Mögliches Grab des Herrschers der Himmelsscheibe entdeckt

  • schrammelschrammel Gesperrter User

    Zuerst ist es mal ein Kammergrab der Aunjetitzer Kultur, ob es denn den Herrscher der Himmelsscheibe birgt, werden wir nie erfahren (auch wenn Meller und die Presse das gerne hätten) =:-O

  • MaggieMaggie User Alter Hase

    Ich glaube kaum das die Schlagzeile der MZ den Segen von Herrn Meller hat.

  • schrammelschrammel Gesperrter User

    Wegen der Unschuldsvermutung nehme ich dies auch an B-)
     

  • HuginHugin User Alter Hase

    Falsch ist Meldung auch nicht.

    Es ist bloß extrem  unwahrscheinlich und wahrscheinlich nie zu beweisen.

    Immerhin weckt man das Interesse einer breiten Bevölkerung.

    Das ist nicht schlecht, weil letztlich das öffentliche Interesse die Gelderzuteilung zur Archäologie bestimmt.

  • kurtikurti User Urgestein
    bearbeitet: August 2015

    @Hugin

    Richtig, denn Andeutungen machen neugierig. Herr Dr. Meller wird das Grab schon ausschlachten und zu gegebener Zeit zum Publikumsrenner machen wie den "Mellerteller".

    Da ist aber nichts gegen zu sagen, wenn man damit keine irrigen Schlußfolgerungen als Lehre in die Welt setzt. Bei der Himmelsscheibe ist er ja bei seinen Presseerklärungen oft phantasievoll zu weit gegangen.

    Gruß

    Kurti

    Beitrag bearbeitet von kurti
  • a.brunna.brunn Halle (Saale)Admin Veteran

    Mit besten Grüßen,
    Andreas Brunn

    www.archaeologie-online.de

  • IrminfriedIrminfried User Alter Hase

    Die Aussage ist himmel(sscheiben)schreiend, aber immerhin hält der werte Herr Meller das öffentliche Interesse an der Archäologie damit offen und generiert damit immer wieder Finanzen aber auch im Besonderen politische Zusagen, welche in anderen Bundesländern (zumal in Thüringen) fehlen....

     

  • MaggieMaggie User Alter Hase

    Sorry, aber das ist Sachsen-Anhalt 

  • MaggieMaggie User Alter Hase
    bearbeitet: August 2015

    Dafür wird gerade das Dach der Gedenkstätte Marienborn für 2 Mio! saniert,  was für eine Verschwendung.... 

    Beitrag bearbeitet von Maggie
  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    bearbeitet: August 2015

    Meller versteht es doch mit markigen Aussagen die Massen zu locken. Ich kann mich noch an die Änfänge der Himmelsscheibe erinnern. Für ihn stand von Anfang an fest, dass die Himmelsscheibe an diesem Ort gefunden wurde, auch wenn damals noch gar keine Beweise dafür vorlagen und das Konzept des geschlossenen Befundes nicht vorhanden war. Die kamen erst später und machen mich bis heute etwas skeptisch.

    Aber er hat halt eine Sensation geschaffen und nun versucht er es weiter.

    Beitrag bearbeitet von astrofratz
  • schrammelschrammel Gesperrter User
    bearbeitet: August 2015
    astrofratz schrieb:

    .......Aber er hat halt eine Sensation geschaffen und nun versucht er es weiter.

    Wie hat der Meller jetzt auch noch die Himmelscheibe geschaffen?  =:-ODie haben nämlich die weltweiten "Pühramidenbauer" gebastelt. B-)

    Ich habe es mal gegoogelt, hier der Beweis. Leider wird das Werk nicht im KVK gelistet. Aber weil es im Internet steht muss es ja gut sein. O:-)Lustig ist, dass es unter der Sachgruppe "Deutsche Literatur" gelistet ist. Die hatten bestimmt Schwierigkeiten es unter "Alter Geschichte"  und "Archäologie" unterzubringen.

    Beitrag bearbeitet von schrammel
  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran

    Wie hat der Meller jetzt auch noch die Himmelscheibe geschaffen?

    Da musst du mal sein Buch lesen, dann verstehst du es sicher. 

    Warum bringst du nun Paulchens Buch hier an? Bin froh, dass der hier gesperrt ist.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo!

Du bist momentan nicht angemeldet. Um Beiträge schreiben zu können, musst Du Dich zunächst anmelden. Du kannst Dich auch mit Deinem Archäologie Online-Benutzerkonto anmelden. Dazu musst Du Dich dort einloggen und dann wieder zu dieser Seite kommen.