Stein mit Schriftzeichen gefunden

Frage mit Antworten

Servus, war eben mal im Feld unterwegs und hab einen ganz interessanten Stein gefunden. Deutlich zu erkennen sind zwei Symbole. Könnte mir Jemand sagen:

Worum es sich hierbei handelt?

Ob es Schriftzeichen sind?

Wenn ja, um welche Schriftart es sich handelt?

Aus welcher Zeit es stammt?

Der Fund wurde in Mittelhessen gemacht. Bei uns in der näheren Umgebung und auch bei uns im Dorf waren Kelten heimisch.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen 

Gruß 

Supertex :-" 

Getaggt:

Antworten

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser

    Moin,

    vermutlich hat die John Deere da rein geritzt. Aber dennoch immer die Augen auf und suchen.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Moin,

    vermutlich hat die John Deere da rein geritzt. 

    Wäre auch mein erster Gedanke gewesen, aber ich habe vergessen hinzuzufügen, dass man auf dem Feld ca. alle 2 Meter uralte Tonscherben und teilweise auch Metallschlacke findet. Sonst hätte ich den Stein erst gar nicht aufgehoben. :-D

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser

    Moin,

    hast Du denn die uralten Scherben nicht aufgesammelt? Wenn doch, dann solltest Du erst die Keramik-Beifunde einstellen, die kann man ggf. besser einstufen. Am besten Randfragmente oder welche mit Muster - dazu können die Keramiker hier sicher etwas sagen. Glatte Wandscherben sind ziemlich schwierig zu bestimmen.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Hallo Supertex,

    ich kann dir zwar auch nicht sagen, um was es sich handelt, aber ich glaube, diesmal war John Deere nicht der Urheber, da er sonst - ganz gekonnt - mindestens zweimal über die Scherbe "gekritzelt" haben muss. Und wenn man weiß, wie ungelenkt John Deere ist,...... ;-)

  • @StoneMan ja ich habe in den letzten Tagen einige gefunden, will sie aber erst säubern bevor ich sie hochlade. Hättest du irgendwelche Tipps für mich, was das angeht? z.B. Wasser: Ja/Nein?

    Gruß 

    Tex

  • Würde auch auf John Deere tippen. Diese beiden Linien haben mich erst unsicher gemacht, aber das kann schon einmal passieren, dass da mehrer Linien ein Muster ergeben. Würde es für Zufall halten.

  • @StoneMan ja ich habe in den letzten Tagen einige gefunden, will sie aber erst säubern bevor ich sie hochlade. Hättest du irgendwelche Tipps für mich, was das angeht? z.B. Wasser: Ja/Nein?

    Gruß 

    Tex

    jepp... Wasser...

    wenn die Scherben sehr erdfeucht sind, laß sie einige Tage antrocknen, damit sie sich beim Waschen nicht "auflösen"...

    Dann mit handwarmen Wasser und einer nicht allzuharten Hand- oder Zahnbürste vorsichtig reinigen....

    :d:Zum Trocknen auf Zeitungspapier legen, warten, Photos machen und reinstellen...

    Supertex
  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser
    bearbeitet April 2015 #9

    Moin,

    Keramik ist nicht meine Baustelle, aber ich würde das Wasser erst einmal weglassen. Mitunter befinden sich Spuren von Bemalung, die dann verschwinden.

    Nach der vorsichtigen Trockenreinigung mit nicht zu harter Bürste Fotos einstellen, dann kann ggf. ein Fachmann weitere Ratschläge zur Vorgehensweise geben.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Mir ist gerade erst aufgefallen, dass die Bilder um 90° nach rechts gedreht gehören. :-|
    War die ganze Zeit übers doofe Ipad online..
     

  • Zwar kann es bei nicht hoch gebrannter Keramik (=harte Keramik) passieren, dass Du am Ende nur noch eine Wasser-Ton-Brühe hast, aber normalerweise merkt man das sofort, wenn man sie besser nicht mit Wasser in Berührung bringen sollte. Kenne das aber auch nur von vorgeschichtlicher Keramik. Bin eigentlich immer eher dafür Keramik trocken zu reinigen. Der feuchte Daumen reicht auch meistens, wenn der anhaftende Dreck allzu anhänglich ist.

    Supertex
  • ehrlich gesagt, habe ich auf die Art schon Mengen an Keramik gereinigt.... wie gesagt, nicht erdfeucht waschen, sondern vorgetrocknet und dann klappts auch ohne zerbröseln.... man muß nur das nötige Feingefühl mitbringen....

    Zu den Rillen auf der Innenseite der Keramik. Schriftzeichen würde ich darin nicht seheh, sondern eher auch an John Deere und seine Unmenge an Vorfahren  denken....

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser

    Moin,

    @ Irminfried, das kannst Du ja auch machen, aber dazu muss man einschätzen können, ob die Keramik das aushält. Einsteiger auf dem Gebiet denken vielleicht nicht daran , dass vorzeitliche Keramik in ihren Händen ist, und das kann mit Wasser böse Folgen haben.

    Supertex schreibt, "uralte Tonscherben", das muss man ja erst einmal so hinnehmen, bis wir Bilder bekommen, danach sehen wir sprichwörtlich besser.

    Gruß

    Jürgen

    PS die Rillen oben sind auf einem Stein, nicht in Keramik

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • Es tut mir leid, aber ich kann mich nicht wirklich mit diesen Antworten zufrieden geben.. Ich habe mit ein Paar Leuten vom Fach (Landwirten) gesprochen und auch die meinen, dass ein Pflug oder sonstiges Gerät keine solchen Spuren bei einer solchen Größe hinterlässt. Ich bitte um ein paar mehr Meinungen. 

    Gruß Tex :-)

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser

    Moin,

    es muss ja auch nicht von der Pflugschar oder Eggenzinke unmittelbar darauf gekratzt worden sein. Es gibt nicht nur die eine Möglichkeit, dass ein Stein im Boden bewegt wird und dabei Schaden nimmt. So können Steine bei einem Felssturz aneinander gerieben werden und es entstehen Kratzer. Wer weiß, welchen Weg dieser Stein hinter sich hat.

    Was ist es für Gestein? Liegt davon mehr auf dem Acker? Ist es fremdes Gestein, welches in der Region nicht natürlich vorkommt? Da sind einige Frage zu klären um einzugrenzen ob da intentionale Kratzer drauf sein können.

    Es sei Dir gegönnt, aber ein paar belastbare Kriterien sollten doch dafür zugrunde liegen.

    Gruß

    Jürgen

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • @stoneman

    Das ist so ziemlich der einzige Stein, den ich von dieser Sorte gefunden habe. Ich kenne mich leider nicht mit Gestein aus. Ich habe mich mal etwas im Netz umgeschaut und bin auf "Futhark" gestoßen.. 

    http://www.kelten-shop.de/die-24-runen-i-68.html

     

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser

    Moin Supertex,

    das mit dem Gestein ist ja auch nicht einfach. Aber es ist wichtig abzuklären, ob der Stein dort natürlich vorkommt oder nicht. Würde er nicht natürlich vorkommen, könnte er von einem Menschen dorthin transportiert sein, dann hätte man ein besseres Indiz.

    Der Stein von Dir sieht wie Sandstein aus der in Hessen vorkommt (per Foto nicht gut zu bestimmen). Um dazu weiter zu kommen, solltest Du bei eigenem Interesse mal in die folgenden Seite schauen:

    Gruß

    Jürgen

     

     

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.