Alternative Theorien

bearbeitet January 2018 in Plauderecke #1
Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
- et facit ut melius vale -

Kommentare

  • kurtikurti User
    bearbeitet January 2018 #2

    Steinmetz

    Hallo Vincenz,

    Du hast natürlich einerseits recht, denn in der Regel verliefen die bisherigen alternativen Threads so wie von Dir beschrieben. Andererseits sind diese Threads nahezu die einzigsten im "Archäologie Forum"  in denen wir uns in der Gegenargumentation mit "Archäologie" beschäftigen.O:-)

    Mit Ausnahme von Steinartefakten geht es ansonsten doch nur noch um "Kunst und Krempel".

    Die Plauderei von Dastin ist deshalb fehl am Platz weil wir diese "Theorie" schon durchgekaut hatten und seine überarbeitete Version ist eher noch abstruser als die Erstausgabe.

    Ich persönlich bin klar für die Zulassung von "Alternativen Theorien", denn da muß man so richtig in der "Archäologiekiste" und allen verstaubten Akten der "Hilfswissenschaften" kramen. Das macht Spaß und erweitert das eigene Wissen und oft auch das der Mitleser. K:-)Der Admin kann ja immer dann eingreifen und ein Machtwort sprechen, wenn das Ganze aus dem Ruder läuft. :detective:

    @Steinmetz schrieb:

    Außerdem eine abschließende Frage in die Runde: WANN hat eine alternative Theorie noch mit der heutigen, modernen Archäologie zu tun, wann nicht? 

    Welche Kriterien sollen das eingrenzen?

    In diesem Sinn wäre das Beispiel mit der Besiedelung Amerikas vor 30.000 Jahren, möglicherweise über den Atlantik, eine alternative Theorie. Da gibt es einige Beispiele und ich nenne da das Stichwort Neandertaler.  Das Handicap dabei ist allerdings, dass man Fakten über die neuen Erkenntnisse erst erfährt, wenn die Sache von der Wissenschaft bereits durchgekaut und breitgetreten wurde. Dann kann man letztlich nur noch nachtarocken. >:)Daneben gibt es natürlich auch einige Dinge die von der Wissenschaft noch nicht befriedigend gelöst sind und vornehmlich den "Präastronautikern" als Futter dienen. :-D

    Ein Hauptkriterium ist sicher ob eine alternative Theorie noch wissenschaftlich tragbar ist und entsprechende Fakten vorliegen, aber das läßt sich ja erst bestimmen, wenn sie vorliegt und oft erst im Rahmen der Diskussion. 

    Im Fall von Dastins Theorie wurde dies ja auch gleich anfangs klargestellt und die Diskussion über Atlantis oder nicht faktisch eingestellt. Das nachträgliche Geplänkel würde ich da nicht so ernst nehmen. O:-)

    Gruß

    Kurti

     

     

      

    Post edited by kurti on
  • Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • bearbeitet April 2018 #5
    Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.