    Geheimnisse auf.
    Gruss Sense 
    Mag sein das sie photogrammetrisch messen und auch hervorragende Ergebnisse bei der Großen Pyramide erzielt haben.  Es sollte aber nicht vergessen werden, dass die Maße an Ruinen vorgenommen wurden und sie somit nicht die realen Maße nach der Fertigstellung aufzeigen.  Die Maße innerhalb der Pyramide können eindrucksvoll belegen, wie genau die Baumeister gearbeitet haben.  Unklar sind die Aussenmaße der Pyramiden, und deren nicht zufälligen Positionierung auf dem Plateau, die für einen Zusammenhang unter ihnen spricht.  Wie im Innern, der Pyramiden, haben sie auch nach Aussen genau geplant und Länge und Breite genau festgelegt.  Aber das war noch nicht alles, denn auch die Entfernungen zwischen den Pyramiden und die Entfernungen zwischen den Pyramidenspitzen spielten eine Rolle.
    So ist das gesamte Plateau mit den drei Pyramiden eine Einheit. Man kann natürlich auch jede einzelne für sich betrachten und jede hat von Verhältnis und Symbolik ihre Eigenart aber auch gemeinsam bilden sie eine Einheit und dies einfach nur bezeugt durch den Abstand unter ihnen und die Maße des Plateaus.

    Die Aufschlüsselung dieser Maße wird man (noch) nicht in Mainstream finden, dafür muss man schon etwas tiefer graben.
  • SenseSense Reinickendorf User
    Ardea

    Schau dir alle 6 Teile in der Mediathek an.
    Es werden alle Pyramiden,die Bauherren,die
    Reihenfolge,die Vermessung etc. detailliert
    besprochen.Die Werkzeuge und Messmethoden
    Werden ausführlich dargestellt.
    Deine Fragen werden in diesen Dokumentationen
    sicherlich besser als hier beantwortet.
    Kleiner Spoiler: die haben das damals Alles
    Ohne Kenntnis von Pi bauen können.
    Und bitte überprüfe mal deine Kommunikation.
    Das ist hier ein Forum in dem sich Profis aller
    Gewerbe darum bemühen Laien wie dir zu helfen.
    Niemand hier hat es verdient von dir angegangen
    Zu werden wenn er dich auf deine fehlerhaften
    Rechenbeispiele und die Abstrusitaet deiner 
    Theorie hinweist.

    RandomHHkurti
  • kurtikurti User
    bearbeitet 16. Mai #335
    ;Sense

    Hallo Sense,

    lass es sein. Es ist zwecklos !  :#

    Ardea spricht vom Messen an Ruinen und vergißt die Verkleidungssteine mit nachmessbarem Neigungswinkel und die bestehenden Fundament-u.Ecksteine mit teilweise vorhandener Verkleidung.
    Er ignoriert die fotogrammetrische Sichtbarmachung der Fundamentstrukturen usw.usf. Die Realität interessiert ihn nicht !  ;)

    Bei der Mykerinos-Pyramide z.Bsp. besteht fast die ganze, im unteren Teil granitverkleidete Nordseite samt Eckfundamenten und ein erheblicher Teil der Ostseite noch.
    Selbst mit einfachen Messgeräten könnte man feststellen, dass die beiden Seiten mit erheblicher Abweichung (4E = 2,099m) zur Nord-Ostecke verlaufen.
    Wie meine Zeichnung zeigt, ist das aber nicht der Fall. Das Bild ist nur ein unscharfer Fram aus dem Video. Es gibt dagegen gestochen scharfe Luftaufnahmen auf denen man jeden Stein sehen kann.
    Auf meinem Bild habe ich oberhalb des Nordeingangs mit zwei roten Linien die 2m langen Verkleidungssteine markiert und das zeigt, dass die übrigen Linien maßstabsgetreu eingezeichnet sind.

    Ardea braucht aber für seine göttliche Planung 198 E. Die kann man als theoretisches Mittelmaß zwar errechnen ( 196+200 = 396 : 2 = 198 E), aber sie sind real nicht vorhanden.
    Die 198 E bekommt man nur in der Mitte einer "schiefen" Seite.
    Deshalb müssen wir begreifen, dass die Nord-u.Ostseite schief verlaufen müssen und so geplant waren ! Kapier das doch endlich !!  :p

    Tatsächlich dürfte es nach allen Indizien und Fakten so sein, dass die Pyramide mit "rohen" Verkleidungssteinen 200 x 200 Ellen im Quadrat war und auf jeder Seite zur Glättung ca. 1 Elle abgeschlagen werden sollte. Aus Zeitmangel geschah dies aber nur am Nordeingang und dem Tempelanschluß an der Ostseite.
    So hätte Ardea von mir spendiert seine 198 Ellen. o:)
    Allerdings würde dann sein Gesamtmaß bis zur Südseite nicht mehr passen. Die Ost-u.Nordseite müssen deshalb nach Ardea und für die zugrundeliegenden göttlichen Maße schief sein !!!  :D

    Gruß
    Kurti



  • Sense schrieb:
    Ardea

    Schau dir alle 6 Teile in der Mediathek an.
    Es werden alle Pyramiden,die Bauherren,die
    Reihenfolge,die Vermessung etc. detailliert
    besprochen.Die Werkzeuge und Messmethoden
    Werden ausführlich dargestellt.
    Deine Fragen werden in diesen Dokumentationen
    sicherlich besser als hier beantwortet.
    Kleiner Spoiler: die haben das damals Alles
    Ohne Kenntnis von Pi bauen können.
    Und bitte überprüfe mal deine Kommunikation.
    Das ist hier ein Forum in dem sich Profis aller
    Gewerbe darum bemühen Laien wie dir zu helfen.
    Niemand hier hat es verdient von dir angegangen
    Zu werden wenn er dich auf deine fehlerhaften
    Rechenbeispiele und die Abstrusitaet deiner 
    Theorie hinweist.


  • Ardea schrieb:
    Sense schrieb:
    Ardea

    Schau dir alle 6 Teile in der Mediathek an.
    Es werden alle Pyramiden,die Bauherren,die
    Reihenfolge,die Vermessung etc. detailliert
    besprochen.Die Werkzeuge und Messmethoden
    Werden ausführlich dargestellt.
    Deine Fragen werden in diesen Dokumentationen
    sicherlich besser als hier beantwortet.
    Kleiner Spoiler: die haben das damals Alles
    Ohne Kenntnis von Pi bauen können.
    Und bitte überprüfe mal deine Kommunikation.
    Das ist hier ein Forum in dem sich Profis aller
    Gewerbe darum bemühen Laien wie dir zu helfen.
    Niemand hier hat es verdient von dir angegangen
    Zu werden wenn er dich auf deine fehlerhaften
    Rechenbeispiele und die Abstrusitaet deiner 
    Theorie hinweist.



  • Kleiner Spoiler: die haben das damals Alles
    Ohne Kenntnis von Pi bauen können.
    Sense
  • Hallo Sense,
    Dann erzähl mir doch mal, wie sie auf diese verblödeten Maße von 440 Ellen und 280 Ellen gekommen sind ?  Bei mir immer noch 440/280 = 11/7 .11/7 / Pi/2 = 1,00040..... . Also bis auf die tausendstel Stelle hinter dem Komma gleich ! 
    Da erklär mir mal bitte, warum sie dass ohne Kenntnis von Pi, so gebaut haben, und wenn du es begründen kannst,  welches Maß haben sie  stattdessen genommen, und warum?

  • Allerdings würde dann sein Gesamtmaß bis zur Südseite nicht mehr passen. Die Ost-u.Nordseite müssen deshalb nach Ardea und für die zugrundeliegenden göttlichen Maße schief sein !!!  D

    Du wirst es nicht glauben, aber exakt so ist es !
  • Ardea schrieb:
    Hallo Sense,
    Dann erzähl mir doch mal, wie sie auf diese verblödeten Maße von 440 Ellen und 280 Ellen gekommen sind ?  Bei mir immer noch 440/280 = 11/7 .11/7 / Pi/2 = 1,00040..... . Also bis auf die tausendstel Stelle hinter dem Komma gleich ! 
    Da erklär mir mal bitte, warum sie dass ohne Kenntnis von Pi, so gebaut haben, und wenn du es begründen kannst,  welches Maß haben sie  stattdessen genommen, und warum?

    Hallo Ardea,
    1. Das Verhältnis 11/7 hat mit Pi nichts zu tun und das kann jeder nutzen!
    2. Die Ägypter haben den Seked benutzt. Wenn Du recht hättest, müssten die Ägypter den Seked so gebaut haben, dass da bei bestimten Verhälnissen ungefähr Pi herauskommt. Das scheint mir aber unwahrscheinlich, da der Seked extrem anschaulich und direkt aus dem Leben gegriffen ist: 1 Elle = 7 Hände, 1 Hand = 4 Finger
    3. Du musstest ja noch ein "geteilt durch 2" einmogeln! Die Ägpter haben also deiner Meinung nach auf Pi/2 referenziert!

    Gruß,
    Hugin
    PS: Ich glaube langsam, dass Du uns veräppelst und schaust, wie lange Du mit dem Quatsch Antworten herauskitzeln kannst!

    PPS: Was sollen den göttliche Maße sein? So etwas wie 90-70-90?
  • Hugin schrieb:
    Ardea schrieb:
    Hallo Sense,
    Dann erzähl mir doch mal, wie sie auf diese verblödeten Maße von 440 Ellen und 280 Ellen gekommen sind ?  Bei mir immer noch 440/280 = 11/7 .11/7 / Pi/2 = 1,00040..... . Also bis auf die tausendstel Stelle hinter dem Komma gleich ! 
    Da erklär mir mal bitte, warum sie dass ohne Kenntnis von Pi, so gebaut haben, und wenn du es begründen kannst,  welches Maß haben sie  stattdessen genommen, und warum?

    Hallo Ardea,
    1. Das Verhältnis 11/7 hat mit Pi nichts zu tun und das kann jeder nutzen!
    2. Die Ägypter haben den Seked benutzt. Wenn Du recht hättest, müssten die Ägypter den Seked so gebaut haben, dass da bei bestimten Verhälnissen ungefähr Pi herauskommt. Das scheint mir aber unwahrscheinlich, da der Seked extrem anschaulich und direkt aus dem Leben gegriffen ist: 1 Elle = 7 Hände, 1 Hand = 4 Finger
    3. Du musstest ja noch ein "geteilt durch 2" einmogeln! Die Ägpter haben also deiner Meinung nach auf Pi/2 referenziert!

    Gruß,
    Hugin
    PS: Ich glaube langsam, dass Du uns veräppelst und schaust, wie lange Du mit dem Quatsch Antworten herauskitzeln kannst!

    PPS: Was sollen den göttliche Maße sein? So etwas wie 90-70-90?

  • Hallo Hugin,

    erstmal, was soll der Schwachsinn:
    zu 1: Wenn das Verhältnis von 11/7 ~ Pi/2 ist und du das nicht bemerkst, tut es mir leid !
    zu 2: Wenn du gerne mit  7 Händen rechnest, ist das völlig egal. Als Ergebnis deines Sekeds kommt                 auch nichts anderes heraus als 11/14. Dies multipliziert mit 2 = 11/7. Dies multipliziert mit 2 = 22/7.
             22/7 dividiert mit Pi = 1,00040.......
    zu 3: Mogeln kannst du vielleicht, bei Mathematik und Geometrie ist das sehr schwierig, ich kann auch             gerne mit dir noch einmal anhand des pythagoräischen Lehrsatzes, Schritt für Schritt,                               durchgehen,  warum  jede dieser Pyramiden,  ihre eignen Maße hat und somit zu der Distanz                   zueinander wiederum eine Einheit bildet. Widersprüchlich aber wahr.
  • Ardea spricht vom Messen an Ruinen und vergißt die Verkleidungssteine mit nachmessbarem Neigungswinkel und die bestehenden Fundament-u.Ecksteine mit teilweise vorhandener Verkleidung.
    Er ignoriert die fotogrammetrische Sichtbarmachung der Fundamentstrukturen usw.usf. Die Realität interessiert ihn nicht !  

    Nein, du hälst  mich doch nicht  für blöd?  Ich habe schon erkannt, in welcher genauen Form, sie innerhalb der Pryramide präzise gebaut haben. Schon deshalb schließt es aus, das sie mit den äußerlichen Maßen "geschlampt" haben. Ich denke, dass sie da ebenso präzise waren; es gibt keinen Grund, der daran zweifeln konnte. Ausser du kannst mir einen plausibel bestimmtem Grund sagen ?!
  • Ardea schrieb:
    Hallo Hugin,

    erstmal, was soll der Schwachsinn:
    zu 1: Wenn das Verhältnis von 11/7 ~ Pi/2 ist und du das nicht bemerkst, tut es mir leid !
    zu 2: Wenn du gerne mit  7 Händen rechnest, ist das völlig egal. Als Ergebnis deines Sekeds kommt                 auch nichts anderes heraus als 11/14. Dies multipliziert mit 2 = 11/7. Dies multipliziert mit 2 = 22/7.
             22/7 dividiert mit Pi = 1,00040.......
    zu 3: Mogeln kannst du vielleicht, bei Mathematik und Geometrie ist das sehr schwierig, ich kann auch             gerne mit dir noch einmal anhand des pythagoräischen Lehrsatzes, Schritt für Schritt,                               durchgehen,  warum  jede dieser Pyramiden,  ihre eignen Maße hat und somit zu der Distanz                   zueinander wiederum eine Einheit bildet. Widersprüchlich aber wahr.
    Hallo Ardea,
    Die Ägypter(!) haben mit 7 Händen gerechnet, dadurch kommt die 7 rein. Hätten sie, sagen wir mal, mit 6 Händen eine Elle gefüllt, dann würdest Du dein Pi gar nicht finden. Damit Du dein Pi finden kannst, haben sich die gaaanz alten Ägypter schno mal auf 7 Hände pro Elle festgelegt.
    Was heisst schon mogeln: Deiner Meinung nach, haben die Ägypter ja nicht PI sondern Pi/2 angenähert.

    Gruß Hugin
  • Ardea schrieb:
     Ausser du kannst mir einen plausibel bestimmtem Grund sagen ?!
    Na klar, die Abweichung müsste auf dem Übersichtsbild zu sehen sein. Ist sie aber nicht!
    Gruß,
    Hugin
  • Die Ägypter(!) haben mit 7 Händen gerechnet, dadurch kommt die 7 rein. Hätten sie, sagen wir mal, mit 6 Händen eine Elle gefüllt, dann würdest Du dein Pi gar nicht finden. Damit Du dein Pi finden kannst, haben sich die gaaanz alten Ägypter schno mal auf 7 Hände pro Elle festgelegt.
    Was heisst schon mogeln: Deiner Meinung nach, haben die Ägypter ja nicht PI sondern Pi/2 angenähert.

    Also Hugin!
    Nun komm doch mal auf den  Punkt ! Was ergeben den deine 7 Hände als Maßstab für die Elle und dein Seked?
  • Du kannst von mir aus auch  rechnen, mit 7 Händen und den entsprechenden Fingern, , aber sag mir bitte einfach, wie du anhand deiner Maße, auf einen sich ergebenden  Böschungswinkel  (Seked) von 11/14 kommst. Bitte sag es mir ?!!
  • Also sag mir bitte welchen Wert die Ägypter angelegt haben! Welchen Wert hatte das Maß ihrer Elle und mit wie vielen Händen und Fingern haben sie dieses Maß festgelegt und:
    in welchem Maß stand bei dieser Abmessung das Verhältnis von Grundlinie zu Höhe, oder wie war ihr Verhältnis halbe Grundseite zu Höhe ?
    Auch bei deinen Hand- und Fingermaßen, wirst du auf keine im Verhältnis, anderen Ergebnisse kommem als: 11/7 und 11/14 (Seked). Du kannst es probieren mit Ellen, Meter,Inch, Kilometer oder mit 7 Händen, das Verhältnis Grundlinie zur Höhe bleibt immer das Gleiche, egal welchen Maßstab du benutzt!!!!!!
    War dies verständlich,
    dann kannst du mir sicherlich auch deine 7 Hände umrechnen, von mir aus auf jedes Maß, was genannt wurde.
    Da du 7 Hände als Elle der Ägypter vorgibst, wird es dir sicher leicht fallen, genau zu bestimmen, wie lang eine Hand war und so wirst du mir sicher exakt sagen können wie lang  eine ägyptische Elle genau war! 
    Wenn du das weisst, vergleiche dein Ellenmaß,  mit den bekannten und vermuteten Maßen der Pyramiden; bedenke die Verhältnisse sind klar bestimmt.
    Bestimme den genauen Wert der ägyptischen Elle (Meter, Inch, Hände) und sage mir, unter der Berücksichtigung des Verhältnisses, zu welchem ägyptischen Ellenmaß du gekommen bist.
    Bei dem bisherigen und vermuteten Wissen über die Höhe und Länge der Großen Pyramide, dürfte anhand des Verhältnisses für dich leicht sein, das genaue Ellenmaß zu ermitteln. 
    Zur Hilfe kannst du auch auf die Maße der Mittleren und Kleinen Pyramide zurückgreifen.
    Nenn mir dein ägyptisches Ellenmaß!!
  • kurtikurti User
    bearbeitet 18. Mai #350
    Ich glaube der Admin wird bald einen "Finger" auf "Thread geschlossen" drücken. Daraus ergibt sich ein Rücksprung von 0 zu 1 Finger = 0/1 = 0  :p
    SenseArdea
  • @kurti
    Endlich hat es mal einer den Admin ins Spiel gebracht. Es dreht sich hier echt alles nur noch im Kreis...
    (...Ardea sagt, Seitenlangen weichen ab...Bild mit Erganzungslinien +Dokus widersprechen eindeutig...Area besteht aber dennoch darauf...) 🤦‍♂️

  • Endlich hat es mal einer den Admin ins Spiel gebracht. Es dreht sich hier echt alles nur noch im Kreis...
    (

    Richtig, alles dreht sich im Kreis, die Große Pyramide dreht sich im Kreis, Grundfläche zur Höhe ist annähernd Pi/2 (11/7) , Mittlere Pyramide Grundfläche zur Höhe ist 1,5. Dividiert man 11/7  /  3/2  erhält man den Wert 22/21 = die Doppelelle oder mit 11/21 = 0,5328095..... die ägyptische Elle. Und jetzt dreht es sich nicht nur um den Kreis, sondern, um dessen Verhältnis zum Dreieck. Alle Maße der Pyramiden ergänzen sich und bilden eine Einheit. 

    ...Ardea sagt, Seitenlangen weichen ab.

    Bei der Menkaure Pyramide weisen die Maße, der West- und Südseite von den Maßen der Nord- und Ostseite ab; dies war aber beabsichtigt. Die beiden großen Pyramiden waren quadratisch geplant.
  • SenseSense Reinickendorf User
    Manchmal schwang ich mich aus Wichtigtuerei zum Anwalt unerklärlicher Himmelserscheinungen auf.

    https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://universumskristall.blogspot.com/&ved=2ahUKEwj48Iqv_crpAhUti8MKHemDCugQFjAAegQIBBAB&usg=AOvVaw1lXIfOglpHDEn-ByPBWh_S

    Hilft garantiert gegen Trollturkey,jedenfalls mir.
  •  Alle Maße der Pyramiden ergänzen sich und bilden eine Einheit.
    Und blöderweise wieder einen Kreis
  • Einen Kreis der das 1000 fache  (DE ) des Verhältnisses im Umfang darstellt, bezogen auf die Maße der Pyramiden von Gizeh und den Abmessungen zwischen ihnen.
    Das hört sich vielleicht widersinnig und schwer glaubhaft an, ist aber wahr!
  • Ist aber im Grunde alles egal, sie haben ja nur dreieckige Hügel aufgetürmt zur Bestattung der Herrschenden (Pharaonen) ohne weiteren Sinn und Zweck. Ein Meisterwerk der Ausdruckslosigkeit, außerordentlich imposant  aber so unwichtig, vom Äußerlichen, wie ein Ameisenhaufen.?!


  • kurtikurti User
    bearbeitet 24. Mai #357
    Mr hann dr Dom en Kölle jebaut zor  Iir fun däm Lewejott un zom Aanjewwe.  Dat hätt ewwer söns met Pi un dr Wozel us dr Zwei nix am Hoot !!! Wenn de wills kanns de  ewwer Pi mol de Dume em Quadrat un wat de söns noch wills erusreschne !!!   :p
    Un deshalv bliev dr Dom en Kölle un kütt nit ob et Jizeeplatto !! Häss de misch ?  :#
    SenseRandomHH
  • a.brunna.brunn Halle (Saale)Admin
    reeholz schrieb:

    Endlich hat es mal einer den Admin ins Spiel gebracht. Es dreht sich hier echt alles nur noch im Kreis...

    Also ehrlich gesagt, hatte ich schon spätestens nach der zweiten Seite dieses Threads den Eindruck, dass sich die Diskussion hier im Kreis dreht, und sie deswegen nicht mehr wirklich verfolgt.

    So, wie es aussieht, scheint ja nun nach über 350 Beiträgen wirklich alles zu dem Thema gesagt zu sein. Eine kleine Plauderei ist es ja damit nicht gerade mehr und würde von der Art des Verlaufes besser in die Sektion »Alternative Theorien« passen, die wir ja nicht ohne Grund geschlossen haben.

    Daher mach ich tatsächlich der Sache eine Ende und schließe diesen Thread. 
    kurtiStoneManRandomHHreeholzschilli-sanSixpacksemideum

    Mit besten Grüßen,
    Andreas Brunn

    www.archaeologie-online.de

Diese Diskussion wurde geschlossen.