Was waren Kreisgräben ?

Hallo,

ich bin neu hier !

Meine Frage ist folgende: 

Was genau sind Kreisgräben ?

In meinem Nachbarort wurden in sehr zwei nahe zu einander (+/-15m) liegende Fundorten Kreisgräben und Grabhügel gefunden.  Das Landesamt für Denkmalpflege BY schreibt in der Website  folgendes

A: Siedlung und Bestattungsplatz mit Kreisgräben vor- und frühgeschichtlicher Zeitstellung

B: Grabhügel vorgeschichtlicher Zeitstellung, daraus Funde der Hallstattzeit.

Ich habe schon einges über Kreisgräben gelesen aber 100% sicher kann ich noch immer nicht sein, denn in einem Text lese ich, dass Kreisgräben

1. Reste eine Friedhofsanlage seinen

2. Kreisgräben eine Einfriedung zum Schutz darstellen

3. oder Kreisgräben Überrreste von ehemaligen Grabhügeln sind.

Was kommt denn am häufigsten vor und wie denkt Ihr, ist es bei der oben geschilderten Stelle in der Nähe zweier Grabhügel ?

 

Vielen Dank im vorraus

 

Kommentare

  • StoneManStoneMan NRW Nordland - Ruhrland - Weites LandUser

    Moin,

    @ Lars, vieleicht hilft Dir dieser Artikel weiter: "Neolithische und Bronzezeitliche Kreisgrabenanlagen" von Violetta Reiter.

    Den Artikel habe ich anlässlich einer anderen Recherche gefunden. Deine Fragen können hier sicher andere besser beantworten, KGs gehören nicht zu meinen Baustellen.

    Gruß

    Jürgen

    [Gelöschter Benutzer]marie-lu-07

    Ich bin Augensucher.

    Meine Funde werden in den LDAs gemeldet.

  • @Lars, vielleicht hilft Dir dieser Link http://de.m.wikipedia.org/wiki/Kreisgraben weiter. 

    Zynismus ist eine unfreundliche Art, die Wahrheit zu sagen.
    Lillian Hellmann

  • Vielen Lieben Dank für Deine Hilfe. 

    Ja, der Artikel hat mir sehr weitergeholfen. Außerdem fand ich gestern noch eine kleine Beschreibung in "Die bronze— und eisenzeitliche Besiedlungsgeschichte der Münchner Ebene" von Michael Schefzik. 

    "Grabhügel und Kreisgräben unbekannter Zeitstellung:
    Unter diesem Terminus finden sich alle entsprechen-
    den Befunde vereint‚ die keine datierenden Funde
    geliefert haben. Bei den Kreisgräben (im Sinne von
    Grabeinfriedungen) handelt es sich größtenteils um Luftbildbefunde. ..."

    Auch bei bei einem ausführlichen Bericht über die späthallstatt-/frühlatènezeitliche Siedlung an der Haffstraße in München-Trudering konnte ich etwas über Kreisgräben finden:

    ''Leider ließ sich in keinem der sieben beobachteten Kreisgräben mit Durchmessern von im
    Schnitt 7,5 m eine zentrale Bestattung sicher nachweisen. In Analogie zu vergleichbaren Befunden können sie jedoch als Grabanlagen angesprochen werden.  ...''

    Es scheint also, als wären Kreisgräben der Bronzezeit vornehmlich in dem Kontext der Grablege gedacht aber meine Quellen sind nicht eindeutig. 

    Ich habe noch eine Beschreibung eines Bodendenkmals gefunden worüber mir das Internet, nach langem Suchen, wieder leider nur zweideutige Auskunft gibt:

    Kann mir jemand sagen was Tichtergruben sind? 

    Auf einem Bodendenkmal ist als Bestattungsplatz mit Trichtergrubenfeld deklariert.

    Was ist damit gemeint?

    Im Internet fand ich folgenden Zeitungsbericht:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Die-raetselhaften-Gruben-im-Aystetter-Wald-id29973567.html

    Hier wird beschrieben, dass Tichtergrubenbeim Abbau von Eisenerz eine Rolle spielten.

    Aber auf einer anderen Webseite fand ich, dass Tichtergruben ein prähistorischer Aufbewahrungsraum waren.  

     

    Was meint Ihr?

     

     

  • @ Lars

    Trichtergruben geben eine Form wieder nicht unbedingt eine Funktion. 

  • Verstehe. Ich habe gelesen, dass manche kessel und trichterförmige Gruben auch als Brunnen angesehen werden.

     

  • @Lars, vielleicht hilft Dir dieser Link http://de.m.wikipedia.org/wiki/Kreisgraben weiter. 

    Danke. ''Als Umfassung von Brandgräbern'' machen Kreisgräben auch Sinn. Weil in der Nähe auch ein hallstadtzeitlicher Grabhügel gefunden wurde, denke ich mal der Kreisgraben könnte eine gleiche Zeitstellung haben. 

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.