Lebendige Ethik

Hello leute,

es ist interessant:


[mod]Nein, es ist SPAM -> gelöscht
[/mod]

Kommentare

  • Das ist ja ein interessantes Gemenge von Pseudowissenschaft, Tierschutz, Populismus (z.B. gegenüber Computerspielen) und Religion.
    Die sogenannten wissenschaftlichen Schlüssse, die auf der verlinkten Website zu studieren sind, sind keine. In den Nachweisen drehen sich die Texte nur um sich selbst, da sie in der Begründung immer nur auf andere Texte der "Lebendigen Ethik" verwiesen wird.
    Überhaupt handelt es sich hier nicht um eine Schule der Ethik, sondern um eine Religion. Als Quelle der Erkenntnis wird auf tibetische Mahatmas verwiesen und keineswegs eine logische Erklärung geliefert, wie es für eine Schule der Ethik notwendig wäre (Vgl. etwa den Utilitarismus oder die ethischen Werke Imanuel Kants).
    Die Äusserungen über die Frühgeschichte der eurasischen Steppe sind populärwissenschaftliche Allgemeinplätze. Mit ist allerdings nicht ganz klar, wie das da überhaupt reingehört.....
    Das trägt alles schon mehr als deutlich esoterische Züge. Da in den Texten auch die Aufgabe der eigenen Güter aufruft lässt doch aufhorchen. Für mich trägt das das Gepräge einer Sekte, die mal wieder nur an das Geld und Macht über das Leben unsicherer Menschen ran will.

    ALSO FINGER WEG!
  • a.brunna.brunn Halle (Saale)Admin
    @Asgard:
    auch wenn das hier Plauderecke heißt: SPAM ist im gesamten Forum unerwünscht. Also unterlasse das bitte künftig.

    Mit besten Grüßen,
    Andreas Brunn

    www.archaeologie-online.de

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.