Wandern von CAMBODUNUM a.d.Iller nach IUVAVUM a.d.Salzach

Ich habe mal einen (Römer-)Fußweg von Kempten über Epfach-Raisting-Gauting-Peiß-Bad Aibling-Seebruck-Salzburg in http://maps.google.de nachgestellt.
Die Distanz wurde mit 259 km angegeben. In Römischen Meilen wären das bei einem Faktor von 1,48 genau 175 RöM. Gemäß Tabula Peutingeriana dürften es ja eigentlich nur 140 sein, doch da liegt er genau um 35 röm. Meilen daneben. Die Umrechnung ist aber verblüffend einfach:
7,4 km = 5 RöM = 4 TPM.
Nun schauen wir mal, wo wir mit dieser Formel landen:
CAMBODUNUM/Kempten an der Iller = 0.
B12 bei Wilpoldsried =7,4 km =5 RöM = 4 TPM.
B12 bei Unterthingau =14,8 km = 10 RöM = 8 TPM.
B12 bei Marktoberdorf =22,2 km = 15 RöM =12 TPM.
B12/Römerstrasse von Biessenhofen =29,6 km =20 RöM =16TPM.
Wenn ich nun bei Google Maps weiterziehe, wird plötzlich ein Umweg über Marktoberdorf vorgegeben. Da ich diesen nicht machen möchte, setze ich meine Reise am letzten bestimmten Punkt neu auf. Weiter geht es nach
Bidingen und ein Stück weiter östlich bis zu dem Z-Knick. Aber Achtung: Hier kann man schon kurz vorher nach links in den Wald Richtung Epfach abbiegen. Hier müsste also ESCONE in der Nähe gewesen sein =37km =25RöM =20TPM.
Im Wald treffe ich bei 44,4km =30RöM =24TPM auf den Dienhauser Weiher.
Bei 51,8km =30 RöM =28TPM bin ich kurz vor Epfach an der Lech-Brücke.
Bei 59,2km = 35RöM =32TPM kurz vor Rott in Richtung Raisting.
Bei 66,6km =40 RöM =36TPM bin ich mitten im Wald, aber hier kreuzen sich ungewöhnlich viele Wege in der Gegend.
Bei 70,3km =42,5RöM =38TPM hätte ich nun ABODIACO und eine grosse Kreuzung zweier Römerstrassen erwartet. Da ich aber der alten Römerstrasse nicht weiter folgen kann und einen Rechtsknick nach Süden machen muss, komme ich noch vor Raisting aus dem Wald raus.
Ach wäre doch der Weg nur etwas gerader gewesen...
Bei 74km =45RöM =40TPM durch Raisting durch, liegt vor uns die Ammer
Über Vorderfischen gehts Richtung Erling = 81,4km=50RöM =44TPM
Über die Andechser Strasse geradeaus nach Landstetten =88,8km =55RöM =48TPM
Drei TP-Meilen weiter wäre nun VRUSA zu erwarten.
Schade dass ich nicht der Römerstrasse bei Perchting folgen kann. Mit der Umgehung von Perchting komme ich bei 94,2km =64RöM =51TPM in Söcking bei Starnberg(Undosa) an.
101,6km =69RöM =55TPM wir sind kurz vor Gauting mit seiner Würm-Brücke.
Noch 8 TP-Meilen (14,8 km) bis BRATANANIO a.d.Isar (bei 63TPM)?
Bis Buchenhain kann ich in etwa der Römerstrasse folgen, doch bei 114,8km =77,6RöM =62,1TPM endet die Reise zunächst wegen fehlender Isar-Querungsmöglichkeit. Da die Brücke damals in Nord-Süd-Richtung die Isar überspannte, wäre BRATANANIO also östlich der Isar und nördlich von Straßlach zu suchen.
Östlich von Buchenhain setze ich meine Reise in GoogleMaps neu auf, da mir ansonsten durch einen Umweg über die Brücke bei Pullach alle weiteren Reisestationen zu stark von den "bekannten" Reisestationen abweichen würden.
Also ich schätze bestmöglich, wo der Punkt
116,55km = 78,75RöM=63TPM liegen könnte und setze meine Reise Richtung Großhelfendorf fort...
Dies sollte in 12 TPM=15RöM=22,2 km zu finden sein. Na ja, für GHD reicht es aber nicht ganz. Ich komme nur bis Peiß. Doch dann lese ich, das Peiss sich mehr nach ISVNISCA anhört als GHD und auch die ehemals wichtige Querstrasse vonHolzkirchen nach Egmating in gerader Linie über Peiss lief. Also dann passt doch wieder alles...
Wir befinden uns bei 138,8km= 94RöM =75TPM
Testen wir, ob wir es mit 12TPM bis zur Glonn schaffen =22,2km.
Siehe da ich treffe genau auf den Kreisverkehr in Bad Aibling.
Peis liegt also ziemlich genau auf halber Strecke zwischen Isar Brücke bei Straßlach und Glonn-Brücke bei Bad Aibling und bei Peiss kreuzt eine wichtige Querstrasse (Holzkirchen-Egmating) fast im rechten Winkel unsere bekannte Römerstrasse. Spricht alles für Isvnisca.
Für die nächste Station in ABENUM haben wir also noch 8TPM = 10RöM =14,8km.
Bis zur Rosenheim-Brücke sind es jedoch nur 10km! Hat doch bisher alles so schön gepasst?
Doch was war schon Rosenheim zur Römerzeit?
Die Brücke über den Inn lag bei Langenpfunzen und (Leonhards-)Pfunzen und der dazugehörige Stationsposten ABENUM lag auf der östlichen, vor Feinden geschützen Seite etwa bei Bamham-Prutting.
Dementsprechend braucht man sich dann auch nicht wundern, dass es nur noch 13 TPM nach BEDAIO sind. Das sind nur 16 RöM oder 24 km!
Rosenheim-Seebruck sind immerhin 29km oder 20RöM. Da würde ein gutes Stück fehlen.
Von Prutting sind es nach Seebruck genau 23 km, von Bamham 24km bis zur Alz-Brücke bei Seebruck.
Passt also sehr genau.
Doch jetzt kommt noch ein Problemchen:
Bis Salzburg sind es von Seebruck nur noch ungefähr 50km =34RöM =27TPM!
Gemäß Tabula Peutingeriana sind aber 32TPM für dieses Teilstück vorgesehen.
Nachdem für die gigantische Strecke von Kempten nach Salzburg nur 140 Meilen angesetzt wurden, werden nun plötzlich für dieses verhältnismassig kleine Teilstück 32 Meilen "verschleudert", denn sonst wäre man ja schon bei 135TPM in Salzburg.
Andere Quellen setzen für das Teilstück von IUVAVUM nach BEDAIO nur mit 28 RöM an, was ungefähr optimistische 41 km entspricht. 28TPM =35RöM =51,8km. Das würd ja passen. Jedoch 32TPM =59,2km. Fast 10km zuviel?
Ich kann mir jedoch vorstellen, dass bei der Reise gemäß Tabula Peutingeriana nicht die Brücke bei Ainring über die Saalach verwendet wurde, sondern die bei Piding. Bei der römischen Strassenführung kommen dann durch so einen Umweg gleich ein paar Meilen mehr raus - sprich 59,5 km =40RöM =32TPM.
Auf halber Strecke Seebruck über Piding nach Salzburg liegt dann Teisendorf, welches demnach als ARTOBRIGE zu identifizieren wäre.
Und so Reisen wir also von BEDAIO (Seebruck) 15km =10RöM =8TPM nach Traunstein zur Traun-Brücke, weitere 15km =10RöM =8TPM nach ARTOBRIGE (Teisendorf) weitere 15km =10RöM =8TPM über der Alten Reichenthaler Salzstrasse nach Piding zur Saalach-Brücke und wen wunderts reichen die letzten 15km =10RöM =8TPM selbst bei einer etwas "eckigen römischen Strassenführung" um
schliesslich von Süden geradeaus über die Salzach-Brücke (Staatsbrücke) nach Salzburg bzw. IUVAVUM zu gelangen.

Kommentare

  • GrusbacherGrusbacher User
    bearbeitet May 2012 #2
    2. Ansatzpunkt:
    Tabula Peutingeriana braucht für eine Strecke von fast 260km nur 140 röm. Meilen (Kempten-Salzburg). Es ist zwar einfach, diese Strecke einfach in 140 Teile zu skalieren und zu behaupten, er habe wohl bei der Annahme, dass er für die Strecke Salzburg-Kempten-Augsburg nur 200 röm. Meilen brauche, etwas zu optimistisch geschätzt. Aber was, wenn er diese Zahl aus zuverlässiger Quelle gehabt hätte und dieser nur die Entfernungen zwischen den Stadtgebieten maß, also nicht von Ortsmitte bis Ortsmitte. So ähnlich ist es doch noch heute. Wie weit ist das Nachbarshaus entfernt? Messen wir da von Hausmitte zu Hausmitte oder vom Hausrand zum Hausrand? Neuer Reise-Bericht:
    Von der Iller-Brücke 2,2km ca. 1,5röm.Meilen(1RöM=1,48km) die Lenzfrieder Strasse entlang, so weit zog sich das Gebiet von CAMBODUNUM (bei Kempten).
    Nach 22,6 km oder 15RöM queren wir die Werach vor Marktoberdorf.
    Noch 5 RöM oder 7km bis ESCONE.
    Wir queren die Geltnach und treffen im Gebiet von ESCONE auf die Römerstrasse von Aitrang-Bidingen.
    Hinter Bernbach endet die "ESCONE-Zone", und so würde ich Bernbach mit ESCONE gleichsetzen.
    21,8km / 15 RöM weiter kommt die Lech-Brücke bei Epfach. Von hier sind es noch 3 RöM oder 4km bis ABODIACO.
    Im Bereich der nächsten 3 RöM oder 4,44km ist Rott der einzige Ort mit einer "schönen" Kreuzung. Optimal für ein römisches Kastell ABODIACO - namensgebend für die Brücke bei ABODIACO sprich Epfach und Apfeldorf.
    Über Raisting geht es 12,6km oder 8,5 RöM später über die Amper. Also noch 4,5 RöM oder 6,6km bis zur "URUSA-Zone". Diese beginnt vor Erling (mit Kloster Andechs) und endet bei Rothenfeld im Wald dahinter. ERling = URusa?
    Das ganze Gebiet um den Eßsee war wahrscheinlich als URUSA bekannt, jedoch URUSA war eigentlich das römische Kastell. Die hierfür typische Kreuzung müsste bei Frieding-Machtlfing und Erling-Perchting gewesen sein, wobei Erling das "ER/ur" aus URUSA "geerbt" hat.
    Vom Gebietsrand bei Perchting sind es 12 RöM bzw. 17,6km bis zur Isar. Das Gebiet dahinter nennt sich BRATANANTO mit Großdingharting als Zentrum des nächsten römischen Kastells.
    (Bei GDH kreuzen sich ungefähr 14 Wege und Straßen!)
    Von hier ist es dann wieder einfache 12 RöM oder 17,7km bis nach Aying/Peiss (ISVNISCA). Die haben das "IS" geerbt.
    Dort wo sich die alte Römerstrasse mit der Strasse Holzkirchen-Egmating kreuzt, war wohl das römische Kastell. Die Grenze von ISVNISCA lag wohl etwas ausserhalb. Daher kommen wir mit 20 RöM = 29,6 km auch bis zum Inn.
    Das dahinter liegende Gebiet nennt sich ABENUM.
    Das römische Kastell und Zentrum von ABENUM sollte nicht zu weit von der Brücke bei Langenpfunzen/(Leonhards-)Pfunzen entfernt gewesen sein. Aber Prutting war wohl an der Grenze. Von hier sind es noch 13 RöM bzw. 19km bis zum Chiemsee.
    BEDAIO war das Gebiet um die Alz-Brücke am Chiemsee.
    Weitere 16 RöM oder 23km sind wir in der Teisendorfer Gegend, dem damaligen ARTOBRIGE. Vermutlich lag das Zentrum des römischen Kastells in Teisendorf selbst.
    Wenn wir diese Gegend verlassen, sind noch 16 RöM oder 23km übrig, um über Piding die Saalach zu queren und dann IUVAVUM mit dem dazugehörigen Salzburg zu erreichen.

    So welcher Bericht erscheint euch plausibler?
  • GrusbacherGrusbacher User
    bearbeitet June 2012 #3
    Variante 3:
    Diese Reise geht nicht wirklich über Kempten, da bei der Tabula Peutingeriana der Ort CAMBODUNO eigentlich auf der Strecke Bregenz-Augsburg und nicht auf der Strecke Augsburg-Salzburg verzeichnet sein sollte.
    Bei der Strecke Bregenz-Augsburg beging er offensichtlich (evtl. auch absichtlich) Fehler.
    Von BRIGANTIO braucht er 13 römische Meilen bis zum Rhein (obwohl Bregenz am Rhein liegt), dann noch 15 weitere Meilen bis VEMANIA (macht 28 Meilen).
    Jetzt 13 Meilen nach VIACA und schon nach weiteren 20 Meilen sind wir in "Avgvsta vindelicv".
    Macht zusammen nur 61 röm. Meilen! Also diese Abkürzung zeig mir mal jemand auf der Landkarte...
    In Wirklichkeit schaffen wir es mit 15 Meilen vom Rhein knapp bis Wangen i.Allg.(VEMANIA), mit 13 Meilen nach Leutkirch i.Allg.(VIACA) und mit weiteren 20 Meilen leicht bis Memmingen - jedoch nicht nach Augsburg!
    Die echte Strecke hätte so aussehen können:
    BRIGANTIO(Bregenz) -25- Isny -18- COMBODUNUM -19- NAVOAE(Eggenthal) -24- RAPIS(Schwabmünchen) -18- AVGVSTA VIN.(Augsburg). Macht zusammen: 104 Meilen!
    Also was tun? Die Strecke Kempten-Augsburg sind 60 röm. Meilen und Augsburg-Salzburg weitere 140 Meilen.
    Man kann die fehlenden 60 Meilen rechts von Augsburg in der Tabula Peutingeriana wieder zur Strecke hinzufügen - merkt ja keiner... ;-)
    AUGSBURG-RAPIS-NAVOAE-CAMBODUNO macht 60 Meilen.
    Und jetzt geht es mit der "echten Strecke" von Augsburg weiter:
    Die Strasse von Augsburg geht über Dasing-Pfaffenhofen nach ESCONE bei Egenhofen - Irgendwelchhe Namensähnlichkeiten zu erkennen?
    ABODIACA ist dann die "bedeutende Kreuzung" bei Gauting.
    VRVSA ist östlich der Isar. Das Zentrum lag bei Laufzorn, deswegen macht die Römerstrasse hier diesen eigentümlichen "Ost-West-Knick" während die restliche Strasse in NW-SO-Richtung verläuft.
    BRATANANTO ("Preis an Anton") ist dann kurz Preiss bei Aying/Großhelfendorf.
    ISVNISCA ist auf Höhe von Högling-Weihenlinden zu suchen.
    AD-ENVM = BAD EN-DUM = Bad Endorf.
    BEDAIO ist wie zu erwarten Seebruck und bei Oberteisendorf ist schliesslich ARTOBRIGE, bevor es dann nach 140 röm. Meilen nach Salzburg bzw. IUVAVUM geht.

    Und was haltet ihr davon?
  • 4. Ansatzpunkt:

    In der Tabula Peutingeriana wird behauptet ISVNISCA sei 33 röm. Meilen (ca. 49km) von BEDAIO (Seebruck) entfernt.
    In der Itinerarium Antonini wird behauptet ISVNISCA sei 38 röm. Meilen (ca. 56km) von BEDAIO (Seebruck) entfernt.
    Sollte sich nicht einer von beiden um 5 Meilen (ca. 7km) geirrt haben, könnte es auch andere Gründe für diese Differenz geben:

    Grafing ist zum Beispiel über PONTE AENI (Pfaffenhofen bei Rosenheim) ca. 56km von Seebruck entfernt. Über Bad ENdorf - Halfing (= AD ENUM 13rM ca. 19km) in Richtung Griesstätt sind es zusammen nur 48-49km. Wenn Grafing ISVNISCA wäre, wäre AUGUSTA Vindelicum (Augsburg) am direktesten über AMBRE (Bergkirchen, Gadastr. - Nähe A8/B471 AS Dachau/Fürstenfeldbruck a.d. AMPER) zu erreichen.

    Oder man nimmt die südlichere Römerstrasse mit der nächsten Station in 12 Meilen (ca. 18km) BRATANANIO (Aying / Preiß für Kurzform "BRAT") Hinter „Bratananio“ steckt das keltische Wort „*brat“, das „Gericht, Gerichtsort, besonderer Ort“ bedeutet.

    Von Preiß weitere 12 Meilen (ca. 18km) schaffen wir es gerade einmal in die Gegend URUSA (bei Deisenhofen) und nach 13 Meilen (ca. 19km) sind wir nicht in Epfach(AUODIACO), sondern in A B ODIACO (Gauting).

    Über Schöngeising kommen wir nach 18 Meilen (ca. 27km) nach ESCONE (Moorenweis) und nach 20 Meilen (ca. 30km) sind wir nicht in CAMPODUNO (Kempten) sondern bereits in AUGUSTA Vindelicum (Augsburg).

    Tja, hat wohl jemand Kempten und Augsburg in der Tabula Peutingeriana vertauscht. Aber wieso macht man denn sowas?

    Der Ersteller der Tabula Peutingeriana wollte sowohl die Strecke Bregenz-Verona, als auch Augburg-Verona darstellen. Beide Strecken sind mit gut 300 röm. Meilen in etwa gleich lang. Auch wollte er die Strecke Bregenz-Augsburg mit über 100 Meilen darstellen.

    Wie stellt man ein "Dreieck" mit einer Seitenlänge von 100, 300 und 300 in "nur 2 Zeilen" dar?

    Umso genauer er also die Strecke Bregenz-Augsburg darstellt, umso weiter rücken Bregenz und Augsburg auseinander und desto schwieriger wird es die beiden "gleichlangen" Strecken von Bregenz und Augsburg nach Verona auch in etwa gleichlang auf der Karte darzustellen, wenn er denn nicht 2 versetzte Veronas haben will.

    Einfacher wird es, wenn Augsburg und Bregenz aus praktischen Darstellungsgründen etwas "zusammenrücken". Dies würde auch erklären, aus welchem Grund für die Strecke Augsburg-Bregenz in der TP nur noch 61 Meilen übriggeblieben sind. Und Kempten liegt ja eigentlich auch nicht auf der Strecke von Salzburg nach Augsburg, sondern eher auf der Strecke von Bregenz nach Augsburg.

    Hat jemand eine bessere Idee?

  • Eine graphische Ansicht/Vergleich wäre nett.
    Über google maps kann man seine Strecken auch veröffentlichen. So wäre es weniger textlastig und anschaulicher.
    Dann noch ein Bildauszug der Tabula Peutingeriana im Vergleich, und wir kommen der Sache näher.

    Um es dann abzurunden brauchen wir noch diverse wissenschafltiche Arbeiten von Leuten(Quellen), die das Gleiche versucht haben.
  • Hier ein Link zur Tabula Peutingeriana-Karte:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/50/TabulaPeutingeriana.jpg

    Hier noch ein paar alternative Wegbeschreibungen:
    z. B. aus Itinerarium Antonini:
    http://www.jakobus-weg.de/aRoradw/roemstr/aviaeromanaenot.htm

    Bodendenkmäler (z.B. alte Römersiedlungen, Römerstrassen, Altwege) in Bayern finden sich am leichtesten mit:
    http://www.geodaten.bayern.de/tomcat_files/denkmal_start.html

    Auf der wissenschaftlichen Seite von
    Dr. phil. Hans Bauer, Erding auf
    http://www.hans-bauer-erding.de/html/-_materialien.html
    gibt es einige Lösungsansätze
    (mit denen ich nicht übereinstimme).

    Jetzt sollte es eigentlich "einfach" sein, die Reise der Römer von Salzburg nach Augsburg zu rekonstruieren.

    Zitat H. Bauer:
    "Das Postulat einer zielgerichteten, geradlinigen Trassenführung (orientiert an der „Ideallinie“) erscheint zunächst tatsächlich als „Simplifizierung“, sie entspricht jedoch den pragmatischen Grundprinzipien römischen Fernstraßenbaus, vor allem hier in dieser Grenzprovinz des Imperiums, wo schnelle, umweglose Verbindungen militärischen Forderungen und Notwendigkeiten entsprachen"

    "Die spinnen, die Römer" und reisten gemäß Tabula Peutingeriana-Karte 200 Meilen (fast 300 km) von Salzburg über Kempten nach Augsburg. (Und brauchten dafür dann nur noch 61 Meilen (ca. 90 km) von Augsburg nach Bregenz).

    Also mit http://maps.google.de und Einstellung "Fußgänger"
    sollte doch jeder selbst in der Lage sein, den "wahren" Römerweg von Bregenz über Kempten nach Augsburg und weiter über Seebruck nach Salzburg festzulegen.

    Die Entfernung der "Zwischenstationen" ist auf eine Meile genau festgelegt. D.h. wir haben nur einen Rundungsspielraum von 1/2 Meile, was gerade einmal unser Ziel um +/- 740 Meter "wandern" läßt.

    Wer findet die Lösung, die am Besten zu den Vorgaben paßt?
  • Diese Seite ist z.B. gut gelungen:
    http://omnesviae.org/de
  • Bregenz-61-Augsburg-60-Kempten-140-Salzburg
    =261 röm. Meilen gem. TP = 386km

    Die "richtige" Strecke könnte in etwa so ausgesehen haben:
    http://goo.gl/maps/Z4Vy

    Es sind alle "wichtigen" Römer-Orte enthalten und die Gesamtstrecke passt auch in etwa.

    Der Ersteller der TP wird sich sicherlich auch Gedanken darüber gemacht haben, wie die Streckenführung von Bregenz über Augsburg nach Salzburg "vernünftig" aussehen soll.
  • GrusbacherGrusbacher User
    bearbeitet June 2012 #9
    XPosition schrieb:
    Diese Seite ist z.B. gut gelungen:
    http://omnesviae.org/de

    Vollständig heisst es wohl:
    http://omnesviae.org/de/#!iter_TPPlace996_TPPlace1013

    Jedoch scheinen hier weder Entfernungen zu passen, noch ist eine "logische" Wegführung zu erkennen.

    Die Tabula Peutingeriana braucht für die Strecke Bregenz über Augsburg nach Salzburg 61+(60+140)= 261 Meilen = 386 km.

    Diese Strecke ist ohne große Umwege auch innerhalb dieser Distanz machbar. Aus welchen Grund sollte ein "Zickzackkurs" von ca. 500 km der "richtige" Weg sein?

    Selbst Varianten über Isen und Pretzen liegen sehr nahe an den 386 km Gesamtstrecke: http://goo.gl/maps/WLhi

    Auch die Entfernung der einzelnen Stationen paßt nicht zur TP:
    z.B.:
    Vrvsa (Raisting)
    via xii.
    Bratananto (Gauting)
    12Meilen => sollten keine 18 km sein
    Raisting und Gauting sind jedoch über 30 km auseinander.

    Post edited by Grusbacher on
  • Sorry, der Link geht so nicht.
    Da gehört noch ein slash ans Ende. Also:
    http://omnesviae.org/de/

    Es fehlt doch einfach der Weg zwischen Isny und Kempten.
    Wurde da Kempten mit Augsburg verwechselt.
    Was sagt denn die Literatur ?
  • GrusbacherGrusbacher User
    bearbeitet June 2012 #11
    Der schön klingende Ort VEMANIA ist gemäß TP 9+15 Meilen von Bregenz entfernt.

    Da Isny i.Allg. je nach Wegführung ca. 24 Meilen von Bregenz entfernt ist, haben sie diesen schönen Namen (wohl zu Recht) für sich beansprucht.

    OK - bauen wir Isny noch auf unserer Strecke ein:
    http://goo.gl/maps/pK5f
    Es sollte noch immer innerhalb der Wegstrecke von 261 Meilen = 386 km sein

    Vielen Dank für den Hinweis!

    Die nächste logische Station hätte bei einer Distanz von 17 bis 18 Meilen dann CAMBODUNO (Kempten) sein sollen.

    Jedoch "kennt" hier die TP aus unerklärlichen Gründen eine "Abkürzung" über VIACA(?) nach Augsburg(!) mit nur 43 Meilen bzw. 64 km.... (Echte Distanz: ca. 114 km)
  • In der Tabula Peutingeriana sind einige Orte nahezu "übereinander". Z.B. Regensburg, Salzburg und Verona.
    Anhand dieser bekannten Orte, habe ich ansatzweise versucht die Karte zu entzerren. Dabei habe ich festgestellt, dass einige Orte auf der Strecke Bregenz-Salzburg (2. Zeile in der TP) offensichtlich die falsche Position eingenommen haben.

    (Bei Iciniaco ist mir auch ein Fehler passiert, den ich ausgebessert habe. Vielleicht ging es ja jemanden in der Vergangenheit ähnlich, nur dass er nichts durchgestrichen hat:-D)
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.