Verschiebung der Erdachse?

[font "Verdana"]Ich denke meine Frage geht mehr in Richtung Geografie, aber evtl. kann mir ja jemand weiterhelfen.[/font]

[font "Verdana"]Ich würde gern wissen, wann sich die Erdachse zum letzten mal verschoben hat, bzw. wo sich die Erdpole vor der letzten Verschibung befanden. Soweit ich weiss war der Nordpol eher in der Gegend von Nord-Amerika zu finden.[/font]

[font "Verdana"]Ist das Ganze schon so lange her, dass es für die Menschheit keine direkte Rolle gespielt hat, oder haben das unsere Vorfahren "miterlebt"?[/font]

[font "Verdana"]Insbesondere interessiert mich der Zustand der Antarktis vor der Achsenverschiebung. War sie zum Teil grün und bewohnbar?[/font]

Kommentare

  • olafkoelnolafkoeln User
    bearbeitet July 2002 #2
    Hallo,



    letztlich verschiebt sich meines Wissens die Erdachse ständig, aber eben

    sehr langsam (Periode beträgt ca. 25 800 Jahre).

    Zusätzlich pendelt aber die Erdachse noch (Nutation) durch den Einfluß der

    Schwerkraft des Mondes (Zeitintervall von 18 Jahren und 220 Tagen). Dieses

    überlagert zusätzlich die "große" Verschiebung.

    Das hat aber nichst mit der Verschiebung der magnetischen

    Pole zu tun. Letzters kann u.U. auch sehr plötzlich passieren, aber da ist man sich

    noch nicht sicher.

    Das geht aber im menschlichen Zeitempfinden alles sooo langsam, das ein Mensch das nicht

    bemerkt. Feststelllen kann man, wenn man sehr alte Tempel, die bei ihrem Bau die Sonnenwende berücksichtigten, mit der heutigen Sonnenwende vergelicht - da gibt es dann entsprechende Abweichungen.

    Wo die Pole waren, kann ich Dir leider auch nicht sagen. Letztlich hat das Pendeln der Achse sicher langfristig Auswirkungen auf das Klima.



    Olaf
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.