Fossil in Bodenfliese entdeckt ?

EinszwodreiEinszwodrei HeilbronnUser

Hallo Zusammen

Kann mir jemand etwas dazu sagen ? Ist das überhaupt ein Fossil ? Ist es
Selten ? Habe Im internet nichts ähnliches gefunden vorallem nicht in einer Fließe.

Hatte gedacht es sei Schmutz habe versucht es wegzuwischen ging nicht :D

 

Vielen Dank im Voraus für eure Bemühungen und Antworten

  • FotoFossil.jpg
    5312 x 2988 - 3M
  • 20170511_153151.jpg
    5312 x 2988 - 3M
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser Alter Hase
    bearbeitet: 11. Mai

    Moin,

    ja es ist ein Fossil, ein Ammonit im Anschliff. Du siehst also den durchschnittenen Körper im Längsschnitt. Ich vermute, Deine Fliesen sind aus Solnhofener Plattenkalk.

    Gruß

    Jürgen

    EinszwodreiLuci21kurti
    Beitrag bearbeitet von StoneMan

    Ich bin Augensucher. Meine Funde werden gemeldet.

  • EinszwodreiEinszwodrei HeilbronnUser

    Dankeschön Jürgen somit wäre meine Frage beantworten. Habe durch deinen Link viel ähnliches gefunden.  

  • HuginHugin User Alter Hase

    Schau mal unter Nautilus, da findest  Du etwas ähnliches, was heute noch lebt!

  • SteinmetzSteinmetz User Alter Hase
    bearbeitet: 13. Mai

    Hallo zusammen, hallo Einszwodrei.

    Lieber Jürgen, das sieht für mich anhand des Fotos eher nach Jura-Marmor aus, der vielfältig und flächendeckend z. B. zu Fensterbänken und auch Fußbodenbelägen verarbeitet wurde und wird, ebenso wie Solnhofer Plattenkalk.

    Solnhofer Platten werden auch gerne naturbelassen (bruchrauh) weiterverarbeitet, während Jura-Marmor vielfach als polierte Ware Absatz findet.

    Herzliche Grüße,
    Steinmetz

    Beitrag bearbeitet von Steinmetz

    Ich bin Grenzwissenschaftler: Ich erweitere stetig die Grenzen meines Wissens.

  • kurtikurti User Urgestein
    bearbeitet: 13. Mai

    Hallo Vinzenz,
    Du magst recht haben mit dem Jura-Marmor, aber Solnhofener-Plattenkalk gibt es wie im Link zu sehen ist auch ganz nobel poliert ! :-P
    https://de.wikipedia.org/wiki/Solnhofener_Plattenkalk
    Ob Jura-Marmor oder Oberjura - Plattenkalk ist aber eigentlich wurscht im Zusammenhang mit "was ist das gewesen sein könnte"? O:-)
    Jura-Marmor
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jura-Marmor#/media/File:Ammonite-CPHopera.jpg
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jura-Marmor
    Gruß
    Kurti

     

    StoneMan
    Beitrag bearbeitet von kurti
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser Alter Hase
    bearbeitet: 13. Mai

    Moin,

    Steinmetz schrieb:

    ...anhand des Fotos eher nach Jura-Marmor aus, der vielfältig und flächendeckend z. B. zu Fensterbänken und auch Fußbodenbelägen verarbeitet wurde und wird, ebenso wie Solnhofer Plattenkalk.

    Solnhofer Platten werden auch gerne naturbelassen (bruchrauh) weiterverarbeitet, während Jura-Marmor vielfach als polierte Ware Absatz findet.

    ...

    keine Polemik meinerseits, dazu bin ich petrographisch nicht firm genug.

    "Jura-Marmor" ist meines Wissens der Handelsname für... (?). Die "Solnhofener" ebenfalls. Beides kommt aus dem Weißjura.

    Aber warum ich überhaupt antworte; anhand Fotos Gesteine zu bestimmen ist schwierig bis unmöglich. Hauptgrund ist das Foto (Belichtung/Weißabgleich etc.) selber, nicht der Betrachter dessen.

    Gruß

    Jürgen

    PS meine Fensterbänke sind aus Solnhofener Plattenkalk - so die damalige Information vom Handwerker - ich könnte das nicht einmal durch Inaugenscheinnahme verifizieren.

    Im Anhang Eigenfunde aus der Fränkischen Alb, Eichstätt/Solnhofen. Den Ammoniten habe ich selber geschliffen.

    • SK1 Ammonit.JPG
      821 x 758 - 137K
    • SK2 Ammonit.jpg
      831 x 768 - 262K
    • AOF Manganoxid-Dendrit.jpg
      900 x 675 - 592K
    Beitrag bearbeitet von StoneMan

    Ich bin Augensucher. Meine Funde werden gemeldet.

  • SteinmetzSteinmetz User Alter Hase
    bearbeitet: 13. Mai

    Liebe plattenkalkkundige,

    vielen Dank für die erweiternden Infos.

     

    StoneMan schrieb:

    ...Aber warum ich überhaupt antworte; anhand Fotos Gesteine zu bestimmen ist schwierig bis unmöglich. Hauptgrund ist das Foto (Belichtung/Weißabgleich etc.) selber, nicht der Betrachter dessen...

     Das wäre zu unterstreichen! :-)

     

    kurti schrieb:

    ...aber Solnhofener-Plattenkalk gibt es wie im Link zu sehen ist auch ganz nobel poliert ! :-P
    https://de.wikipedia.org/wiki/Solnhofener_Plattenkalk
    Ob Jura-Marmor oder Oberjura - Plattenkalk ist aber eigentlich wurscht im Zusammenhang mit "was ist das gewesen sein könnte"? O:-)

    Stimmt, Kurti,

    wir können uns darauf reduzieren, dass beide Sorten polierbar und schön anzuschauen sind und sich in beiden Ammoniten ein jehnseitiges und recht zeitbeständiges "Zuhause" gesucht haben.

    Spannend ist immer wieder, dass viele Menschen ein Stück ehemaligen Meeresboden nicht (oder nicht nur) auf ihrer Fensterbank oder ihrem Fußboden haben, sondern eben der Fußboden oder die Fensterbank selbst ein Stück geschriebene und steingewordenen Zeitgeschichte sind. X-D

    Herzliche Grüße,

    Steinmetz

     

    P.S.: Sehr schöne Stücke, Jürgen!

    Beitrag bearbeitet von Steinmetz

    Ich bin Grenzwissenschaftler: Ich erweitere stetig die Grenzen meines Wissens.

  • kurtikurti User Urgestein
    bearbeitet: 13. Mai

    @Steinmetz

    Auch sehr schönes Stück:

    http://cdn.natursteinhandel-online.de/content/fotoalbum/Figur-Juramarmor.jpg

    Jetzt ist mir auch klar warum Du "Jura-Marmor" bevorzugst. 
    Sowas zu polieren macht natürlich mehr Spaß als öden Solnhofener-Plattenkalk glatt schleifen. :-P

    Maggie
    Beitrag bearbeitet von kurti
  • SteinmetzSteinmetz User Alter Hase
    bearbeitet: 13. Mai

    Kurti,

    ich weiß jetzt zwar nicht, wie Du vom einen auf´s andere schließt :-P;-):-Daber die Anatomie des menschlichen Körpers ist natürlich neben der Pferdeanantomie Pflichtfach in der bildhauerischen Ausbildung und das ist ja auch ganz gut so.

    Allerdings braucht man für ein solches Werk ordentlich Platz und ordentlich ordentliches Material entsprechend ordentlicher Kosten.

    So kommen auch Bildhauer leider nicht alle Tage dazu, ein solch schönes Stück anzufertigen, weshalb der Kollege oder die Kollegin natürlich zu beneiden ist.

    Bildhauerische Grüße,

    Steinnmetz

    Beitrag bearbeitet von Steinmetz

    Ich bin Grenzwissenschaftler: Ich erweitere stetig die Grenzen meines Wissens.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo!

Du bist momentan nicht angemeldet. Um Beiträge schreiben zu können, musst Du Dich zunächst anmelden. Du kannst Dich auch mit Deinem Archäologie Online-Benutzerkonto anmelden. Dazu musst Du Dich dort einloggen und dann wieder zu dieser Seite kommen.