Welcher Helmtyp ist hier abgebildet?

minister.xminister.x User Novize
bearbeitet: März 2016 in Informationssuche

Guten Tag,

ich bin ganz neu hier und hoffe als Laie Informationen und Antworten auf  meine Fragen  zu einem fraglichen „Helmtypen“ in der Antike zu bekommen.

Das Relief-Fragment eines helmtragenden Männerkopfes, dessen Foto ich anfüge, führt mich zu der Frage nach dem „Helmtyp“, der seinen Kopf schmückt.

Bei dem lorbeergeschmückten Helm des Heroen, mit einem Hippocamp als Helmzier, könnte es sich - nach den vielen von mir vorgenommenen Vergleichen mit antiken griechischen und römischen Münz-Abbildungen - , am ehesten um einen Männerkopf mit „attischen“  Paradehelm, mit entweder einem Metallkamm oder den bekannten bürstenförmigen Rosshaarbuschen (Helmbusch)  handeln, wie er nach meiner Kenntnis in den Kolonien Italiens bevorzugt wurde.

Auf keiner der vielen römischen und griechischen Münzabbildungen habe ich aber einen Helm tragenden Kopf finden können, dessen Helm mit so schmalen, langen „Wangenklappen“ ausgestattet war.

Entweder fehlt auf den Abbildungen der Wangenschutz ganz oder die Klappen sind viel breiter und in geschwungener Form. Vielfach sind bei den bekanntermaßen „attischen“ Helmen auch  runde Ausschnitte für die Ohren zu erkennen oder aber die Ohren sind durch die geringere Höhe des Helms unbedeckt.

Auch die von mir studierten Sarkophagrelief-Abbildungen mit Göttern, Helden und Heroen konnten meine Frage nach dem im Fragment abgebildeten „Helmtyp“ nicht beantworten.

Mich beschäftigt in diesem Zusammenhang also auch die Frage, ob in der Bildhauerkunst der Antike eine realistische Wiedergabe nach der Natur üblich war oder aber solche Details generell der Freiheit und Fantasie des „Künstlers“ überlassen blieb.

Ich hoffe, dass jemand von ihnen weiß, um welchen Helmtyp es sich hier handelt, ob und ggfls. wo, von wem und in welcher Epoche derartige Helme getragen wurden und mich auf vergleichbare Darstellungen (z. B. von antiken Sarkophagreliefs) verweisen und damit das Rätsel für mich lösen kann.

Ich bedanke mich schon vorab für zahlreiche Informationen.

  • P1040516.JPG
    2784 x 1568 - 3M
  • P1040517.JPG
    2784 x 1568 - 3M
  • P1040518.JPG
    2784 x 1568 - 3M
Beitrag bearbeitet von minister.x
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo!

Du bist momentan nicht angemeldet. Um Beiträge schreiben zu können, musst Du Dich zunächst anmelden. Du kannst Dich auch mit Deinem Archäologie Online-Benutzerkonto anmelden. Dazu musst Du Dich dort einloggen und dann wieder zu dieser Seite kommen.