Löcher in Peru

Hallo Miteinander,

vielleicht kann man mir hier ja jemand sagen, was die Ursache dieser "Lochparade" ist!? Das ganze Flußufer auf einer Länge von ca. 20km ist voll davon. Hier finden auch einige archäologische Grabungen statt. Ob es damit zu tun hat? Kann ich mir nicht vorstellen. Weiß hier jemand die richtige Antwort?

Gruß Igludi
  • löcher.JPG
    181K
  • PygmalionPygmalion User Alter Hase

    Wo genau! ist das denn? ;)

    Das sieht für mich wie Einschlagskrater aus. Vielleicht von abgeworfenen Bomben, wenn es ein Luftwaffentestgelände ist?
    Da ich den Maßstab nicht einschätzen kann, muss das aber nicht zutreffen.
  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    Für micht sieht es aus wie Erdfälle. Unterirdisch wird Gestein gelöst, meist Kalk. Danach rutsch die Erde von oben nach, sodass sich ein Trichter bildet. Die neusten Krater sind noch am besten geformt.
  • MiataMiata User Amateur
    Meist sehen ausgedehnte Raubgrabungen so aus wie auf diesem Bild.
  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    Die Bilder von @astrofratz unterscheiden sich von @igludi. Bei @astrofratz sind es ziemlich klar Erdfälle. Sie verlaufen offenbar an geologischen Linien.
    Bei @igludi dagegen sehe ich an den Rändern Aufwölbungen. Trotzdem denke ich das es natürliche Ursachen hat, da Menschen nicht gleichmäßig den Aushub auf den Rand verteilen. Außerdem macht es keinen Sinn dicht neben einer Grube eine neue auszuheben und den alten Aushub noch einmal zu bewegen.
    Bei @igludi sieht es aus, als wäre etwas eingeschlagen. Ein militärisches Sperrgebiet würde ich nicht ausschließen. Erinnert ja ein wenig an Trichter im 1. Weltkrieg.
    Meteoriten Bergbau und Raubgrabungen würde ich ausschließen. Aber bei Grabungen wird es sicherlich hier Experten geben die das besser beurteilen können.
  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    @KaBiAn
    Für einen natürlichen Ursprung ist das viel zu genau. Die Löcher bilden beim Peruband ziemlich genaue Linien und sind alle im gleichen Abstand und gleich tief.

    Das Bild von igludi sind glaube ich Einschlagskrater von einem Militärgelände. Die Krater überdecken sich ja auch gegenseitig.
  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    @astrofratz 
    Die Löcher von dir in Peru bei den Linien machen keine Unterschiede bei Erhebungen und Vertiefungen aber drumherum kann man noch andere Vertiefungen sehen, teilweise mit unterschiedlichen Größen.
    Für mich sind die Bänder unterirdische Wasserläufe die dort gleichmäßig den Untergrund lösen. Dann stürzen die Decken ein. Neben diesen Grundwasserläufen löst sich der Untergrund nur teilweise. Deswegen weniger Löcher und unterschiedlich groß. Ist aber, wie gesagt, nur eine Vermutung.

    Mich wundert immer noch wie die Ausstülpung bei @igludi zustande kommen. Bombeneinschlagskrater sehe ich als Wahrscheinlichsten. Sind das eigentlich Fahrspuren im Bild? Ich hätte mal gerne die genauen Koordinaten des Bildes.
  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    Ganz vergessen:
    Unterirdische Wasserläufe und/oder gepaart mit einer geologische Schicht. Deswegen die klaren Bänder.
  • KaBiAnKaBiAn User Veteran

  • KaBiAnKaBiAn User Veteran

  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    Die Funktion past und copie funktioniert leider nicht. :-(

    Noch einmal:
    Ganz in der Nähe gab es eine Kirche, Iglesia de Monte Sierpe, die von einem Erdbeben 2007 zerstört wurde. Vielleicht gibt es da ja einen Zusammenhang?

  • PygmalionPygmalion User Alter Hase
    Wo hast du denn jetzt genau die Koordinaten der Löcher her?

    Also erstmal @Miata: Wir kennen jetzt ja den Maßstab nicht, aber für mich sehen die Löcher deutlich größer aus, als solche, die Raubgräber hinterlassen. Gerade im Vergleich zu dem, was ich als Straße ansprechen würde (Links unten)
    Außerdem schrieb es Kabian bereits, die Trichter überlagern sich gegenseitig.
    Das sieht schon aus wie sehr klassische Bombeneinschläge. Eben sehr viele auf der selben Stelle. Vielleicht Zielübungen.




  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    Mich irritiert, dass die Archäologen vor Ort diese zwei Lochbänder (es sind zwei in der Gegend) nicht schon als Geologische Anomalien erkannt haben. Wäre das nicht vor Ort viel einfacher zu erkennen?

    Gibt es denn Vergleichsbeispiele für so eine geologische Formation? Ich hab sowas bis jetzt noch nie gesehen.
  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    @astrofratz
    Ich habe auch schon gegoogelt ob nicht irgendein Geologe sich das mal angesehen hat. Aber ich kann nichts entdecken.
    Vielleicht liegt es einfach daran das dieses Naturphänomen einfach nicht interessant genug ist.
    Was würde ich vor Ort machen um herauszufinden ob es Erdfälle sind? Ich würde den PH-Wert an der Quelle des Flußes und unterhalb von Pisco Valley vergleichen. Und ich würde einen Schnitt graben an dem Feldweg der das Lochband durchschneidet um zu sehen ob es unter der Muttererde irgendetwas gibt das sich auflösen kann. Den tiefer als 2 m kann es kaum liegen.

    Und warum gibt es so viele die in den Löchern etwas mystisches sehen? Weil wir erstaunt über die Natur sind und uns nicht vorstellen können das so etwas von alleine entstehen kann. Beim Red Rock in Australien, beim Grand Canyon in den USA oder auch bei unzähligen Dinosaurierspuren geht bei uns die Phatasie durch. Dabei sind es alles Phänomene die erklärbar sind. Eines habe ich ganz vergessen:
    Die Pyramiden in Ägypten. :-)

  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran

    Und warum gibt es so viele die in den Löchern etwas mystisches sehen?
    Ne, das liegt daran, dass es in Pisco viele Zeichnungen wie die Nazcalinien gibt, ist ja auch direkt daran anschließend. Daher denkt man, und ich halte es durchaus für möglich, dass hier auch etwas antropogenes vorhanden ist. Denn mir ist die Struktur einfach zu regelmäßig. Kein Loch überlagert sich, alle sind in Reih und Glied usw. Ich hab mal gerade ne Email Herrn Reindel geschrieben, der war mir schonmal bei so einer Sache behilflich und sein Schwerpunkt war der Pisco Valley.

    Die Pyramiden in Ägypten.
    Ich fass es nicht. Du hast das böse "P"-Wort gesagt. Gleich muss ich wieder alles in Alternative Theorien verschieben.
  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    Es könnte natürlich auch sein das es Menschen gab die diese Struktur erschufen. Allerdings sehe ich keinerlei Anzeichen dafür, außer dem Argument das es schön gleichmäßig ist.  Aber wenn wir zum Strand gehen sehen wir so schöne Wellenstrukturen unter Wasser im Sand. Die Natur formt häufig gleichmäßige Gebilde.
    Die Nazcalinien unterscheiden sich extrem stark von den Lochbändern. Die Löcher umschreiben keine geometrische Form. Naja, vielleicht eine dicke Schlange. ;-)


    Keine Angst, ich werde jetzt nicht die Lichtgeschwindigkeit dort suchen, oder vermuten das es eine außerirdische Ackerfläche für Nahrungsmittel ist. :-)
  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    Ich habe die Lösung gefunden!
    Das war ganz klar ein Minensperrgürtel. Entweder wurden die Minen wieder ausgebudelt oder gezündet. :-)
    Zumindest kann ich dabei eine Ähnlichkeit erkennen. :-"
  • igludiigludi User Amateur

    Hi, mit so viel Anteilname habe ich gar nicht gerechnet, schönen Dank dafür. Leider mehr oder weniger alles Spekulationen. Ich lege noch mal 3 Bilder dabei, vielleicht bringt es was.

    igludi
    • Löcher 2.JPG
      180K
    • löcher 3.JPG
      192K
    • löcher 4.JPG
      230K
  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    Welche Koordinaten??

  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    Ich hab es gefunde.
    Und ich bin total überfragt.
    Mir fiel auf das diese Löcher entlang des Flußes sich häufen. Raubgrabungen machen durchaus jetzt Sinn. 
    Dann sehe ich bei La Yapana merkwürdige Steinhaufen. Ich würde jetzt auch rituelle Gründe nicht mehr ausschließen. Auch bei den Lochstreifen von @astrofratze würde ich meine geologische Formen zumindest in Frage stellen, wenn nicht sogar verwerfen.

    Bomentrichter sind es keinesfalls.

    Zumindest habe ich jetzt einen besseren Überblick. Ich überlege mir das noch einmal. Im Moment bin ich zu verwirrt.
  • igludiigludi User Amateur

    KaBiAn schrieb:
    Welche Koordinaten??


    75°08'46.28' W

    14°48'46.74' S

  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    @igludi
    Ich habe es bei Ya Lapana gefunden und bin noch am staunen. Ich kann mir ehrlich gesagt keinen Reim darauf machen.
  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    Da uns der gute igludi die Koordinaten nicht geben will bin ich mal so frei. Die Ruine von Cahuachi ist bei 14° 49′ 8.4″ S, 75° 7′ 1.09″ W

    In diesem Zusammenhang halte ich die Löcher für Überreste von Ausgrabungen. An einigen Stellen scheinen es auch landwirtschaftliche Spuren zu sein. Vorher stehen da Bäume, nachdem die gerodet sind sind dann dort diese Löcher.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Cahuachi

  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    Hab gerade rausgefunden, dass die Löcher looter pits heißen.
    http://sexyarchaeology.files.wordpress.com/2011/03/looters.jpg

    Sie stammen offensichtlich hauptsächlich von Raubgrabungen.
    http://mouthyheritage.blogspot.de/2011/03/looting-from-space.html




  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    Gute Arbeit von dir @astrofratz.
    Gleichzeitig ist es auch sehr traurig. Unvorstellbar was da an Geschichte verloren geht.
  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    Was jetzt immer noch ungeklärt ist, ist aber das echte Lochband von Peru. Da wüsste ich nicht, dass es von Raubgrabungen stammt. Könnte allerdings auch sein.
  • KaBiAnKaBiAn User Veteran
    Ja, das ist noch ein Problem. Ich bin im Moment vollkommen unsicher. Leider kenne ich Peru nicht. Ich weiß nicht wie die Kultur dort ist. Da ich schon in anderen Ländern Überraschungen erlebt habe, könnte ich mir durchaus einen kulturellen Hintergrund vorstellen.
  • igludiigludi User Amateur

    Vielen Dank an alle Mitwirkenden. Besonders an Astrofratz, der letzten Endes die Lösung gefunden hat! :)
    Noch eine Richtigstellung. Die Koordinaten habe ich doch gegeben...hat Astrofratz sicher übersehen.

    Gruß,
    igludi
  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    Stimmt, die Koordinaten habe ich wohl übersehen.
  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    Ich setze mich mal am WE an das Lochband und suche mal nach verschieden alten Aufnahmen. Vielleicht erkennt man ja Unterschiede in den Löcherzahlen. Dann wäre es eine sehr gesittete Raubgrabung.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo!

Du bist momentan nicht angemeldet. Um Beiträge schreiben zu können, musst Du Dich zunächst anmelden. Du kannst Dich auch mit Deinem Archäologie Online-Benutzerkonto anmelden. Dazu musst Du Dich dort einloggen und dann wieder zu dieser Seite kommen.