Traum vs. Realität - Archäologie als Beruf in meinem Fall?

Vor einem Jahr habe ich noch gefragt, welche Fächer ihr mir im Falle eines "hobbymäßigen" Studiums der Archäologie während meiner Promotion empfehlen könnt. Leider kam alles anders als erwartet...

Die Promotion war mir eigentlich schon sicher, da habe ich kurz vor Abschluss des Masters eine Prüfung nicht bestanden. Die Stelle konnte ich dann natürlich auch nicht annehmen und bin in ein Loch gefallen. Nun muss es irgendwie weitergehen.

Ich glaube mittlerweile, dass ich in den Naturwissenschaften falsch bin, auch wenn ich den Bachelor bestanden habe. In meinem agrarwissenschaftlichen Bachelor durfte ich an einem Forschungsprojekt im Bereich Dendrochronologie mitarbeiten, was mir sehr viel Spaß gemacht hat. Zudem konnte ich durch das Fernstudium einzelner Kurse aus dem Bereich Geowissenschaften in Stockholm Einblicke in verschiedene Datierungsmethoden und Geoarchäologie bekommen. Mein Interesse daran wurde größer und größer und in meinem "Down-Jahr" habe ich mich auch relativ viel damit beschäftigt.

Nun würde ich gerne meinen Master in Naturwissenschaftlicher Archäologie machen. Haltet ihr das für sinnvoll? Habe ich damit irgendwelche Berufsaussichten?

Macht es Sinn, zur Verbesserung nebenbei im Bachelor noch Ur- und Frühgeschichte oder Ähnliches zu studieren? Das wäre bei uns problemlos möglich.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo!

Du bist momentan nicht angemeldet. Um Beiträge schreiben zu können, musst Du Dich zunächst anmelden. Du kannst Dich auch mit Deinem Archäologie Online-Benutzerkonto anmelden. Dazu musst Du Dich dort einloggen und dann wieder zu dieser Seite kommen.