Becken aus gewaltigem Marmorblock

SamsonSamson ThionneUser

Dieser gewaltige Steinblock aus Marmor ist 2 Tonnen schwer und enthält eine Art Becken (mal abgesehen davon, daß jemand daraus tatsächlich ein Waschbecken gemacht hat). Er ist ungefähr 1,50 m lang und 60 cm breit.

Das Becken wurde in einem Garten in der französischen Auvergne gefunden. Es hat dieses nicht vollständig rechtwinklige Kreuz aus Furchen und auf der linken Seite des oberen Randes auch eine Art Mulde.

Wozu könnte dieses Becken wohl einmal gedient haben? und wann ungefähr....?

  • P1070037kl.jpg
    998 x 665 - 597K
  • P1070027kl.jpg
    998 x 665 - 464K
  • P1070030kl.jpg
    998 x 665 - 441K
  • kurtikurti User Urgestein

    @Samson
    Die Rillen und Aussparungen sehen so aus als wäre da was eingesetzt gewesen. (oder sollte noch eingesetzt werden ) Möglicherweise war das ein Brunnen mit Aufteilungen  und eingelassenen Befestigungen für einen Überbau wie hier:
    http://www.marcmaison.fr/architectural-antiques-pieces/marble-stoup-with-snake-and-apple
    Gruß
    Kurti

  • SamsonSamson ThionneUser

    Vielen Dank für den Hinweis Kurti, das könnte wohl möglich sein. Aber um ein Taufbecken scheint es hier nicht zu gehen, oder? Das Becken sieht für meine Begriffe sehr alt aus - und sehr "rustikal" im Vergleich zu dem Objekt, das man auf ihrem Link sieht.

  • kurtikurti User Urgestein

    @Samson

    Über das Alter kann man beim besten Willen nichts aussagen. Das Stück scheint mir aber nicht fertig zu sein. Möglicherweise war noch ein zweites Becken und weitere Bearbeitung vorgesehen!? Ich halte es für den Teil einer Brunnenanlage, aber das ist natürlich reine Spekulation.

    Gruß

    Kurti

  • SamsonSamson ThionneUser

    Ich habe nun ein paar zusätzliche Informationen in Erfahrung bringen können. 

    Es handelt sich offenbar um Marmor aus Chatelperron. Gegenstände aus diesem Marmor wurden im weiteren Umkreis von Chatelperron schon bei romanischen Kirchen gefunden. 

    Der Marmor wurde schließlich - angeblich im Zusammenhang mit dem Bau der Champs Elysees oder Gebäuden dort vollständig abgebaut und existiert heute in Chatelperron nicht mehr. Es gab aber sogar früher eine kleine Bahnlinie, die deshalb extra deshalb von Chatelperron wegführte.

  • SamsonSamson ThionneUser

    Daß es irgendwie nicht ganz fertig oder zumindest sehr grob aussieht, da muß ich Ihnen zustimmen Kurti!

  • SamsonSamson ThionneUser

    Carrière de Châtelperron (Allier)
    Carrières de marbre : leur exploitation a commencée à l'époque romaine et a durée jusqu'en 1924. 
    Elles étaient exploitées à ciel ouvert sur différents sites : La Grande Loge, Le Colombier et Le Tureau noir. 
    Ce marbre a été utilisé pour la construction de la façade du Théâtre des Champs-Élysées, le pavé du Chœur de la cathédrale Notre-Dame de Paris et les colonnes de l'église de la Madeleine.

    image

  • SamsonSamson ThionneUser

    Vielleicht hat sich einer von den Männern, die da arbeiteten gedacht, ach ich nehm mir mal so einen Klotz mit nach Hause und mach da einen Waschtrog draus?:-)

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo!

Du bist momentan nicht angemeldet. Um Beiträge schreiben zu können, musst Du Dich zunächst anmelden. Du kannst Dich auch mit Deinem Archäologie Online-Benutzerkonto anmelden. Dazu musst Du Dich dort einloggen und dann wieder zu dieser Seite kommen.

An dieser Diskussion beteiligt