Versteinerte Muscheln/Knochen/Skelette auf dem Festland

Hallo zusammen,

vorne weg: ich habe keinerlei Erfahrungen in diesem Gebiet.

Mit den Jahren habe ich mir angewöhnt, schöne Steine die ich finde mitzunehmen, zu säubern und bei mir in den Garten zu legen.
Wie so oft war ich heute mit meinem Hund im Schwarzwald unterwegs. Als ich an einem riesen Erdhaufen vorbeiging, vielen mir einige Muscheln auf, die kleineren Steinen rausschauten. Dann nahm ich auch noch einen schön geformten Stein mit (siehe Bild) der mir aber sehr leicht vor kam.

Der Erdhaufen war auf einem Privatgrundstück (kam erst nach meiner Internetrecherche ans Licht).
Der Erdhaufen wurde aus einem Berg rausgegraben, ich schätze es wurde etwa 6 Meter tief gegraben.

Könnte es sein, dass ich hier auf etwas geschichtlich wertvolles gestoßen bin? An wen sollte ich mich wenden? Einfach an die Stadt oder an den Besitzer des Grundstücks?
Ich möchte vermeiden, dass ich durch mitnahme der Steine in Schwierigkeiten kommen könnte, aber ich will auch nicht, dass der Besitzer diese tollen Muscheln und Skelette (ich habe auf größeren Steinen glaube ich Abdrücke von einem Skelett gesehen).


Außerdem waren etwa 3 Meter tief im Berg viele rechteckige, große Steine zu sehen (siehe Skizze). Alle waren etwa gleich groß, kann die Natur so etwas erschaffen oder wurde das eventuell schon vor Jahrhunderten von Menschenhand erschaffen? Manche schauten noch halber aus dem Berg heraus, andere waren schon vom Bagger auf einen Haufen gestapelt worden.


Falls ich wichtige Infos vergessen habe, bitte darauf hinweisen, werde sie umgehend nachreichen.
Könnten die Steine/Muscheln/ etwas Wert sein und mich dadurch zum Dieb gemacht haben? Sollte ich alles verschwinden lassen oder ehrlich bleiben und mich an eine zuständige Stelle/behörde wenden? Ich will eigentlich nur keinen Ärger aber die Funde auch nicht "verkümmern" lassen, bitte um Hilfe.

Viele Grüße Gassigänger

Kommentare

  • Okay, das mit den Steinen hat sich zumindest erledigt. Ich bin vorhin nochmal mit dem Auto vorbeigefahren, die Steine werden benutzt um eine Mauer zu bilden, sind also von irgendwo angekarrt worden und sehen bei näherem betrachten sich alle zu ähnlich und haben zu exakte Ecken und Kanten um älter als 10 Jahre zu sein. :P
    Ich war wohl etwas übereifrig.
    Aber bin immer noch interessiert an Infos zu den Muscheln.
    Ob die anderen Steine mit den möglichen Abdrücken tatsächlich welche enthalten oder es schlicht irgendwelche "Kunststeine" mit Mustern waren, vermag ich nun auch nicht mehr zu bestimmen (dafür war es zu dunkel). Zumindest waren die Steine nirgends angeordnet sondern schauten teilweise aus dem Erdhügel heraus oder lagen verstreut auf dem Boden. (habe etwa 4 gesehen die ein Muster aufwiesen welches mich stark an den Besuch des GeoPark Schwäbische Alb erinnerten
    :-*> )

    Viele Grüße
  • Geschichtlich wertvoll?
    Kommt darauf an,wo "im Schwarzwald" die Dinger gefunden wurde.
    Muscheln sind es ja wohl nicht sondern Brachiopoden.
    Wenn Du sie im Granit geunden hast,dürfte es schon eine kleine Sensation sein.
    Auf der Alb oder der Baar findet man sie aber z.B. auf jedem Acker.
    Die "gebogenen" habe ich selbst schon in Massen bei Donaueschingen auf einem Acker gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.