Anfrage nach Historische informationen zu zwei Schwertern

  • kurtikurti User Urgestein
    bearbeitet: April 2016

    =:-O?????? Das Internet ist für jeden zugänglich ! :-DGoogle läßt grüßen !  Was willst Du eigentlich genau wissen ? 

    Beitrag bearbeitet von kurti
  • germanmetgermanmet User Routinier

    ... wie man hier Potential vernichten kann? Oder Vorhandenes zu unnützen Zwecken missbraucht? Oder gelangweilte Historiker und Archäologen beschäftigt? Ich weiss es nicht, @kurti :-( Entschuldige bitte mein Spitzzüngigkeit, aber dieser Art Beiträge werden es immer mehr und ich bin geneigt meine Klappe nicht zu halten und meinen Missmut darüber Kund zu tun. Sooooorrryyyyy :-( 

    Ach, der Historische hintergrund... hmm, den hab ich ganz vergessen. Ich glaub es gibt Keinen.

    es geht um diese beiden Schwerter, wie ist hier der Historische hintergrund :

     

     

    Ab in die Plänkelecke, äh Plauderecke damit...

    Gruss germanmet

  • kurtikurti User Urgestein
    bearbeitet: April 2016

    @germenmet

    Entschuldige bitte mein Spitzzüngigkeit, aber dieser Art Beiträge werden es immer mehr und ich bin geneigt meine Klappe nicht zu halten und meinen Missmut darüber Kund zu tun. Sooooorrryyyyy 

    Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen, denn genau das war der Sinn meiner Bemerkungen.  :-D

    Gruß

    Kurti 

    Beitrag bearbeitet von kurti
  • germanmetgermanmet User Routinier

    ...na ja, ich denke immer dass ich zu borstig bin :-( will ja gar nicht so sein... zuviel Temperament, muss wieder Sport machen, oder lesen, oder einkaufen oder auf ernsthafte Beiträge warten :-)

    Gruss germanmet

  • SilvioOverlachSilvioOverlach User Novize
    bearbeitet: April 2016

    Hallo,

    oh schade, dass hilft mir nicht weiter.

    ich bitte höflichst darum, beim Thema zu bleiben und nur um Antworten die zur Klärung beitragen.

    Grüße

    Beitrag bearbeitet von SilvioOverlach
  • germanmetgermanmet User Routinier

    Tut mir Leid Silvio der Hintergrund Deiner Fragestellung erschliesst sich mir nicht. Die Neuanfertigungen der Schwerter die Du in irgend einer Weise kommentiert haben möchtest haben keinen historischen Hintergrund der von Relevanz wäre. Das sind Neuanfertigungen die mit ein wenig Fantasie sicher an irgend welche Originale angeleht sein können aber  mit einer daran gebundenen Fragestellung in einem Messerforum besser aufgehoben wären. Verzeih mir meine direkte Art nur dein Thread lässt mir zu mindest keine andere Wahl. Ich hoffe das freundlich zum Besten gegeben zu haben und es soll keineswegs als Angriff oder ähnlich Negatives gedeutet werden. Gruss germanmet

  • Hallo germanmet

    Danke für deine Hilfe, sorry wenn ich mich nicht klar ausgedrückt hatte.

    Ja es geht mir um die Originale, ob darüber etwas bekannt ist.

    Es gibt ja Schwerter die nach einer Museumsvorlage angefertigt wurden und ich hatte gehoft zu den beiden informationen zu bekommen.

    Gruß Silvio

  • F.SiegmundF.Siegmund User Amateur

    Hallo SilvioOverlach

    Es gibt ein deutschsprachiges Buch, für das der Autor ziemlich viele dieser Schwerter (Originale) gesammelt und dokumentiert hat:

    Alfred Geibig: Beiträge zur morphologischen Entwicklung des Schwertes im Mittelalter: Eine Analyse des Fundmaterials vom ausgehenden 8. bis zum 12. Jh. aus Sammlungen der Bundesrepublik Deutschland. Offa-Bücher 71. Neumünster: Wachholtz 1991.

    Das Buch sollte über jede öffentliche Bibliothek zumindest via Fernleihe erreichbar sein. Gut möglich, dass man dort die genauen Vorlagen für die gezeigten Nachbildungen findet, wenn nicht, so doch sehr ähnliche Stücke.

    Übrigens: Ein Fundgrube für alle solche Fragen nach wissenschaftlicher Literatur ist die Datenbank "ZENON" des Deutschen Archäologischen Instituts. Sie ist öffentlich, kostenlos, man muss "nur" die passenden Suchbegriffe eingeben: http://zenon.dainst.org/

    Viel Freude beim Lesen!

  • Hallo F.Siegmund,

    herzlichen Dank für deine Hilfe.

     

    mfg Silvio

  • Hallo

    Schade das Buch, gibt es nicht mehr für einen Normalen preis, habe nur welche ab 150 gewunden, sehr Schade.


    lg Silvio

  • kurtikurti User Urgestein

    @SilvioOverlach

    Ja es geht mir um die Originale, ob darüber etwas bekannt ist.
    Es gibt ja Schwerter die nach einer Museumsvorlage angefertigt wurden und ich hatte gehoft zu den beiden informationen zu bekommen.

    Irgendwie komme ich da nicht ganz mit. Ihr verkauft die Dinger und Euer Lieferant und  Hersteller muß doch wissen was er da nachschmiedet. Außerdem bist Du der "Fachberater" !?

    Hier mal zwei Links für den Einstieg:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Spatha_(Schwert)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Damaszener_Stahl

    germanmet
  • XPositionXPosition User Amateur

    Naja, falls ein Fachberater sich hier zusätzliche Informationen holen will, so ist dies ja zu unterstützen. Es könnte aber auch einfach Werbung sein, um auf eure Produkte zu verweisen. ;)

     

    Die Wikinger Schwerter wurden erstmals von Jan Petersens klassifiziert. Das ist zwar lange her, aber immer noch wissenswert. Englische Kurzversion gibt es online hier: http://www.vikingsword.com/petersen . Dein Schwert soll wohl Typ O darstellen. Peterson kann man auch hier https://archive.org/details/DeNorskeVikingesverdEnTypologisk-kronologiskStudieOverVikingetidens_105 komplett nachlesen. Dann haben wir weiterhin die Klassifizierung nach Oakeshott: https://de.wikipedia.org/wiki/Oakeshott-Klassifikation ist da mal ein guter Einstieg. Dein anderes Schwert orientiert sich wohl am Typ XI.

     

    Vergleicht man nun die originalen mit deinen kommerziellen Schwertern, so findet man grobe Ähnlichkeiten, mehr aber auch nicht.  Nach heutigem Geschmack waren sie vielleicht etwas plumper. Deine Schwerter versuchen sich hingegen mit moderner Herr der Ringe Optik dem Kunden schmackhaft zu machen.

     

    Parierstange und Knauf bestehen nach meiner Einschätzung aus einer Chrom-Nickel Verbindung. Eine sehr moderne Legierung, die mit alter Schmiedekunst nichts zu tun hat. Hergestellt auf einer Fräsmaschine. Es glänzt halt schon in Fantasy Optik. Die Angel sieht man nicht, ist aber normal nur mit einem Holzgriff umschlossen.

    Die so genannte Damaszierung der Klinge ist ein Fake, die durch Ätzung erzeugt wurde. Das hat nichts zu tun mit der Schichtung von Stahl, durch unterschiedlich hohen Kohlenstoff Anteil.

    kurti
  • Hallo XPosition,

     

    danke für deine Hilfe :) jetzt bin ich wieder etwas schlauer den meine Kunden fragen oft nach solchen sachen.

     

    lg Silvio

  • Hallo Kuri,

     

    das kommt meist aus china ohne jegliche info ;(

     

    lg Silvio

  • MaggieMaggie User Alter Hase

    Da steht nur "Schwert" auf der Artikelbezeichnung??? Normal geben sich die Chinesen bei Plagiaten mehr Mühe ;)

  • kurtikurti User Urgestein

    Ich finde, dass man als "Fachberater" auch mal 150 € oder mehr für ein umfassendes Fachbuch ausgeben sollte und nicht die Fachberatung an ein Forum weitergibt. O:-)

    Ich hoffe nur, dass mein Fachberater beim Kauf meines nächsten Rolls Royce seine Fachkenntnis nicht aus einem Forum bezieht. :-D

  • SwenSwen User Novize

    Sorry, als ausgewiesener "Fachberater" sollten solche Themen gar nicht aufkommen. "Handel" und "wirkliche" Auseinandersetzung mit der Thematik sind wahrlich nicht einfach unter einen Hut zu bringen. 

    Tip: oben benannte Lektüre lesen und Forum schließen. 

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo!

Du bist momentan nicht angemeldet. Um Beiträge schreiben zu können, musst Du Dich zunächst anmelden. Du kannst Dich auch mit Deinem Archäologie Online-Benutzerkonto anmelden. Dazu musst Du Dich dort einloggen und dann wieder zu dieser Seite kommen.