Alter Byzantinischer Friedhof? (Westtürkei)

Hallo,

ich habe in den letzten Sommerferien gemeinsam mit einem Cousin eine kleine Ausgrabung gestartet.(Nähe der Stadt Bilecik, Marmaragebiet).Auf einem hohen Hügel 1 km vom Dorf meines Opas entfernt, hat besagter Cousin vor einigen Jahren einen Schädel ausgegraben, also wurde ich neugierig und habe dort angefangen zu buddeln.Der Ort kam mir eh verdächtig vor, denn es liegen dort Tonscherben sogar auf der Oberfläche herum.Weiss nicht ob es was bedeutet, aber auf dem "Gipfel" des Hügels wachsen keinerlei Bäume, nur einpaar Büsche und 2 sehr alte Olivenbäume.Wir haben auf gut Glück an einer Stelle gegraben, und gut 1 1/2 Meter Tiefer bin ich auf eine Mauer aus massiven Steinen gestossen.Da ich keine Ahnung Von Archäologie habe, wusste ich nicht ob ich jetzt ausserhalb, oder innerhalb von etwas bin.Zwischen den Steinen dieser Mauer befand sich eine Art Mörtel, jedenfalls poröses graues Zeug.Ich habe entlang der Mauer weiter hinunter gegraben, bis ich auf einer Art Boden ankam (2m tiefer),dieser war mit grossen, flachen Steinplatten ausgelegt,darunter war jedoch nichts, aber es lagen vereinzelt kleine Klumpen von oxidiertem Metall hier und da herum.Ich konnte leider nicht weitergraben, da meine Spitzhacke zu Bruch ging, und meine Hände auch schon voller Blasen waren.Ich suchte aber nochmal den ganzen Hügel nach irgendwas interessantem ab, und ich fand ein grösseres Stück gebrannten Ton, der leicht gewölbt war und an der Aussenseite ein Muster hatte.Eine Art Spirale.Wieder im Dorf angekommen, zeigte mir ein Onkel in unserem Hof noch einen ziemlich grossen Bottich, den er wohl als Kind irgendwo gefunden hatte.Das Ding war gut 1.30 m hoch und 60 cm an seiner breitesten Stelle.(Habe Skizzen gemacht)..Ausserdem hatte jemand vorn paar Jahren ne Tonplatte mit einer stilisierten Schildkrötenabbildung auf nem andren Hügel gefunden(Das Dorf liegt in nem Tal zwischen Hügeln).ZU guter letzt haben Leute im Nachbardorf (2km entfernt) mit nem Bagger eine Statue aus weissem Marmor gehoben (2 m gross),soll wohl irgendein Heiliger sein.Hab das Tonstück mit dem Muster übrigens nach Deutschland geschmuggelt, will irgendwie rausfinden wie alt und von wem, vielleicht weiss ja hier jemand was darüber?Danke für s Interesse, würd mich über antworten freuen:-)

Kommentare

  • reeholzreeholz User
    bearbeitet January 2004 #2
    Hallo Kebir!

    Du bist ziemlich mutig, dich hier als Raubgräber zu outen!

    Und zu deinem "Fragment": es wäre wohl besser, deine verzierte Keramik zu fotografieren, anstatt diese Zeichnung hier zu zeigen; denn dann könnte dir evtl auch geholfen werden.
    Post edited by reeholz on
  • :-OWenn es sich tatsächlich so zugetragen hat, weiss ich nicht genau, ob man ihm hier helfen sollte...

    Christoph
  • So hab ich die Aktion noch garnicht gesehn ehrlich gesagt...vielleicht sollte ich noch dazu sagen dass der halbe Hügel (auch die Stelle an der ich gegraben habe) zum Grund und Boden meines Opa gehört(welcher Dorfvorsteher dort ist), und ich war auch eher von Neugier als von Habgier oder so getrieben.Im Dorf hatte jedenfals niemand was gegen meine Buddelei einzuwenden.Zum Tonstück : Das Muster sieht genauso aus wie auf der Skizze, vielleicht kann mir ja jemand etwas dazu sagen.

    Danke.O:-)
  • Selbstverständlich sollte man Kebir helfen!

    Offensichtlich ist er noch recht jung (Schulferien) so dass sein Interesse und seine Begeisterung für Archäologie doch wohl noch in die richtigen Bahnen gelenkt werden kann. Immerhin hat er gezeigt, dass er harte Arbeit nicht scheut (2m tief, zerbrochene Spitzhacke, Blasen an den Händen).

    Er hat auch offensichtlich nicht aus Gewinnsucht sondern aus Wissensdurst gegraben. Ihn dafür als "Raubgräber" zu kriminalisieren, klingt für mich nach unerträglicher Arroganz.

    Hat irgendjemand in dem von Kebir angesprochenen Gebiet schon eine Ausgrabung geplant? Kann jemand rechtzeitig dort sein um zu verhindern das dieses Areal in Ackerland umgewandelt wird? Erbt Kebir dieses Grundstück vielleicht einmal und könnte sich dann daran erinnern, dass es wertvolles Kulturgut enthält und Archäologische Grabungen zulassen oder erinnert er sich daran, dass er beschimpft und ihm Hilfe verweigert wurde?

    Lasst ihn an eurem Wissen teilhaben und bringt ihm bei, wie er richtig gräbt und kartographiert,unterstützt ihn, den richtigen Weg zu gehen. Vielleicht bekommt ihr dann einen guten Kollegen.

    Oder habt ihr zuviel Konkurrenz in eurem Studienfach?
  • Hallo Kebir,

    wie kommt den die Überschrift Byzantinischer Friedhof zu stande ?? Ist da etwas an Wissen in der Bevölkerung vorhanden ?? Versuche doch einmal alle dir zugängigen Funde wenn möglich zu photografieren vielleicht digital. Dann wende dich entweder in der Türkei oder hier in Deutschland an einen Spezialisten am besten direkt mit dem Material !!

    Gruß Jens
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.