Kanonenkugel?

Luci21Luci21 User Amateur

Hallo Allerseits!

Heute muss ich auch mal was fragen! Das Thema ist so gar nicht mein Fachgebiet ... :-"

Handelt es sich hierbei um eine Kanonenkugel? 

Material: Blei mit verm. Eisenkern

Durchm.: 90mm

Gewicht: 2750g

Als Besitzer infragekommen würden die Preußen und die Schweden :-D

 

LG Luci

  • IMG_7555.JPG
    720 x 1280 - 93K
  • kurtikurti User Urgestein
    bearbeitet: 21. Juli

    Hallo Luci,

    nach meinen Berechnungen handelt es sich um Gusseisen mit einem möglichen dünnen Bleiüberzug. Ich komme auf ein Gewicht von ca. 2746 Gramm bei Gusseisen. ( ca. 381,51 kbcm Volumen und ca. 7,20 gr Dichte für Gusseisen ) Das wäre dann als Kanonenkugel eine sogen. " 6 Pfünder" nach altem englischen Pfund von ca. 454 Gramm = 2724 Gramm. So ganz genau nahm man das damals mit dem Gewicht nicht wie man nachlesen kann.
    http://www.kanonen-freunde.de/websystem/_main.php?page=faq.html

    Es gab tatsächlich Kugeln die mit einer dünnen Bleischicht überzogen waren.

    http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2013/6126/pdf/Dissertation.pdf

    ZITAT Seite 65: 1843 begann Preußen Versuche mit dieser Art Geschütz, die jedoch aufgrund der ungenügenden Leistung der Geschosse (Rundkugeln mit Bleiüberzug) wieder
    eingestellt wurden.
    ENDE

    Danach könnte es sich tatsächlich um eine Kugel der "dreckatn Saupreißn" handel wie der "Bayer aus Köln" sagen würde.  :-P

    Hier mal ein paar 6 Pfünder:

    http://kanonen-kugeln.de/6-pfünder-ab-90mm/

    Auf dieser Basis kannst Du ja mal  weiter durch´s Net googeln oder sachbezogen besser kugeln. :-D

    Gruß

    Kurti

     

     

     

    MaggieLuci21
    Beitrag bearbeitet von kurti
  • Luci21Luci21 User Amateur

    Vielen Dank Kurti !

    Auf dich ist Verlass. :db:

    LG Luci

    kurti
  • kurtikurti User Urgestein

    @Luci21

    Vielen Dank Kurti !

    Auf dich ist Verlass.

    Da bin ich vollkommen Deiner Meinung ! :-D

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo!

Du bist momentan nicht angemeldet. Um Beiträge schreiben zu können, musst Du Dich zunächst anmelden. Du kannst Dich auch mit Deinem Archäologie Online-Benutzerkonto anmelden. Dazu musst Du Dich dort einloggen und dann wieder zu dieser Seite kommen.

An dieser Diskussion beteiligt