Die Tafeln von Ebla

Hallo liebes Forum,

durch mein privates Studium bin ich auf o. g. Begriff gestoßen und suche nun nach Informationen. Alles was ich bislang gefunden habe, waren Meinungen und kleine Zusammenfassungen über das Wesentliche, was man aus den Tafeln herausfinden konnte. Ich würde allerdings sehr gern die übersetzten Texte selbst lesen. Irgendwo sollte man die doch finden können, oder nicht? Falls also jemand hier gute Literatur zu dem Thema kennt oder mir sagen kann, an wen ich mich wenden soll, würd ich mich echt freuen. 

Viele Grüße

Mike

  • kurtikurti User Urgestein

    @vaultdoor

    Vielleicht hilft Dir das weiter:

    Ebla Digital Archives
    http://virgo.unive.it/eblaonline/cgi-bin/home.cgi

    Gruß

    Kurti

     

  • Das ist super, vielen Dank!

    Kennt jemand von euch diese Kontroverse aus den 70ern rund um diese Ebla-Tafeln? Ich würd gern wissen, um welche Tafeln es da genau ging. Weiß das einer von euch?

    Viele Grüße

    Mike

  • kurtikurti User Urgestein

    @vaultdoor

    Darum gings:

    http://www.theologische-links.de/downloads/archaeologie/ebla_matthiae_tontafeln_funde.html

    http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/2006923

    Auszug:

    EBLA UND DIE BIBEL

    Ein 1976 in der Zeitschrift Biblical Archeologist erschienener Artikel machte Bibelgelehrte neugierig. Der Wissenschaftler, der die Tafeln von Ebla entziffert hatte, hielt es für möglich, dass darauf unter anderem Personen- und Ortsnamen zu finden seien, die Jahrhunderte später in der Bibel genannt wurden. Einige Gelehrte gingen womöglich über den Inhalt des Artikels hinaus und schrieben, mit Ebla sei der archäologische Beweis für die Zuverlässigkeit des Berichts in 1. Mose erbracht.* Der Jesuit Mitchell Dahood behauptete, die Tontafeln von Ebla würden „Licht auf die im Dunkeln liegenden Stellen der Bibel werfen“. Er glaubte beispielsweise, sie könnten die Frage erhellen, wie alt der Name des Gottes Israels sei.

    Mittlerweile werden diese Texte objektiver untersucht. Da Hebräisch und Eblaitisch beides semitische Sprachen sind, kann nicht ausgeschlossen werden, dass einige Orts- oder Personennamen denen der Bibel ähneln oder sogar mit ihnen identisch sind. Das beweist aber nicht, dass es sich wirklich um dieselben Orte oder Personen handelt. Wie sich die Entdeckungen von Ebla noch auf die Bibelwissenschaft auswirken, bleibt abzuwarten. Was den Gottesnamen angeht, bestritt der Verfasser des genannten Artikels im Biblical Archeologist, je gesagt zu haben, „Jahwe“ würde in den Texten von Ebla erwähnt. Einige Gelehrte halten das als ja gedeutete Keilschriftzeichen für einen Verweis auf eine der vielen Gottheiten im Pantheon Eblas, eine Reihe anderer Fachleute dagegen sieht darin nichts weiter als ein grammatisches Zeichen. Jedenfalls hat es keinen Bezug zum allein wahren Gott Jehova (5. Mose 4:35; Jesaja 45:5). ENDE

    Gruß

    Kurti

  • Hallo Kurti,

    Danke für deine Antwort. Die Kontroverse kenne ich ja schon, aber mir ging es um die konkreten Tafeln, über die damals diskutiert wurde. Auf Seiten von Zeugen Jehovas werde ich sicherlich nicht gehen ;) 

    Weißt du also um welche Tafeln es konkret ging?

    Viele Grüße

    Mike

  • kurtikurti User Urgestein

    Tut mir leid, aber das weiß ich auch nicht.
    Die Texte der Datenbank sind ja aufgeteilt in ARTE 1, 2 usw. (Archivi Reali di Ebla - Testi). Hier ist auch eine Inhaltsbeschreibung angegeben. Vielleicht kannst Du der was entnehmen. Ich fürchte aber, dass die betreffenden Namen mit dem vermeintlichem  Ja-Suffix quer Beet auftauchen.
    Die Erkenntnis von Müller( 1980) war, das z.Bsp. der Name Mi-ka-a-NI nicht als Mi-ka-a-jà, sondern als Mi-ka-a-ì-lí zu lesen ist und demnach ist hier kein ja-hwe verkürzt angehängt.
    Logg Dich doch einfach mal ein ( ein blaues ARET anklicken und weiter...) und versuch Dein Glück. Du kannst auch Suchbegriffe eingeben und per Mail anfragen.
    http://ancientworldonline.blogspot.de/2011/02/ebla-archives-online.html

    Übrigens hieß der Wissenschaftler der das angebliche "Ja-Suffix" als "Jahwe" deutete "Pettinato". Googel doch mal mit diesem Namen nach dem Artikel im "Biblical Archeologist."


    Gruß
    Kurti

  • Hallo Kurti,

    ja ich hab schon über Pettinato gelesen, aber man findet nichts Genaueres über diesen Disput in den 70ern. Die Datenbank zu den Eblatafeln ist definitiv super. 

    Viele Grüße

    Mike

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo!

Du bist momentan nicht angemeldet. Um Beiträge schreiben zu können, musst Du Dich zunächst anmelden. Du kannst Dich auch mit Deinem Archäologie Online-Benutzerkonto anmelden. Dazu musst Du Dich dort einloggen und dann wieder zu dieser Seite kommen.

An dieser Diskussion beteiligt