Wie entstanden die altägyptischen Monumente

1234579

Kommentare

  • bearbeitet February 2017 #182
    Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • kurtikurti User
    bearbeitet February 2017 #183

    Dann hilft nur noch, dass Du Deinem Steinmetzgesellen einen Lehrgang spendierst ! K:-)

    Noch ein Tipp:"Nimm ihm den 45° Winkel ab, denn der macht damit nur Unsinn" ! :-D

  • Kleiner Nachtrag:

    Die Streben im Kühlergrill des Rolls Royce sind ebenfalls ausgebeult....

    Gruß.

    Hugin

  • @Hugin

    Kein Wunder, wer fährt denn auch so ein Armeleuteauto ? :-P

  • Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • bearbeitet February 2017 #187
    Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    Post edited by [Gelöschter Benutzer] on
    - et facit ut melius vale -
  • kurtikurti User
    bearbeitet February 2017 #189

    Okay, Vinzenz "der Siegende" Du bist eingestellt als Pyramidensteinklopferhauptoberaufseher mit Pensionsberechtigung und Mastaba auf dem Gizeh-Plateau und kostenloser Überfahrt in der Sonnenbarke des Pharao Re-Kurti I. O:-)

  • bearbeitet February 2017 #190
    Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • bearbeitet February 2017 #191
    Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • Hallo,

    haben die Wikinger ihre Boote nicht ausschließlich mit der Axt erbaut?

    Das zeigt doch, was man mit entsprechenden Techniken und Know How auch mit "einfachen" Methoden erreichen kann.

    Gruß,

    Hugin

  • bearbeitet February 2017 #193
    Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • Das über Jahrtausende hier in den Hochkulturen oft Stillstand herrschte obwohl das Knowhow prinzipiell vorhanden war beweist aber, dass es zum Fortschritt eines "Störfaktors" bedarf. Der kann heißen Arbeitskräftemangel, Konkurrenz, höherer Bedarf, Krieg usw.usf.
    Intuition und Erfindergeist sind "alleine" offensichtlich nicht immer die Triebfeder für den Fortschritt.

     

  • bearbeitet February 2017 #195
    Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • Hmm, das ist heute anders! Unsere heutige Kultur basiert auf Fortschritt und Wachstum und daraus resultierend auf Veränderung. Ob das im Ergebnis besser ist?

     

    Gruß,

    Hugin

  • bearbeitet February 2017 #197
    Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • Ich denke auch heute haben wir diese Grenze. Entwickelt wird das was benötigt wird. Die zwei Weltkriege führten zu einem ziemlichen Technologieboom. Und danach entstanden die Computer einzig und allein aus der zu bewältigenden Datenflut, die durch die immer stärkere Vernetzung der Welt, die stark durch die Kriege vorrangetrieben wurde. Es ist wie in der Evolution, es gibt immer zufällige Mutationen, aber ob sich eine durchsetzt merkt man erst, wenn es ein Problem zu bewältigen gibt.

  • Bei dem Thema auf einen Nenner zu kommen ist fast so aussichtslos wie sich über Gott und Religion zu einigen. :-D

  • Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • Hallo,

     

    eine Gesellschaft, bei dem der Chef ein Gott ist.

    Das macht natürlich ein paar Dinge einfacher.

    Immerhin waren die Herrscher im christlichen Mittelalter "von Gottes Gnaden", also nicht ganz so gut legitimiert!

    Ich bin mal gespannt, wie es in den USA und in der Türkei weitergeht.

     

    Ich denke auch heute haben wir diese Grenze. Entwickelt wird das was benötigt wird. Die zwei Weltkriege führten zu einem ziemlichen Technologieboom. Und danach entstanden die Computer einzig und allein aus der zu bewältigenden Datenflut, die durch die immer stärkere Vernetzung der Welt, die stark durch die Kriege vorrangetrieben wurde. Es ist wie in der Evolution, es gibt immer zufällige Mutationen, aber ob sich eine durchsetzt merkt man erst, wenn es ein Problem zu bewältigen gibt.

    @Astrofratz:

    Das ist natürlich Quatsch! Niemand hat What's App benötigt! Vielmehr müsste es heute heißen: "Es wird entwickelt, was sich verkaufen lässt!" Womöglich wird die Staatenidde gerade von Intrernationalen Wirtschasftskonzernen abgelöst! Letztere sind im Gegensatz zu ersteren international aufgestellt!

    Smartphones und What's App zeigen ja gerade, dass Nachfrage aus dem Nichts erschaffen wurde!

    (Na ja, Computer wurden ja auch nicht benötigt:
    "I think there is a world market for maybe five computers." )

    Gruß,

    Hugin

  • kurtikurti User
    bearbeitet February 2017 #202

    @Hugin

    "Es wird entwickelt, was sich verkaufen lässt!" 

    Gott sei dank, denn stell Dir vor es gäbe keine Schokolade mit Erbsen und Möhrchen und einem Schuß Maggie drin ! :-D 

  • @kurti:

    Ich finde das ein bischen gruselig, wenn bei allen Dingen der Gewinn maximiert wird!

    PS: Deshalb bekommt die Archäologie auch so wenig Geld!

    PPS: Ausser den Tauchern die Goldgaleonen plündern, da könnte man vielleicht Gewinn machen!

    PPPS: Früher haben die Menschen alles gemacht, um in ihren jeweiligen Himmel zu kommen!

    (Wo schmoren eigentlich die altägyptischen Grabräuber? Gab's da auch eine Art Hölle?)

  • kurtikurti User
    bearbeitet February 2017 #204

    @Hugin

     Früher haben die Menschen alles gemacht, um in ihren jeweiligen Himmel zu kommen!

    Na ja, fast alles, denn es gibt nur selten einen Reichen der arm wird, um in den Himmel zu kommen. (Markus 10:25 ) O:-)

    (Wo schmoren eigentlich die altägyptischen Grabräuber? Gab's da auch eine Art Hölle?)

    Das kam drauf an in welcher Zeit man sich als Grabräuber betätigt hat. Wer beim Totengericht den Test nicht bestand kam an den Ort der ewigen Finsternis oder schlimmer  er wurde in der Vernichtungsstätte geköpft, zerstückelt, verbrannt oder lebend in einen Kessel kochenden Wassers geworfen. =:-O
    https://de.wikipedia.org/wiki/Altägyptisches_Totengericht#Das_Totengericht_in_Bezug_auf_nichtk.C3.B6nigliche_Personen

    Gruß

    Kurti

  • Na ja, fast alles, denn es gibt nur selten einen Reichen der arm wird, um in den Himmel zu kommen. (Markus 10:25 ) O:-)

    Zum Glück gab's ja den Ablasshandel ....

    Interessanterweise dienten ja die Pyramiden unter anderem, den Pharao in den Himmel zu befördern. Also auch eine Art Ablasshandel. Im Schatten der Pyramiden (und z.B. der mittelalterlichen Kathedralen) kamen auch andere leichter in den jeweiligen Himmel.

    Für ewige Glückseligkeit ist der Aufwand zum Bau einer Pyramide dann doch eher gering...

    Gruß,

    Hugin

  • bearbeitet February 2017 #206
    Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
    - et facit ut melius vale -
  • Das ist natürlich Quatsch! Niemand hat What's App benötigt

    Dann hätte es keiner entwickelt. Whatsapp war ja nicht der erste seiner Art. Hintergrund war ja hier die Internetflatrate und die SMS die für jede Nachricht Geld kostete. Ich kann mich erinnern, das wir zig verschiedene Chatprogramme ausprobiert haben um keine SMS mehr schreiben zu müssen. Irgendwie ist Whatsapp der Sieger geworden. 

    Und auch das Smartphone zeigt ja was die Menschen wollten. Einen günstigen "Immer dabei PC". Nachfrage und Angebot. Keines der modernen Produkte wurde entwickelt, bevor es die Nachfrage gab. (Die Smartphones entwickelten sich aus diversen PDAs, die man ne ganze Weile zum Handy mit sich rum schleppte.)

     

     

  • Keines der modernen Produkte wurde entwickelt, bevor es die Nachfrage gab.

    Ich hätte es nicht besser ausdrücken können!

     

     

    Gruß,

    Hugin

  • kurtikurti User
    bearbeitet February 2017 #209

    Die philosophische Frage dabei ist, ob etwas wirklich benötigt wird und vernünftige  oder unvernünftige Bedürfnisse befriedigt werden. Man kann ja auch Bedarf künstlich erzeugen. Die Rechtfertigung lautet dann in der Regel, wenn ich nicht dann hätte ein Anderer....!!! O:-)Das ist nun mal der Lauf der Dinge und der läßt sich kaum aufhalten. Die ethisch, moralische und soziale  Aufgabe der Gesellschaft, sprich der Staatsgewalten, besteht darin, dass Schädliches eingeschränkt oder verboten wird, denn Angebot und Nachfrage die den Markt regeln sind zügellos und man muß der freien Marktwirtschaft deshalb Zügel anlegen. So einigermaßen klappt das ja bei uns fast, beinahe, nicht so ganz befriedigend und eher "suboptimal">:)

    So, Flasche leer ! Ich habe fertig ! :-D

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    Keines der modernen Produkte wurde entwickelt, bevor es die Nachfrage gab.

    Ich hätte es nicht besser ausdrücken können!

    Gruß,

    Hugin

    Moin,

    kleines Veto - das Marketing weckt die Neugierde auf "Neues".

    Egal was es ist und ob es gebraucht wird, es wird einfach gemacht - und (!) es gibt genug Abnehmer die einfach nur immer was neues haben möchten.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Um den Bogen zu den Ägyptern zu schlagen:
    War die ägyptische Gesellschaft konservativ und entwickelte sich langsam oder war sie dynamisch?
    Immerhin war sie ja recht erfolgreich!

    Gruß,
    Hugin
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.