Auslandskrankenversicherung in Krisengebieten

Hallo,

ich habe die Möglichkeit bei einer Ausgrabung in Afghanistan zu arbeiten und es stellt sich nun die Frage nach der Krankenversicherung. Anscheinend gibt es keine deutsche Krankenversicherung für Einzelnpersonen, die auch bei Krankheits-/Todesfällen (durch Unruhen und Terrorismus) innerhalb von Krisengebieten zahlt, sondern man muss sich über ausländische (z.B. Londoner) Büros versichern. (high limit personal accident insurence) Hat jemand Erfahrung auf diesem Gebiet und kann mir ein paar Tipps geben, auch was allg. zu beachten ist?
Wäre sehr dankbar, da ich den Job gerne annehmen würde - die Risiken sind mir bewusst.
Vielen Dank!

Kommentare

  • Hallo,
    ich bin Archäologin und mit einem Finanzberater/Versicherungsmakler verheiratet, der sich mit derartigen Fragen auskennt. Du kannst ihn gerne anrufen: 0179-4559594 (Jürgen), dann hilft er dir weiter.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.