Stellenausschreibung: Archäologin / Archäologe im Projekt „Höhlen der ältesten Eiszeitkunst"

a.brunna.brunn Halle (Saale)Admin

Wie wichtig der Erwerb von Spezialkenntnissen ist, die erst mal so nicht direkt etwas mit der Archäologie zu tun haben, zeigt diese aktuelle Ausschreibung des Regierungspräsidiums Stuttgart für eine befristete Stelle.

In Esslingen wird eine Archäologin bzw. ein Archäologe gesucht, der möglichst auch Programmier- und Datenbank-Kenntnisse mitbringen sollte und Erfahrung beim Aufbau einer Homepage und einer App hat:

S t e l l e n a u s s c h r e i b u n g

Beim Regierungspräsidium Stuttgart, Abt. 8 - Landesamt für Denkmalpflege - ist im Referat 85 zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine bis zum 30.06.2016 befristete Stelle mit

einer Archäologin / einem Archäologen
im Projekt »Welterbeantrag Höhlen der ältesten Eiszeitkunst«

zu besetzen.

Die Aufgaben umfassen die Mitarbeit bei der Fertigung des Antrags, die »Höhlen der ältesten Eiszeitkunst« in die Welterbeliste der UNESCO aufzunehmen. Hierbei werden besonders die Erstellung einer Homepage und einer App, der Aufbau einer Archiv-Datenbank, die Mitarbeit bei der Erarbeitung einer antragsbegleitenden Informationsbroschüre sowie organisatorische Arbeiten zu leisten sein.

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Vorund Frühgeschichte (Diplom oder Master an einer Universität, Techn. Hochschule oder anderen nach Landesrecht anerkannten wiss. Hochschule. Entsprechende Abschlüsse an einer anderen Hochschule müssen für den Zugang zum höheren Dienst akkreditiert sein. Die Akkreditierung ist nachzuweisen.).

Erwartet werden gute Kenntnisse der Steinzeit-Archäologie im Allgemeinen, zudem werden Erfahrungen mit der Steinzeit-Archäologie Süddeutschlands vorausgesetzt. Von besonderer Bedeutung sind sehr gute Kenntnisse der EDV und Erfahrungen mit der Erstellung einer Homepage und einer App.

Wir suchen eine Persönlichkeit mit Organisationstalent und Teamfähigkeit. Wir erwarten von Ihnen Flexibilität, Belastbarkeit sowie Geschicklichkeit beim Abfassen von wissenschaftlichen Schriften.

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bei Vorliegen aller Voraussetzungen in der Entgeltgruppe E 13. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,5 Stunden. Dienstort ist Esslingen. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Dies setzt jedoch voraus, das geeignete Bewerber/-innen zur gleichmäßig verteilten Dienstleistung zur Verfügung stehen.

[...]

Bewerbungsschluss ist der 05.11.2014, die vollständige Stellenausschreibung mit den nötigen Kontaktangaben ist im angehängten PDF zu finden.

Mit besten Grüßen,
Andreas Brunn

www.archaeologie-online.de

Getaggt:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.