Moorfunde im Baltikum

bearbeitet August 2015 in Informationssuche #1

Hallo community,

Ich bin neu hier und habe folgendes auf Wikipedia gelesen:" Estland exportierte im Jahre 2003 3,6 Millionen m³ Torf für den westeuropäischen Gartenbaubereich, das sind mehr als 60 Prozent der Landesproduktion. In Litauen sind 60 Prozent der abbaufähigen Moorfläche für den Abbau aufbereitet oder werden bereits abgetorft." Da wird es doch sicherlich auch ein  paar relativ neue Funde gegeben haben, weiß jemand etwas darüber zu berichten? Gibt es außerdem eine andere Erklärung dafür, dass man in Estland und Litauen keine Moorleichen entdeckt hat, weil die Moorleichen beim Torfstechen zerstört wurden/werden?

Grüße, Sven

Post edited by Benutzername on

Kommentare

  • Zitat aus folgendem Artikel (http://www.academia.edu/3077188/Moorleichen_als_Opfer._Deutungsmuster_einer_problematischen_Fundgruppe)

     

    "Von Hochlagen abgesehen, befinden sich – klimatisch bedingt – Hochmoorstandorte vor allem im Baltikum, Südschweden, Dänemark, Norddeutschland, den Niederlanden, Großbritannien und Irland.Die Moorleichenfunde konzentrieren sich hingegen in Dänemark, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, den Niederlanden, Großbritannien und Irland. Sie sind zwar eine überregionale, dennoch aber geographisch begrenzte Erscheinung, die nicht mit der Ausbreitung der Hochmoore identisch ist. Aus dem Baltikum ist z. B. nur eine eisenzeitliche Moorleiche gesichert überliefert(La Baume 1940), aus Südschweden eine ebenfalls nur geringe Zahl (s. van der Sanden 1996, 85). Ohne eine genauere Untersuchung der Quellenlage ist hier nicht abschließend zu beurteilen, ob in diesen Regionen nur vereinzelt Menschen im Moor niedergelegt wurdenoder ob ungünstigere Auf findungsbedingungen zu die-sem Negativbild geführt haben."

    Hilft dir das? :)

     
  • Die meisten Moorleichen gibt es in Dänemark, Irland, Deutschland und den Niederlanden. Das die moderen Abbaumethoden die Funde vollkommen zerstören halte ich für unwahrscheinlich. In Irland sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Neufunde, trotz masch. Abbaus, dokumentiert worden. Die Geschichte der Balten liegt  ziemlich im Dunkeln. Vielleicht haben die einfach keine Toten im Moor niedergelegt?

    Schau mal hier wird eine Moorleiche aus dem Baltikum erwähnt. Dazu muss man allerdings anmerken, dass in der Arbeit die Fundlisten von Alfred Dieck benutzt werden. Und die Zuverlässigkeit seiner Quellen ist nicht prüfbar und wird daher sehr kritsch gesehen.


     

  • Vielen Dank fuer euere Beitraege.

    Also handelt es sich beim Ausbleiben baltischer Funde wahrscheinlich um ein kulturelles Phaenomen. Schade, ich habe gehofft, dass es bereits Funde gab und diese es lediglich noch nicht in die popularwissenschaftliche englisch- und deutschsprachige Literatur geschafft haben.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.