Verlagerte Friedhöfe

Ich habe mal eine Frage an euch Experten:
Doch vorerst muss ich zugeben, dass ich ein Neuling in Hinsicht Archäologie bin und nicht studiert hab. Bin zwar etwas belesen, aber einen präzisen Überblick hab ich leider auch nicht. Aber Archäologie interessiert mich sehr! 
Ich finde diese Fachgebiete immer sehr spannend.
Ich kann/möchte gern von euch lernen.

Wenn alte Friedhöfe umgelagert werden, was geschieht dann mit den Gebeinen?

z.B. ist meine Großmutter auf einen Friedhof begraben worden, der verlagert wurde. Auch ein Beinhaus gibt es dort nicht. Nach einer geraumen Zeit habe ich festgestellt, dass das Grab nicht mehr existiert. 
Wo könnten die Gebeine sein? 
Lässt man diese einfach in der Erde verrotten?

Was meint ihr?

Für Antworten bin ich sehr dankbar.

lg Manyu 

Kommentare


  • Das kommt ganz drauf an.

    Moderne Gräber verschwinden ja sowieso je nach Friedhofsordnung nach 20-30 Jahren und werden neu belegt. Die noch vorgefundenen Gebeine werden dann meistens in einer Mulde etwas tiefer als das neue Grab wieder vergraben.

    Wenn ein Friedhof verlegt wird, bleiben die Gebeine der bisher bestatteten an Ort und Stelle, glaube ich, lediglich Neubestattungen finden dann am neuen Ort statt. Das weiß ich aber nicht genau, müsste aber die entsprechende Friedhofsbehörde wissen. Ich kann mir irgendwie kaum vorstellen, dass die Gräber verschwinden lassen, ohne die Angehörigen darüber zu informieren, wohin das Grab nun gekommen ist...

    Archäologisch ergrabene Gräberfelder werden unterschiedlich behandelt. Die Gebeine werden in der Regel wieder bestattet, nachdem sie ausgewertet wurden.

    Und zum in der Erde verrotten sind sie ja schließlich auch dort hinein gekommen.

  • Danke Pygmalion für deine Antwort.
    Ich weis nur dass es auf Kreta noch/auch die Beinhäuser gibt. Dort können
    Angehörige (die nicht so betucht sind) für den verstorbenen Angehörigen eine Grabstelle mieten. Der/die Tote bleibt dann 3 Jahre in dem Grab. Dann werden die Gebeine wieder herausgeholt und ins Beinhaus gebracht.

    Aber das weicht von unseren Gebräuchen wesentlich ab. Dort herrschen bekanntlich ganz andere Sterberituale^^

    Ich habe mich nur mal gefragt, wo wohl die Gebeine hier in DE nach dem Umlagern eines Friedhofs hin gelangen.

    lg Manyu

  • Manyu schrieb:


    Ich habe mich nur mal gefragt, wo wohl die Gebeine hier in DE nach dem Umlagern eines Friedhofs hin gelangen.



    tja.....also drastisch formuliert, das was übrig bleibt wird bei Neubelegung eingestampft bzw wenn Friedhof umgelagert wird, werden Gebeine wahrscheinlich einfach ungestampft in der Erde belassen !
    gegenwärtig halt gewisse Scheu bezüglich Thema Tod in unserer Gesellschaft Totenbrauch daher etwas verkommen und nicht sonderlich von Würde und Respekt durchdrungen 

  • @Manyu

    Für Beinhäuser brauchst du nicht soweit zu fahren. Die gibt es auch in Bayern.

    Gruss
    Der Wandermaxe

  • Danke Wandermaxe für deinen Hinweis.
    Ich komme zwar aus Sachsen-Anhalt, aber ich bin ab und zu mal in der Nähe von Landshut. Kannst du mir auch bitte sagen, ob es dort in der Nähe auch Beinhäuser gibt?
    Es wäre extrem spannend für mich.
    Danke schonmal

    lg Manyu :)
  • kurtikurti User
    bearbeitet Juni 2014 #7
    @Manyu

    Nähe von Landshut. Kannst du mir auch bitte sagen, ob es dort in der Nähe auch Beinhäuser gibt?
    Ein Beinhaus gibt es als Anbau an der Erasmikapelle in Dingolfing, aber dort sind nur noch ein paar bemalte Schädel aufbewahrt.

    Erasmikapelle
    http://de.wikipedia.org/wiki/St._Johannes_(Dingolfing)
    Nahaufnahme
    http://www.antonis.de/radtouren/2009_isar/isar_2009_016.jpg

    Von Landshut aus ist m.E. das nächste, mir bekannte und noch existente Beinhaus in Chammünster bei Cham.
    Es gibt noch andere, wie in Straubing, aber diese werden nicht mehr als Beinhaus benutzt und sind leer.

    Chammünster

    http://www.cham.de/Stadt-Bürger/Die-Stadt/Sehenswürdigkeiten/Kirchen/Chammünster-Kirchen

    Gruß
    Kurti










    Post edited by kurti on

  • @Manyu

    Nein, leider nicht da ich ein Norddeutscher Flachlandbewohner bin.
    Aber Kurti war so nett und hat ja schon was aufgezählt. Desweiteren
    gehe mal auf Google mit den Stichwörtern "Beinhaus Landhut" da
    kommt schon was.

    Ich habe vor einigen Jahren beim Wandern in Bayern durch Zufall so ein Beinhaus in einem kleinen Dorf entdeckt. Sowas kannte ich bis dahin noch
    nicht. Deswegen ist es mir gut in Errinnerung geblieben.

    Viele Grüße und Erfolg beim Suchen

    der Wandermaxe
  • Beinhäuser gibts auch im übrigen Deutschland, das ist nicht auf Bayern begrenzt, wobei es da wohl tatsächlich die meisten gibt.

    Einfach mal googlen, vielleicht gibts ja auch welche in deiner Nähe.
  • Vielen Dank, ihr Lieben.

    Dann werde ich mal schauen. 
    Wenn ich mal wieder in der Nähe von Landshut bin, dann schaue ich eure Tipps mal an. Scheint sehr interessant!

    lg Manyu :)
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.