Was brauche ich für Schulische leistungen ?

Hallo ,
Ich Interessiere mich für den Bereich Ägyptologie
aber ich möchte meinen Traum als Archäloge auch in der tat umsetzen dazu meine Fragen .


1. Was brauche ich für ein Schulablschuss ?
2. Kann man als Realschüler auch auf ein Gynasium nach der 10. Klasse gehen ?
3. Wo bekommt / meldet man sich für solche Studiums an?

Ich Bedanke mich für alle ihr Antworten
liebe Grüße MissMonique ;):)

Kommentare

  • Zu. 1. Für Ägyptologie braucht du definitiv Abitur.
    Zu 2. Das kann man (und wenn man Abi haben will muss man) das tun.

    Zu 3.
    Laut Uni Bonn bieten folgende Unis den Studiengang Ägytologie an:
    FU Berlin
    HU Berlin
    Univ. Göttingen
    Univ. Halle-Wittenberg
    Univ. Heidelberg
    Univ. Köln
    Univ. Leipzig
    Univ. Mainz
    Univ. Marburg
    Univ. München
    Univ. Münster
    Univ. Trier
    Univ. Tübingen
    Univ. Würzburg

    Und übrigens keine Angst vor dem Wechsel nach der 10. Klasse.
    Viele meiner Abikameraden mit sehr guten und guten Abschlüsssel waren bis zur 10 auch auf der Realschule.
  • Danke für deine Antwort ,


    Ja aber um in den Bereich Arbeiten zu können muss ich doch auch ein Durchschnitt haben weil es bestimmt viele Bewerber gibt wie sieht es da aus welchen Durchschnitt brauche ich?
    Also na dem ganzen Studium , und wo bekommt man die Arbeiten nachdem Studium vermittelt ? :)
  • Also das mit der Abinote ist so ne Sache.
    Der Numerus clausu (N.C.) eines Studiengangs verschwankt von Uni zu Uni und von Fach zu Fach.
    Ich z.B. studiere Vor- und Frühgeschichte in Frankfurt. Der Studiengang ist völlig zulassungsfrei. D.h. sobald du dich angemeldet hast ist dir dein Platz garantiert.
    Wenn es einen N.C. gibt gibts da komplizierte Auswahlverfahren, die ich noch nie durschschaut habe.

    Zum Thema arbeit nach dem Studium:
    Punkt 1: Du musst wirklich gut sein in dem was du machst. In einem Fach mit schlechten Berufsaussichten musst du dich als Student aus der Masse hervorheben.
    Punkt 2: DU musst Leute von möglichen Arbeitgebern kennenlernen. Am besten schon früh anfangen irgendwo als Hilfskraft zu arbeiten.

    Zu deiner Frage: Die Arbeit musst du dir selbst suchen, da hilft dir keine Agentur für Arbeit. Man muss in dem Fall die Fachseiten immer mal wieder checken und sich im eigenen Umfeld umhörn.
  • Nö, da hast du Glück: Viele unis sind das zulassungsfrei. bedeutet: du schreibst dich ein, also meldest dich an der uni für das entsprechende fach an und kansnt dann dort studieren. variiert natürlich von uni zu uni, einfach mal auf deren seiten gucken...aber so wie ich das verstehe, dauerts bei dir ohnehin noch 3-4 jahre, da kann sich das alles schon wieder verändert haben...
    Voraussetzung ist wie bei jedem regulären studiengang natürlich ABITUR.

    Was meinst du mit den arbeiten nach dem studium? ;) Je nachdem, was du letztlich studierst, lernst du auf ausgrabungen auszugraben, in praktika z.b. in einem museum die museumsarbeit...

  • Achso Danke sehr ,
    wo gibt es solche Fachseite Fachseiten ? <---
    bezüglich zu Archälogie-Äyptologie ?
  • Für den englischsprachigen Raum z.B. die hier

    http://www.heritagedaily.com/

    Aber wenn deine Studium noch 3-4 Jahre hin ist, dann ist die Jobsuche noch ca. 10 Jahre von dir entfernt ...
  • Achso :) habe aber noch eine Frage :)

    wenn man Archäloge werden will hat man auch zeit für Kinder weil ich wollte wenn ich meine Berufswünsche verwircklicht habe mir auch meine andere Wünsche erfüllen so wie Kinder oder so hat man denn dafür zeit ? :)
  • Ich nehms mal an, weil ich kenn doch einige Archäologen mit Familie.
    Wie das am Ende aber genau aussieht weis ich auch net ....
  • Ja das frage ich mich auch ob man zeit hat für die Familie :)
  • wie, verstehe ich nicht...warum denn nicht? Das ist ein Beruf wie jeder andere, du gehst meistens morgens ins büro und abends wieder nach hause....auch auf einer grabung gehst du morgens hin und fährst abends wieder weg...
    wenn man tatsächlich im ausland gräbt, sind das meist auch nicht mehr als 1-2monate max! am stück im jahr, der rest findet dann wieder am heimischen schreibtisch statt :)
  • [Admin]
    Beitrag gelöscht, da off-topic
    [/Admin]
  • Hallo Miss Monique,

    willkommen hier!
    Zu dem Zugang wurde im Grunde alles gesagt. Gute Noten sind immer von Vorteil.
    Du brauchst auf jeden Fall Latein für das Studium.
    Die Grabungserfhrungen kannst Du jetzt schon sammeln, indem Du Dich in den Ferien und während des Studiums als Hilfskraft bewirbst. In mehreren Bundesländern, u.a. Brandenburg gibt es privat geführte Grabungsfirmen, die im Auftrag der Landesämter graben. Die freuen sich in der Regel über motivierte Studenten (auch aus Kostengründen :-";) )
    Du kannst Dich aber auch in Deinem zuständigen Landesamt über ehrenamtliche Bodendenkmalpflegertätigkeit schlau machen. Das bringt Dir die Möglichkeit, Dich mit dem Thema schon im Vorfeld zu befassen, über die Felder zu gehen und Fundplätze zu kartieren, Dich mit den Funden an sich (Keramik, Knochen, Glas, Metall etc. ) vertraut zu machen.
    Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist wie schon von den anderen beschrieben nicht anders als in verschiedenen Montageberufen zu sehen, da braucht´s schon eines gut funktionierenden Familienverband, sprich einen Mann, oder die Eltern, die sich in die Betreuung miteinbringen..
    Du bist eben viel auf Achse, denn die wenigsten Ausgrabungen liegen direkt vor der Haustür.


    Die von Archäos in den wie üblich ausufernden Texten vorgeschlagenen Varianten solltest Du nur wählen, wenn Dir nichts an einem ernsthaften Studium liegt. (Dieses Thema um die bosnische Pseudopyramide war, so dachte ich, im Orkus verschwunden....
    Am besten Du überliest es!!!!!

    Gruß und viel Erfolg
    Irminfried

  • Hallo!

    Schließe mich meinem Vorredner an, überlies den Archeos-Beitrag, das is nur ne Marketingmaschine, hat mit archäologischer Wissenschaft nichts zu tun. (Achtung: @archeos: Diskussionen über diese Pyramiden sind hier Off-topic, das sei nur angemerkt!)
    Wende dich an die Denkmalämter, die können dir auch Adressen von privaten Firmen geben. Falls du in der 10ten oder wann noch ein Praktikum machen musst, kannst du das doch da machen! Ansonsten: musst jetzt nicht panisch Latein lernen. Das geht auf dem Gymnasium oder aber auch später noch an der Uni.

    Gruß

    Melchior
  • [Admin]
    Gelöscht, da off-topic
    [/Admin]
  • Hi Archäos: bitte verschone alle außerhalb des alternativen Teils des Forums mit deiner kruden Werbung.

    Dankeschön!

    @ Miss Monique, solltest Du Geologie als Nebenfach wünschen, kannst Du auf Archäos Angebot eingehen.
    Archäologisch ist da nichts zu lernen.

    Gruß
    Irminfried
  • Junge, Archeos, bist du total dämlich?(und das darf ich jawohl schreiben, wenn er hier andere mit dem kleinen diktator vergleicht)
    Bei Grabungsfirmen wird man BEZAHLT. anders als auf eurem Berg...unterkunft und verpflegung bietet jede lehrgrabung von jeder universität...vielleicht musstest du gurkengläser in deiner jugend sammeln oder bier für jemanden holen, als Archäologiestudent auf einer Ausgrabung gräbt man aus und wird, wenn man es richtig anstellt dafür auch noch bezahlt und das nicht schlecht.
    Und jetzt ist gut mit deiner pyramide...wenn sie das wissen will, kann sie ja im alternativen bereich nachlesen...steht ja direkt neben den Aliens und dem erfundenen mittelalter.


    Irminfred: Wäre es aber, immerhin war auf dem Berg eine bosnische Königsburg...erzähl uns doch mal etwas darüber, archeos, habt ihr die dokumentiert, oder einfach weggehauen? :)
  • @ Pygmalion: deswegen schrieb ich das... die archäologisch relevanten Geschichten werden zerstört oder außen vor gelassen... und reine Geologie zur Baugeschichte mutiert...

    Gruß
    Irminfried
  • Da wird in mir doch wieder der Ruf an den Moderator wach. Kann man diese Bosnische Hügelgeschichte hier nicht rauslöschen oder ins passende Thema verschieben, dass ist hier total fehl am Platz. So gerne ich über dämliche Thesen diskutiere, aber man sollte doch den Spass von der Arbeit trennen. :D
  • Hallo!

    Stimme zu! Nicht dass ich nicht für Schabernack zu haben wäre, aber DAS gehört hier nicht hin. Zumal WIR hier von Archeos mit "Deutsche Diktator" (!) verglichen werden!! Und bevor sich Archeos noch weiter aus seinem Glashaus heraus mit solchen unpassenden Vergleichen in Miskredit bringt, lassen wir doch mal diesen möchtegern-archäologischen Schrei nach Anerkennung von Öffentlichkeitsbetrug. Alles weitere kann gerne in der Alternativ-Sektion bequatscht werden, aber hier gehts um Ausbildung und Studium!

    Gruß

    Melchior
  • [Admin]
    Gelöscht, da off-topic
    [/Admin]
  • [Admin]
    gelöscht, da off-topic
    [/Admin]
  • Die ERhaltung von Burgen ist immer eine gute Sache. Grade solch wichtige Objekte sollten geschützt werden und behutsam restauriert.

    Zurück zum Thema:"Was brauche ich für schulische Leistungen?"

    Hat jemand noch eine Idee was diese an Archäologie interessierte junge Dame noch sinnvolles machen könnte? Weiss jemand ein Buch das eine Anleitung zur Vorbereitung aufs Studium gibt? Dieses Buch von Eggert würd ich nicht empfehlen. Eher was eingänglicheres. Vorschläge?

    Gruß

    Melchior
  • [Admin]
    gelöscht, da off-topic
    [/Admin]
  • Sehr schön! Vll. haben sie ja genug Material um einen eigenen Thread mit "Archäologie in Bosnien" aufzumachen? Sicherlich interessant, ist vielen vll noch nicht so bekannt. Viele Funde der letzten Jahre sind sicherlich hierzulande noch kaum bekannt.

    Weiter mit "schulische Leistungen".

    Gruß

    Melchior
  • [Admin]
    gelöscht, da off-topic
    [/Admin]
  • Mir ist aufgefallen, dass die Engländer sehr gute Einführungsbücher haben. Die sind recht eingänglich geschrieben und auch grafisch gut aufgearbeitet. Man sollte für das Studium ja eh gut Englisch können und da ist sowas ein guter Einstieg.
  • Moin Moin Miss Monique,

    eine interessante Seite mit u.a. einem ganzen Haufen Literaturangaben findest Du hier...

    praehistorische-archaeologie.de

    Gruß
    Irminfried
  • naja ich glaube, erstmal reicht es völlig aus, wen sie gut englisch und noch ne fremdsprache lernt und sich nebenbei ein wenig im internet durchliest....in der 10. klasse schon einführungsbücher für das studium zu lesen, halte ich doch etwas verfrüht, auch wenn sie natürlich sofort ein richtiges bild von archäologie wiedergeben und man sofort weiß danach, ob man sich damit beschäftigen will oder nicht...

    zur ägyptologie kenne ich auch keine einführungswerke, nur zu anderen fachbereichen.
  • a.brunna.brunn Halle (Saale)Admin
    Die Beiträge von Archeos habe ich gelöscht, da sie mit dem Thema Studium & Beruf und mit der ursprünglichen Frage dieses Threads nichts zu tun hatten.

    @Archeos:
    Dein Herzensthema Bosnische Pyramiden hat außerhalb der Sektion »Alternative Theorien« nichts zu suchen. Wenn Du weiterhin Threads aus anderen Sektionen kaperst, um zum x-ten Mal Fotos von Osmanagic und seinen Unternehmungen zu posten, sehe ich mich gezwungen, Dir hier das Schreibrecht zu entziehen.

    Und da jetzt unvermeidlich wieder der Aufschrei »Seht her, ich werde unterdrückt!« kommt: So lange Du Dich an die Regeln hältst, kannst Du auch zu Deinem Herzensthema Bosnische Pyramiden schreiben - und zwar in der Sektion »Alternative Theorien«. Wenn Dir das nicht passt, hast Du Pech gehabt.

    Wir haben hier extra einen Platz für Diskussionen über Theorien, die (noch?) nicht allgemein anerkannt sind. Wohlgemerkt: ich schrieb »Diskussionen« und nicht »Postulate«, die von allen widerspruchslos akzeptiert werden müssen. Wer in diesem Forum schreibt, muss damit leben, dass möglicherweise nicht alle Teilnehmer seinen Ideen bedingungslos zustimmen. Wer das nicht vertragen kann, sollte sich eine andere Möglichkeit suchen, seine Themen zu publizieren - am Besten ein Blog, bei dem die Kommentarfunktion deaktiviert ist.

    Übrigens brauchen wir hier in diesem Thread nicht über die Löschung oder meine obigen Statements zu diskutieren (denn auch das wäre hier off-topic). Wer eine Diskussion darüber für nötig hält, möge bitte in der Sektion »Kritik & Anregungen« einen Thread eröffnen.
    (Nur um Missverständnisse zu vermeiden: Dort kann über die Löschung, die Forenregeln etc. diskutiert werden, wenn es nötig ist, aber es wird auch dort keine Diskussion über das Thema Bosnische Pyramiden an sich geduldet! Dafür gibt es wie mehrfach gesagt die Sektion »Alternative Theorien«.)

    Mit besten Grüßen,
    Andreas Brunn

    www.archaeologie-online.de

  • brabakbwbrabakbw Can ThoUser
    Also, ich habe ja nichts dagegen, wenn man ein Bild von uns Archäologen hat. Aber in diesem Forum tummeln sich anscheinend nur Leute, die weder wissen, was Archäologie ist, wie sie methodisch arbeitet und was sie eben nicht zu leisten vermag. Atlantis z.B. ist ein Phänomen der Geschichtswissenschaft und der Literaturwissenschaft. Ich halte es für ausgeschlossen, dass man archäologisch überhaupt solches beweisen kann.

    Dass Leute, die noch niemals mit Archäologen gesprochen haben, noch nie eine Archäologievorlesung besucht haben nun UNS Archäologen vorwerfen, wie wir arbeiten und was wir sind, nur weil wir ihrem Traumwelt-Hollywood-Bild nicht entsprechen, ist schon ziemlich exorbitant.

    Archäologie ist übrigens nicht Ausgrabung. Ich selber grabe überhaupt nicht. Archäologie ist die Interpretation von im Boden hinterlassener materieller Kultur. Die Ausgrabung ist der Beginn unserer Arbeit, wie die Textsuche nach Quellen bei den Historikern (das Stöbern im Archiv). Ich bin auch sehr aufgeschlossen, anderen Meinungen gegenüber. Kein Problem. Nehme auch gerne Kritik entgegen, wenn sie sachlich ist.

    Ok. Nun zu dem hier vorliegenden Fall:

    1. Ich empfehle dir, dich über Ägypten weiterzubilden, auch dem modernen. Lies Reiseführer, Reiseberichte.

    2. Mach dich mit der archäologischen Methode vertraut. Gehe zum nächsten Landesdenkmalamt, mach ein Praktikum in den Sommerferien oder arbeite, wenn die Zeit in der Schule es zulässt, nebenbei "ehrenamtlich". Lies darüber hinaus erste Bücher. Den Egers empfehle auch ich nicht. In den letzten Jahren sind aber 2-3 weitere Einführungswerke erschienen. Ob die gut sind, weiß ich allerdings nicht. Der Renfrew/Bahn ist gut (Archaeology). Ich mag auch die Bücher von Brian Fagan (Introduction to Archaeology).

    3. Belege auf jeden Fall in der Schule alte Sprachen. Wenn du Ägyptologie machen willst, ist zB auch Altgriechisch nicht schlecht (Hellenismus!)....Versuch herauszufinden, was deine Stärken sind...

    4. Reise vor allem auch nach Ägypten, auch wenn es derzeit ja sehr turbulent ist (Bis zu deinem Studium ist es ja auch noch ein wenig hin). Mach dich auch mit anderen Facetten vertraut, Ägyptologie ist nicht nur Archäologie, sondern auch Literatur, Geschichte, Wirtschaft.....
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.