Antike Inschriften Tessin

Liebe Freunde der Archäologie,
Kann jemand diese Inschriften, die vor 160 Jahren im Tessin gefunden wurden, einer Schrift zuordnen?
sg Kliaber

Kommentare

  • Hallo Kliaber,
    ich weiß nicht wieweit Du Dich überhaupt mit alten Schriften auskennst, aber ich würde die Zeichen einem der typischen "Alpinen Alphabete" zuordnen.
    Diese Alphabete sind vermutlich aus dem etruskischen Alphabet hervorgegangen und sind in einer Vielzahl von örtlichen Varianten anzutreffen.
     
    Alpine Schriften.
    http://vau-ef-be.beepworld.de/seite3.htm

    Hier findest Du so ziemlich alle Prototypen, aber wie gesagt, es gab immer wieder örtliche Varianten.

    Alte Alphabete:

    Unter Europa das "Etruskische" anklicken. Hier findest Du dann auch das "Lepontische" für den Raum Tessin.

    http://www.obib.de/Schriften/AlteSchriften/alte_schriften.php?Runen/Alpin/Runen.html~Text
     
    Gruß
    Kurti
  • kurtikurti User
    bearbeitet April 2013 #3
    N a c h t r a g !!

    Ich entdecke gerade im Net Deinen Stelentext. Er wird dort in der Tat als "lepontisch" bezeichnet.
    Allerdings sind bei Deiner Skizze ein paar "Striche" falsch wiedergegeben.

    Stelen, Stabio/S. Pietro; Kt. Tessin:

    http://www.erratiker.ch/CH/stabio.htm

    Gruß
    Kurti
  • Hallo Kurti
    vielen Dank für die Klärung des Rätsels. Ja, ich kenne mich einigermaßen bei den altitalischen und Alpinen Schriften aus.  Die Buchstaben in Abbildung 2 sind in dieser Form in der Gazetta del Ticino so veröffentlicht. Die Buchstaben 2 u. 5 waren so aber nicht identifizierbar. Hr. Dr. Lavizzari hatte sie wohl 1857 beim Zeichnen nicht korrekt übertragen. Wenn ich im Sommer wieder am Bodensee bin, mache ich einen Tagesausflug nach Chur und schau mir dir Stelen im Rhätisch Museum an.
    Danke und mit besten Grüßen
    Reinhold
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.