kopf oder rücken

Noch so ein Thema, wie das mit der Mühle:
In manchen Gegenden werden Lasten auf dem Kopf getragen, anderswo muss der Rücken herhalten. Ich meine, schon Ötzi hatte eine Art Rucksack dabei. Was steckt hinter den unterschiedlichen Tragetraditionen? In Europa scheint sich heute eher der Rücken durchgesetzt zu haben, ich habe aber auch auf einem etwa 100 Jahre alten Foto Solingerinnen mit Körben voller Schneidwaren auf dem Kopf gesehen. Gibt es "männliches und weibliches" Tragen?
Kennt jemand Literatur dazu?
Grüße

Kommentare

  • matogoro schrieb:
    Noch so ein Thema, wie das mit der Mühle:
    In manchen Gegenden werden Lasten auf dem Kopf getragen, anderswo muss der Rücken herhalten. Ich meine, schon Ötzi hatte eine Art Rucksack dabei. Was steckt hinter den unterschiedlichen Tragetraditionen? In Europa scheint sich heute eher der Rücken durchgesetzt zu haben, ich habe aber auch auf einem etwa 100 Jahre alten Foto Solingerinnen mit Körben voller Schneidwaren auf dem Kopf gesehen. Gibt es "männliches und weibliches" Tragen?
    Kennt jemand Literatur dazu?
    Grüße
    Hallo,
    die Art des Tragen von Lasten ist ein Regional abhängige Beförderung. Das Tragen auf dem Rücken findet bei unebenen Untergründen Anwendung, wehrend das Traden auf dem Kopf in Ebenen angewendet wird.
    Das Ur-Alte Tragen von sperrigen Gütern findet mit einem Rückenkorb Anwendung. Das schwere Korb läst sich gut balancieren und bei Abrutschen fällt das Korb nicht tief. Bei Schütten oder flüssigen Gütern kommt das Tragen auf dem Kopf in Frage. Einfache Beispiele sind die Arbeiten an Weinberge oder in ländliche Regionen, in der die Landarbeiter mit Essen versorgt werden, das sich in Teller befindet. Wenn man Überreife Früchte erntet und diese zu Trockenfrüchte verarbeiten will, dürfen diese keine Druckstelle haben, so werden sie in flachen Schüssel auf dem Kopf getragen, während das Weintraube am gleichen Tag verarbeitet wird. Alles Sache der Ergonomie und Geschwindigkeit.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.