Was ist das, ein Schloss von einem Tresor?

Frage mit akzeptierter Antwort

Bei Fundamentgrabungen habe ich das Teil gefunden. Ich könnte mir vorstellen das es ein Schließmechanismus ist für den man drei Schlüssel benötigt und dann durch das ziehen der drei "Schübe" einen Tresor oder Wertschrank öffnen kann. Wer weiß was, oder kennt so ein Teil aus Uralten Zeiten oder auf Bildern?


Beste Antwort

  • #2 Akzeptierte Antwort
    Hallo Reinhardus,

    zu einem Tresor gehört dieses Teil mit Sicherheit nicht. Ich vermute das der Mechanimus von einem alten Warenautomaten stammt, bei dem man drei Auswahlen hatte.

    Gruß

    Karlheinz 

Antworten


  • reinhardus schrieb:

    Bei Fundamentgrabungen habe ich das Teil gefunden. Ich könnte mir vorstellen das es ein Schließmechanismus ist für den man drei Schlüssel benötigt und dann durch das ziehen der drei "Schübe" einen Tresor oder Wertschrank öffnen kann. Wer weiß was, oder kennt so ein Teil aus Uralten Zeiten oder auf Bildern?




  • reinhardus schrieb:

    reinhardus schrieb:

    Bei Fundamentgrabungen habe ich das Teil gefunden. Ich könnte mir vorstellen das es ein Schließmechanismus ist für den man drei Schlüssel benötigt und dann durch das ziehen der drei "Schübe" einen Tresor oder Wertschrank öffnen kann. Wer weiß was, oder kennt so ein Teil aus Uralten Zeiten oder auf Bildern?




  • Hallo, ich hab noch ein paar Bilder davon reingestellt.
    Es ist sehr massiv gebaut, hinten sieht man eine raste oder hebel mit einer Rückstellfeder der das ausziehen des "schub´s" sperrt wenn er nicht mechanisch hochgehoben wird wie zum beispiel durch einen Schlüsselbart.
    Auch das U-Profil vorne ist sehr massiv das doch für eine Ware wie zb. Zigarettenschachtel etwas übertrieben zu sein scheint.
    Mich würde brennend interessieren was das mal war. Wer hat noch Ideen.

    MfG. Reinhard
  • @reinhardus

    Ich bin mir zwar auch beinahe, fast, quasi sicher, dass es Automatenschübe sind. :-D

    Frag doch mal bei den "Spezialisten" in diesem Forum nach:

    http://www.antik-automaten.de/wbb2/thread.php?postid=6094

    Gruß
    Kurti

  • Hier ein Beispiel. Schubfächer eines Schokoladenautomates aus den Zwanzigern des letzten Jahrhunderts.



  • Hallo, is ja Geil. Sie haben recht das sind die Automatenschübe wie auf dem Bild auch die Schrauben sind an der richtigen Stelle. Ich habe mir das Teil noch einmal angesehen, es war noch ein 4. Schub dran da sieht man noch die Bruchstellen. Bin jetzt 57 aber solche Sachen finde ich einfach unheimlich spannend. Übrigens mein Ur-Ur-Großvater trug den Nahmen Marx den wir heute noch als Hausnamen haben "Marxn". Ich Danke ihnen vielmals für ihre Mühen.
    Es ist ein befriedigendes Gefühl wenn das Rätsel gelöst ist, ich freue mich. Nochmals Danke.


    MfG. Reinhard
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.